DIY Sound up!- grade

      DIY Sound up!- grade

      Hallo zusammen!

      Hier ist meine Vorstellung und gleich auch mein erstes Thema. Mit diesem Thema möchte ich schon mal etwas zurück geben für die vielen nützlichen Infos von euch hier im Forum.

      Für meinen neuen Arbeitsweg benötigte ich eine einfache "Fahr-Maschine". Ausstattung und Preis sollten gering sein. Nach dem Motto:
      "Was nicht dran ist, kann auch nicht kaputt gehen." ;)
      Naja ein Radio sollte das Fahrzeug schon haben. Also fiel die Wahl schnell auf einen gebrauchten move up! in der (für einen freiwilligen Feuerwehrmann) schönen Farbe rot.

      Verbaut war schon mal das OEM Radio mit den zwei Lautsprechern unten in den Türen. Da ich aus der Audiobranche komme war mir das "Klangbild" dann doch sehr schnell viel zu dürftig. Nun wollte ich auch kein Vermögen investieren und auch keine zusätzlich Endstufe verbauen und wenn möglich das Vorhandene nur ergänzen. Also kommt für mich als Handwerker / Elektroniker nur DIY (Do it yourself) in Frage.

      Als ersten Schritt wollte ich probieren das Klangbild vom Fußraum nach oben zu holen. Dafür eignen sich Kalottenhochtöner mit möglichst großer Membrane. Dadurch kann auch die Trennfrequenz etwas tiefer gewählt werden. Da ich lieber drauf verzichten wollte die Türverkleidungen zu entfernen habe ich mich für den Montageort in der A- Säule entschieden.



      Die Wahl der Hochtöner: Sinuslive NEO 25s passt von den Abmessungen noch gerade so in die Verkleidung. Diese Seidenkalotten bekommt man bei einem Auktionshaus immer wieder mal für um die 50,- €. Wenn man Glück hat werden auch schon mal nur die Lautsprecher viel günstiger angeboten, denn die Frequenzweiche von Sinuslive ist viel zu groß für das kleine Auto und für die Anwendung (in Verbindung mit den originalen Türlautsprecher) nicht optimal. Ich habe dafür eine kleinere einfachere 6dB Weiche mit tieferer Trennfrequenz und Dämpfungsglied gebaut. Achtung! DIE HOCHTÖNER NIE OHNE WEICHE BETREIBEN!


      Hier der Aufbau der Frequenzweiche:



      Die Kabel der Hochtöner werden direkt zum Radio verlegt. Dort werden die Hochtöner "verpolt" bzw. Phasen gedreht mit auf den Lautsprecher Ausgängen VL /VR angeschlossen. Im Bild der Weiche gut zu erkennen. Pro Hochtöner wird eine Weiche benötigt, die Kosten für Bauteile liegen zusammen bei ungefähr 8,- Euro. Die Bauteile können in einem Schrumpfschlauch oder auch mit Iso- Band sehr kompakt gehalten werden.

      Die Sprachverständlichkeit gewinnt dadurch einiges und das "dumpfe Klangbild" ist schon mal Geschichte.

      Stage 1. wäre schon mal abgeschlossen :D Tiefton fehlt noch etwas!

      Dafür nutze ich in Stage 2 die Lautsprecher Ausgänge für die Hecklautsprecher RL /RR des OEM Radio. Die sind ab Werk vorhanden und sollten nun auch genutzt werden.
      Die freien Steckplätze am Radio- Stecker müssen nur noch mit passenden PIN´s bestückt werden und Kabel bis in den Kofferraum gezogen werden.

      Hinten angekommen stört mich schon immer die unebene Ladefläche. Hier habe ich nun Abhilfe in Form eines Subwoofer Gehäuse geschaffen.

      <- Blick auf die Unterseite

      Das Gehäuse habe ich auf das Maß der Abdeckung Radmulde gefertigt. Im Prinzip ist es eine einfache Kiste mit etwas größeren Deckel, der dann auch zusätzlich für einen glatten Kofferraum- Boden sorgt. Das Holz kann man prima im Baumarkt zuschneiden lassen. Lediglich für den Deckel und dem Lautsprecher- Ausschnitt benötigt man noch eine Stichsäge.
      Gehäusehöhe ca. 13 cm. Gehäuse verleimt und geschraubt aus MDF. Der Lautsprecher strahlt dann in die Radmulde. Das Ersatzrad bleibt erhalten, nur die Abdeckung der Mulde bleibt zuhause.



      Zum Inhalt der Kiste: Ein 22cm hamann audio Stereo Flach SUB. Ein Chassis mit Doppelschwingspule 2x 4 Ohm incl. Frequenzweiche. Auch hier mal die Suche im Auktionshaus bemühen. Ein OEM Chassis aus der Autoindustrie für schlappe 20 € mit super Wirkungsgrad! Dazu für Liebhaber vom Mainstream ein 60mm Bassreflexrohr in 6-8 cm Länge. Freunde der Rockmusik können darauf auch verzichten. Einen Steckverbinder sollte man noch vorsehen.

      Bild von "tec-name" verwendet!

      Hier im Kofferraum:





      Nach dem Anschluss des Lautsprecher auf die beiden Heck- Lautsprecher Ausgange erkennt es das OEM Radio automatisch und schaltet die Fader Funktion im Menu frei.



      Durch Veränderung des Fader auf die Rear- Lautsprecher kann man die Tiefton Wiedergabe noch positiv beeinflussen.

      Stage 2 geschafft!

      Das Basschassis hat mich wirklich überrascht! Mit nur wenig Input vom Radio spielt es schon sehr ordentlich! Liegt mit an der 2 Ohm Impedanz der Schwingspulen.
      Dies verkraftet das OEM Radio auch relativ gut. Laustärke kann ohne Verzerrungen bis zu 75% der Anzeige aufgezogen werden. Der Sound kommt originalen Soundsystem im Golf gleich. Der Maximalpegel ist für mich völlig ausreichend :thumbsup:

      Material Kosten Gesamt um die 120,- Euro. Wer mit Stichsäge, Akkuschrauber und Lötkolben etwas umgehen kann hat ungefähr einen Tag Arbeit. Dank der schwachen OEM Lautsprecher in den Türen des move up! müssen die Türen nicht gedämmt werden.


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „meyerchen“ ()

      Herzlich Willkommen!
      Danke für den Bericht! So ein Audio - Fachmann hat hier im Forum gefehlt! Wir haben an anderer Stelle schon mal nach 2 Ohm - Doppelschwingspulen - Chassis geforscht, sind aber nicht wirklich fündig geworden.

      Faden: Diskussionsthread Beats Audio

      Grüße
      Huia

      "Wenn ein Mann einer Frau die Autotür aufhält, ist entweder das Auto neu oder die Frau" Zitat von H. Ford

      Habe mir die Beats Audio Diskussion nun einmal durchgelesen.

      Leider habe ich das System noch nicht gehört bzw. konnte ich meine DIY Lösung nicht mit anderen Anlagen vergleichen.
      Trotzdem würde ich dir empfehlen das OEM Chassis aus der Bucht einfach mal aus zu probieren.

      Warum?
      Das im Beats verbaute 13er Chassis wird wohl so eben mit dem Volumen der OEM Reserverad- Kiste auskommen. Nun benötigt man für die Tiefton Wiedergabe einfach gesprochen etwas Hubraum. Da spielt noch viel mehr rein wie die untere Resonanzfrequenz die abhängig von der Gehäuseart, Membranfläche und Hub ist. Die Membranfläche des 13er und das sehr kleine Gehäuse spricht nicht gerade dafür.
      Nun könnte man meinen einfach durch einen zweiten Lautsprecher die Fläche zu erhöhen. Gut aber das Gehäuse müsste dann auch im Volumen verdoppelt werden, da ein zu kleines Volumen die Lautsprecher wieder dämpfen würde. Den Platz hat man den Entwicklern wohl nicht zugestanden.

      Der Versuch mit den Visaton Lautsprechern ist zwar gut gedacht gewesen, doch die Membrane ist schwerer und die Aufhängung/Sicken sind viel steifer und benötigen daher schon mal etwas mehr Energie als eine dünne Papier- Membrane und das geht zu Lasten des Hub und Wirkungsgrad.

      Jetzt kommt noch die Doppelschwingspule ins Spiel. Dadurch das nun zwei separat gespeiste Schwingspulen in einem Chassis ihre Kräfte bündeln können ist der Antrieb ein wenig stärker als mit nur einer Schwingspule. Daher etwas günstiger für den Hub der Membrane. Da vom VW- Beats Audio Verstärker in Sachen Leistung wahrscheinlich nicht viel zu erwarten ist sollte man nichts an schwere Membrane in zu kleinen Gehäuse- Volumen verschenken.

      Also ein Chassis im passenden Volumen (das noch in den up! Kofferraum passt) mit leichter Pappe, etwas stärkeren Antrieb und mehr Membranfläche als die Ausgangslage könnte hier bestimmt helfen. Der Treiber aus der Bucht hat immerhin effektive 20 cm Durchmesser.

      Die Kiste ist schnell gebaut und der Lautsprecher aus der Bucht ein Schnäppchen ;)












      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „meyerchen“ ()

      Er hatte es wohl editiert. Beim ersten Mal stand dort 2x2 Ohm, deswegen habe ich es auch so geschrieben, dass wir ja schon gesucht hatten und nichts gefunden haben. In 2x2 Ohm bleibt es also wohl Essig ....

      "Wenn ein Mann einer Frau die Autotür aufhält, ist entweder das Auto neu oder die Frau" Zitat von H. Ford

      Ja Sorry! Ich hatte Anfangs 2x2 Ohm versehentlich geschrieben, aber geändert weil es anders auf dem Chassis steht.

      Wenn die verbaute Frequenzweiche nicht genutzt wird haben die Spulen des Lautsprecher einen Wert von 2x 2 Ohm.
      Habe das Chassis darauf noch einmal nachgemessen:
      Ohne Weichen- Bauteile liegen der Wert zwischen 3,5 Ohm(DC) und Z=2 Ohm. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „meyerchen“ ()

      Hallo,

      ich habe einen Mii Bj 2012 und würde da gerne auch den Werkssound rausschmeißen. Dafür habe ich mir die Sinuslive HT und die dazu passenden TMT besorgt (Exmod Sl 16). Die kommen dann in die Türen vorne und die Hochtöner ersetzen die Werkshochtöner (Es sind bereits Hochtöner in den A Säulen verbaut).

      Deine Idee zur eigenen Weiche finde ich interessant, finde aber keinen 13uF Kondensator, nur 12uF. Ginge das auch? Ist deine eigene Weiche besser als die mitgelieferte, wo liegen denn da die Unterschiede?

      Danke. MfG

      Hallo Justus,

      der Kondensator würde auch funktionieren.Ist es denn auch ein bipolarer Elko oder ein Folienkondensator? Durch den Kondensator wird der Übertragungsbereich des Hochtöner bestimmt.
      Mal ganz einfach gesagt:
      Je größer die Kapazität, um so tiefer die Trennfrequenz. Bedeutet je großer der Wert des Kondensator um so mehr "Mittelton" bzw. Sprache könnte aus dem Hochtöner kommen. Geht natürlich nicht unbegrenzt, da sich dadurch auch die maximale Belastung des Lautsprecher verringert.

      Die TMT sind nun sehr tief im Fußraum und relativ weit vom HT verbaut. Dadurch spricht und singt eher die Fußmatte ;)
      Die Beine und Kleidung der Insassen beeinflussen die Räumlichkeit des Klang noch zusätzlich. Viele Hochtöner werden oft mit einer sehr hohen Trennfrequenz angeboten. Der Hersteller kann somit auch eine höhere Belastung auf den Karton schreiben.
      Dann "zischt" es zwar nur noch aus den Hochtönern was aber eher nur bei eng zusammen liegenden TMT und HT erwünscht ist.

      Wenn in unseren Fahrzeugen die Hochtöne etwas mehr Mittelton wiedergeben wird man eine bessere "Buhne" erhalten. Die Stimmen liegen dann eher über dem Armaturenbrett als im Fußraum. Durch die Widerstände wird es dann auch nicht zu vorlaut. Vermindert/ verhindert den "Megaphon- Sound".

      Die Widerstände des Spannungsteilers in meinem Vorschlag sind eher auf die originalen Lautsprecher abgestimmt. Bei bedarf kannst du ja noch mit dem Hochton Regler am Radio etwas anpassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „meyerchen“ ()

      Hallo Meyerchen,

      dein Beitrag fand ich sehr interessant und hab mir auch gleich mal das Subwoofer Chassis bestellt. Hat mich knapp 15 Euro gekostet und scheint neu zu sein.
      Ich bekomme meine Mii hoffentlich Ende dieser Woche.
      Du schreibst dass es ein Hamann Chassis sei oder hast du dich verschrieben und es sollte Harmann heißen.
      Leider finde ich keine weiteren Daten zu dem Lautsprecher.
      Hast du das Volumen der Kiste und die Länge des Reflexrohres berechnet?

      Ich kann mir das so gar nicht vorstellen, wie das klingen soll, wenn der Lautsprecher nach unten strahlt und wenn oben evtl. noch Gepäck drauf steht.

      Gruß
      André

      Zu den Hochtöner vorne: Warum hast du die verpolt angeschlossen?

      ANZEIGE

      Hi André

      ich bin nach der Methode "Jugend Forscht" vorgegangen und habe als Volumen erstmal genommen was mir der Kofferraum zur Verfügung gestellt hat. (Eine Wasser Kiste sollte bei mir noch ohne Problem mitfahren können.) Da es sich um ein Chassis eines Zulieferer (ohne "r") der Automobil-Industrie handelt werden die genauen Werte auch nicht zu finden sein. Wenn man mal im Markt schaut was so 16er Chassis von z.B. Visaton an BR- Box Volumen benötigt kommt es schon gut hin. Bei der Länge des BR-Rohr habe ich experimentiert und habe verschiedene Längen im Fahrzeug in Verbindung mit dem Original Radio ausprobiert, Frequenzgang gemessen und gehört.
      Durch die "Verpolung" kann man den Mittelton im Bereich der Übergarbefrequenz absenken. Kurz gesagt, klingt für mich etwas runder ;)

      Neu

      Hallo,

      danke für die Rückmeldung. So werde ich es dann auch machen
      Zuerst, werde ich die Frontlautsprecher tauschen. Ich habe mich für ein paar JBL GX600C entschieden und die Hochtöner werden über der manuellen Spiegelverstellung montiert. Den Ort finde ich sehr gut, auch weil es etwas angewinkelt ist.

      Beste Grüße

      André