Höchstgeschwindigkeit nur im vierten Gang erreichbar?

      Höchstgeschwindigkeit nur im vierten Gang erreichbar?

      Ein bisschen enttäuscht war ich ja schon. Mein Citigo mit 68 PS (CNG) ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von 164 km/h angegeben. Erreicht habe ich aber bisher, mit viel gutem Willen und Polizei im Rücken, max. 155 km/h (lt. Navi). Ich habe es noch nicht ausprobiert, weil mir das Motörchen leid tut, aber ist die Höchstgeschwindigkeit evtl. im vierten Gang erreichbar? ?(

      Und heiter geht's weiter! :D
      Martin
      ANZEIGE

      Ja, ist offiziell nur im 4. Gang erreichbar.
      Bei meinem 60PS Citigo habe ich da aber nie ein Unterschied gemerkt. Knapp über 180 laut Tacho hat er regelmäßig auch im 5. Gang erreicht.

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg

      Ja, wenn ihr mit nur 60 PS relativ schnell im 5. Gang 180 km/h auf dem Tacho habt, dann ist meiner wohl eher der phlegmatische Typ. Also laut Tacho schaffe ich mit ganz laaaanger Anlaufzeit 162 km/h. Zuerst vermutete ich es läge am Erdgasbetrieb, auch auch im Benzinbetrieb ist er nicht schneller. Ich versuchte es deshalb auch schonmal mit dem vierten Gang, brach den Vorgang aber ab weil ich das Gefühl hatte, auch im vierten Gang die Spitzengeschwindigkeit nicht erreichen zu können.
      Vielleicht ist beim g-tec der fünfte Gang länger übersetzt als bei der 60 PS-Version damit er sparsamer läuft. Aber so ein Aufwand hat VW/Skoda deswegen wohl nicht betrieben. :sau:

      Und heiter geht's weiter! :D
      Martin

      Neu

      Beim 75 PS Mii meiner Frau muss man den Vierten drehzahlmäßig richtig hoch ziehen um im Fünften einen passabel schnellen Anschluß zu bekommen. Wenn es nicht bergauf geht, bringt er dann durchaus akzeptable Werte bis deutlich jenseits der 170 km/h laut Navi.

      Neu

      Also in meinem 60 Ps ist der 5. Gang definitiv sehr lang übersetzt und im 4. Fahr ich auch die Höchstgeschwindigkeit.

      Wenn ich dann kurz vor Begrenzer in den 5. schalte fällt die Geschwindigkeit ganz leicht ab.

      Aber wenn man nur bis 130 oder 160 will und nicht gejagt wird, reicht doch der 5. völlig aus....
      Man will ja den Motor auch noch ein bisschen behalten ^^

      Neu

      Im 60 PS war bis zu irgend einem Facelift das Getriebe länger übersetzt als beim 75 PS und 68 PS CNG.
      Dass dennoch man mit etwas Glück beim 60 PS im 5. die Höchtsgeschwindigkeit erreicht und beim CNG nur bergab oder mit Rückenwind ist völlig normal. Der 60 PS ist einfach leichter und hat mehr Drehmoment (bin beide Auto selbst gefahren, sogar 2 verschiedene 60 PS, immer 2 Türer, mein CNG ist 4-Türer).

      Und ja, beim CNG muss man schon im 3. bleiben, wenn man halbwegs zügig auf 130 kommen will.

      Neu

      Hallo,
      ich bin täglich auf der A40 im Berufsverkehr unterwegs, meine gesamte Strecke ist geschwindigkeitsbegrenzt.

      V-Max kann ich gar nicht testen, interessiert mich auch nicht wirklich.
      Ab 40 km/h im 3. Gang Tempomat EIN, ab 50 dann 4. Gang, ab 60 km/h 5. Gang auf ebener Strecke, ist aber ingesamt fleissige Schaltarbeit und macht echt keinen Spass.

      Auf der BAB braucht es schon einen Weitblick und möglichst reichlich Anlauf einen Überholvorgang anzustreben...
      Finde aber nicht dramatisch in meiner Situation, 100 km kosten mich im Schnitt nur 3,25 € Treibstoff :D ist halt ein "ecofuel"

      Hatte neulich auf der BAB einen Porsche Carrera 20 km vor mir, hat mit seinen 430 PS gerade mal 300 m Vorsprung rausgefahren...

      Neu

      Wenn man aber doch ab 50-60 im 5. Unterwegs ist, ist doch die Schaltarbeit auf der Autobahn gegen 0, wenn man nicht Grad im Stau steht?!?

      Ich hätte bisher Automatik nur in Leihwagen und muss sagen, dass ich die hohen Drehzahlen beim Beschleunigen absolut unentspannt empfunden habe......

      Im Up schalte ich hoch und trete einfach voll durch und dann warte ich ganz entspannt ab :)

      ANZEIGE

      Neu

      gato311 schrieb:

      Wenn die Schaltarbeit ein Problem ist, hast du das falsche Auto gekauft.


      Ich habe noch nie Automatik-Autos gemocht.
      Schon in der Warmfahrphase haben viele A-Autos nach meinem Geschmack zu hohe Drehzahlen - und als Arbeit habe ich Schalten noch nie empfunden, eher als "Wachbleibunterstützung" wo andere eine Zigarette einsetzen.
      Nur bei Überholvorgängen auf Landstraßen vermisse ich etwas den Polo GTI. Leistung satt bereits ab knapp 2000 upm ... . Beim Up muss ich dann konzentrierter auf Möglichkeiten vorbereitet sein.

      Auf der BAB reicht ein Up GTI heute völlig aus. Gerade dort ist das Umdenken in der Gesellschaft deutlich zu spüren.

      Neu

      Hallo Olaf,

      ich komme aus der LPG Ecke und mein Mii ist CNG Experiment da günstig erworben und zu fahren, da sehr sparsam..
      und komforttechnisch gesehen nicht ideal für mich.

      Vorher hatte ich einen Mondeo V6 und BMW 540, beide mit Automatik.
      Im E39-Forum wurde man auch von den "Handreissern" belächelt, tatsächlich beträgt der Unterschied von 0-100 eine halbe Sekunde ! Also kaum spürbar.
      Da gibt es viele Vorurteile, BMW Steptronic = Audi Tiptronic (modellabhängig) von ZF sind auch bei alten Autos solide und nur bei Wartungsstau oft defekt.

      @ all: Ich bin in der Reisemobilbranche tätig und FIAT bietet eine 9-Gang Automatik von ZF im Ducato, ist mega komfortabel und logisch besser als 6-Gang Schalter.
      Ein Arbeitskollege hat neulich seinen Urus (VAG Konzern) verkauft, den gibt es gar nicht als Schalter... 0-100 per Automat in 3,6 sek :D

      Eine weitere Wissenslücke bei Automatik-Verweigeren besteht darin das man Steptronic / Tiptronic auch manuell schalten kann ;) falls mal eilig unterwegs ist.
      Im manuellen Modus kann man voll drauftreten und bei Höchstdrehzahl schaltet der Automat samft in den höheren Gang, sehr angenehm.

      Ist aber klar das man schon einen Motor mit reichlich Drehmoment braucht, damit es optimal funktioniert. Kleiner V6 geht so, V8 ist ideal bei über 400 NM Drehmoment.

      Da liegen Welten zum Mii, egal da sehr sparsam. Ich suche noch eien Zweitwagen zum Cruisen bzw. Freizeit mit AHK, wird garantiert ein Automat.

      Neu

      Ich habe gar nichts gegen Automatik. Ehrlich gesagt ist der Mii von unseren 4 Autos in der hier bei mir lokalen Familie der einzige Handschalter. Ich bin da völlig offen (die technischen Entscheidungen beim Autokauf treffe in der Regel ich bei uns). Wir haben nen 4-Gang Wandler im Daihatsu Cuore für die Stadt, CVT im 02er Honda Jazz und die ZF 8 Gang im 335iX (N55) F30.

      Ich kenne auch die älteren ZF-Automaten. Die E28 hatten wir noch mit 1x mit 4-Gang und 1x mit 5 Gang Schalter. Aber schon beim E34 war der Handschalter nicht so pralle, so dass der 2. nen 5-Gang Automat wurde. E39 haben wir immer Automatik gehabt. Beim E60 530i aus 2004habe ich mal SMG ausprobiert. War vom Fahren her eigentlich besser als der Ruf, wenn man weiß, was man tut. Nur verleihen konnte man das Auto nicht, auch wegen der hyperdirekten Aktivlenkung der 1. Generation. Aber irgendwann fing BMW an, die Ventile für den Ventilblock nicht mehr einzeln zu verkaufen, so dass man für jede Reparatur die komplete Mechatronik kaufen musste. Das Teil habe ich dann mit 155000 km verkauft, da es einfach unwirtschaftlich wurde und halt Ausfälle auch mal zu kapitalen Liegenbleibern führten. Der uns zugefallene E61 535d (auch Vorfacelift 2006) hatte ja zwangsweise 6-Gang Wandler. Ich empfand den als extrem nervig in den ersten 2 Gängen, da selbst mit warmem Motor alles Drehmoment im Wandler verpuffte. Kalt wurde er von der Software auch übertrieben hochgedreht, um das Getriebe auf Temp. zu bekommen. Ich glaube, beim Facelift wurde es besser, weil er dann auch in niedrigeren Gängen ne Wandlerbrücke bekommen hat, habe ich aber nie selbst gefahren.

      Lange Rede...:
      Mir ging es nur darum, dass man ja weiß, dass man viel schalten muss, wenn man ein sehr schweres Gas-Fahrzeug mit hubraumlosem Saugmotor und minimalem Drehmoment kauft. Wo ist die Überraschung?