Edelstahlauspuffanlagen rosten nicht, oder doch?

  • Wer schon mal Edelstahlauspuffanlagen am Fahrzeug montiert hat und damit im Winter fährt, wird sich wundern, weil es da doch rostet. Das ist aber nicht das Edelstahl selbst, sondern ein Gemisch aus Flugrost und Salze. Klar, irgendwann greift es die zarte Schutzschicht des Edelstahls an und frisst. Das kann man durch regelmäßige Pflege mit entsprechenden Poliermitteln umgehen. Ists mal zu spät und z.B. die Endrohre sehen verrostet und gammelig aus, kann man auch das reparieren. Einfach vorsichtig reinigen, hierzu am Besten Alufolie in Zitronenwasser tauchen und ab auf die Roststellen. Das hilft ganz gut. Die Krater müssen danach mit Schleifpapier glatt geschliffen werden. Anschließend wird das Ganze maschinell, z.B. mit einem Drehmel und Filzaufsatz, sowie Polierpaste wieder schön auf Hochglanz poliert. Das letzte Finish erhaltet ihr dann mit der Politur von Hand.


    Ich muss das regelmäßig am Octavia bei der Simons machen, am Roadster passiert nicht viel, der wird ja nur bei schönem Wetter mal gefahren.


    Solltet ihr beim Polieren, oder Schleifen auf eine Kupferschicht stoßen, so ists kein Edelstahl, sondern verchromt und nun hin.


    LG,


    Rolf

  • Im Grunde hast du Recht. Bestimmte chemische Elemente können auch bei Edelstahl Korrosion auf der Oberfläche hervorrufen. Edelstahl wird jedoch definitiv nicht so verrosten wie normaler Stahl, es ist eher eine Oxidation der Oberfläche durch äußeren Einfluss. Die andere Sache ist eben auch die Qualität bzw. der Reinheitsgrad des Materiales selber. Das ist aber auch bei normalem Stahl und Aluminium zu beobachten. Je höher der Reinheitsgrad - desto langlebiger ist das ganze.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!