Klimakompressor undicht?

      Klimakompressor undicht?

      Beim letzten TÜV hat der Prüfer dieses Foto geschossen und gemeint, das sollte sich jemand mal ansehen, unabhängig von der Plakette. Da tritt wohl dieses giftige Kühlmittel aus?

      klimakompressor.jpg

      Ist das ein bekanntes Problem? Macht man da irgendwas anstatt den ganzen Kompressor zu tauschen? Sollte ich Kulanz erwarten?

      Ich hab einen Termin in der Werkstatt aber wollte parallel hier fragen, nur für den Fall dass mir Unsinn erzählt wird.

      Der Wagen ist etwas über 3 Jahre alt, TSI Modell, wenig gefahren (<15tkm), Klimaanlage sehr wenig genutzt, ja sie funktioniert noch, als ehemaliger Leaser alle Wartung von offiziellen VW-Werkstätten gemacht.

      ANZEIGE

      Habe das gleiche Problem bei meinem, welcher aber schon 7 Jahre alt ist.

      Bei mir ist also noch das alte Kältemittel drinne und somit habe ich einen leicht anderen Kompressor als du.
      Scheint trotzdem ein allgemeines Problem beim Hersteller zu sein.

      Habe trotzdem schon alles ausprobiert um es wieder abzudichten, keine Chance.

      Ich verliere pro Jahr ca 100g Kältemittel darüber, lasse es einfach wieder auffüllen.
      Ist zwar eigentlich nicht erlaubt eine undichte Anlage aufzufüllen, aber da die Dichtigkeitsprüfung beim befüllen in Ordnung ist, hat sich die Werkstatt noch nie geweigert.

      Wenn ich mal Geld übrig haben sollte, werde ich mir einen neuen Kompressor aus dem Zubehör kaufen, gibt es ja mittlerweile von namhaften Herstellern für um die 300€.

      Gruß Robin :)

      Robin, haben die beim befüllen Kontrastmittel hinzugefügt? Dann sieht man ja wo die undichte Stelle ist.

      Bei meinem wurde vor zwei Wochen der Kompressor getauscht, der war undicht. Bei mir aber kein Problem, da meiner von 06/2019 ist und somit Garantie hat.

      Cross up! 90PS, EZ:07/2019

      Es gib auch diverse Anbieter im Netz, die Klimakompressoren generalüberholen.

      Da muss man dann mal sehen was dann günstiger wird, einen aus dem Zubehör zu nehmen oder den eigenen überholen zu lassen.

      In beiden fällen muss man den Kompressor aber wohl selber aus und einbauen. Wäre zumindest günstiger.

      Gruß
      Michel
      :thumbup:

      CrosserUP schrieb:

      Robin, haben die beim befüllen Kontrastmittel hinzugefügt? Dann sieht man ja wo die undichte Stelle ist.


      Ja das Runde Teil mit dem Sprengring ist im Bereich des Sprengrings, bzw. an der dahinter liegenden Dichtung undicht.

      Leider habe ich noch keine Firma gefunden, welche den Kompressor überholen kann, da der Hersteller beim Up etwas exotisch ist.
      Die meisten Kompressoren sind von Valeo, Sanden usw.
      Beim Up von "Doowon" :D


      Selber tauschen ist auf langer Sicht gesehen nicht wirklich clever.

      Wenn man den Kompressor tauscht, wird das komplette System immer gegen Flußrichtung mit Kältemittel gespült, um evt. vorhandene Späne und das alte Öl aus der Anlage zu holen.
      Hintergrund dazu ist: Der neue Kompressor ist bereits mit der richtigen Menge Öl befüllt, ist jetzt noch Öl in den Leitungen, hat man zuviel Öl im System, dies kann zu einem Schaden am Kompressor füren, da das Öl nicht komprimierbar ist.
      Somit ist der neue Kompressor dann früher oder später wieder kaputt, entweder durch Späne oder zuviel Öl.

      Gruß Robin :)

      Würde ich so nicht ganz so unterschreiben. Hast Du einen Kompressor der gefressen hat dann muss alles gespült und getauscht werden. Ist er nur undicht oder die Kupplung hinüber (je nach dem was verbaut worden ist) reicht der nackte Einzelteil Tausch auch.

      Wenn Du den Kompressor selbst tauschst ist die Anlage im Nachgang leer und springt eh nicht mehr an.
      Mal davon abgesehen das es in Deutschland wg. Umweltschutz verboten wäre die Anlage in die freie Natur zu entlüften.

      Gehen wir mal davon aus, wir haben das brav bei jemand mit Klimagerät evakuieren lassen und entnehmen danach selbst den Kompressor. Setzen den Neuen für 160€ ein und benetzen dabei die neuen O Ringe der Leitungen mit etwas Kältemittel, tauschen noch die Trocknerpatrone für 27€ und bringen das Ganze dann wieder zu den netten Kollegen der uns vorher die Anlage leer gemacht hat und spülen + befüllen dort wieder mit Oel und Kältemittel nach Herstellervorschrift.
      Alternativ bietet sich hier auch ATU zum Festpreis von 79€ (Klima- Wartung1R-134a-Anlagen Wechseln und vollständiges Auffüllen des Kältemittels) an.
      Vorteile in beiden Fällen, die Anlage wird unter Druck gesetzt und auf Dichtheit geprüft. Befüllvorgang wird mit OK erst danach gestartet beim Automaten.

      Die Polen Methode poste ich jetzt hier nicht per Link (Stichwort Easy Klima). Ist auch nicht wirklich günstiger und vor allem nicht zulässig in DE. Muss jeder selbst mit seinen Gewissen vereinbaren.

      Ich sehe hier aktuell ~260€ im Raum stehen wenn man handwerklich begabt ist. Wer sowas schon mal beim Freundlichen machen lassen hat, weiß was der Spaß sonst kostet :thumbdown: und man durch Selbermachen spart, zumindest bis BJ 2017.
      Überholte Kompressoren lohnen auch nicht, bei den Neupreisen, da weiß man auch nie was damit los war.

      Wenn der Klimakondensator platt ist, einen für 55€ kaufen und verbauen. Wäre derselbe Akt nur halt statt des Kompressors für 160€.

      Achtung! Ab 2017 kamen R-1234yf-Anlagen. Hochgiftig und lebensgefährlich! Finger weg!!!
      Was Ihr habt, findet Ihr im Motorraum auf dem Schlossträger. Dort sollte ein Schild sein welches Kältemittel und welche Füllmenge.

      P.S. Es gibt keine 100% dichten Klimaanlagen. Ein geringer Verlust pro Jahr ist völlig normal. Wer geizig ist und die Klima immer aus hat, schadet der Anlage und hat eher mit Undichtigkeiten zukämpfen. Das Kältemittel schmiert den Kompressor und hält die Dichtringe geschmeidig.

      Natürlich funktioniert das in 90% der Fälle und wird bestimmt genau so in vielen Hinterhofwerkstätten betrieben.
      Aber wer kann dir garantieren, dass nicht noch irgendwo Öl in den Leitungen steht welches beim evakuieren nicht heraus kommt?
      Geht der neue Kompressor dann kaputt, hast du bei einer Garantieuntersuchung direkt verloren. Den Schaden durch zu viel Öl können die ganz leicht von anderen Schäden unterscheiden.
      Zusätzlich brauchst du bei Mahle einen Nachweis, dass das System gespült wurde, ansonsten erlischt die Garantie.

      169528371

      Gruß Robin :)

      Gut, meine aktive Zeit ist sicherlich schon 12 Jahre vorbei und bin jetzt nur noch in der Entwicklung tätig.
      Gelegentlich schraube ich aber immer noch und mache meine Klimaservice/ -arbeiten selber bei einem bekannten Boschdienst.
      Hat sich soweit ich sehen kann hier nicht viel geändert, außer das die Geräte besser geworden sind.
      Das Handwerkszeug hat sich auch nicht geändert. Du bekommst bei einen ordentlichen Gerät immer die benötigten Auszüge zu Evakuieren (abgesaugte Menge), Spülen und Füllen (Menge/ Mittel/ Oel) der Anlage.
      Damit sollte man alles inkl. der Rechnung haben für eine etwaige Garantieanträge.

      Den von Dir beschrieben Fall habe ich noch nie gesehen oder gehört, heißt aber nicht das es nicht stimmt, halt nur noch nicht selbst erlebt.
      Eine überfüllte Anlage ist genauso schlecht wie eine mit zuwenig drin. Absolute Sauberkeit ist Pflicht
      Keine Garantie hast Du bei Füllung mit Butan (hier verboten/ in den USA gang und gebe), in dem Fall selbst schuld.

      VG. Erik

      D372809 schrieb:


      P.S. Es gibt keine 100% dichten Klimaanlagen. Ein geringer Verlust pro Jahr ist völlig normal. Wer geizig ist und die Klima immer aus hat, schadet der Anlage und hat eher mit Undichtigkeiten zukämpfen. Das Kältemittel schmiert den Kompressor und hält die Dichtringe geschmeidig.


      Etwas in der Richtung hatte ich befürchtet. Ich sollte also sicherstellen, die Klimaanlage bewusst mehr zu nutzen.

      Der Werkstatttermin ist nächste Woche. Aktuell einen Termin zu kriegen ist ein Kampf... nur beim Fahrrad ist es schlimmer ^^

      Achja, durch exzessives Nichtnutzen der Klima und zu viel Öl drin kannste den Kompressor beim Anschalten auch killen, wenn sich das ganze Öl am tiefsten Punkt (oft der Kompressor) gesammelt hat. Das Öl lässt sich ja nicht komprimieren...

      ANZEIGE