Leistungsmessung Up! GTI Serie

      Leistungsmessung Up! GTI Serie

      Neu

      Heute war ich mit meinem Up! GTI auf dem Prüfstand. Gemessen wurde nach EWG bei 10 Grad Außentemperatur. Getankt wird immer Aral 95Okt.
      Mein GTI ist nicht optimiert sondern komplett Serie. Nicht mal ein Sportaustauschfilter ist drin.

      Heraus kamen 122PS und max 239NM !! Diese liegen jedoch nur kurzzeitig an zwischen 2500 und 2700 U/min.
      Danach immer noch fast 230NMk bis kurz vor 3350 U/min. Danach fällt die Drehmomentkurve fast gleichmäßig ab.

      122 PS leigen bei 5250 U/min an, bereits bei 4250 U/min liegen rund 118PS an. Bei 6000 U/min liegen noch 114PS an, danach fällt die Leistungskurve ab.

      Über Mangel an Leistung kann ich mich also nicht mehr beklagen. ^^

      ANZEIGE

      Neu

      Das zeigt: bei 5.500 U/Min kann man schalten, mehr drehen bringt nichts.
      Schön, dass das mal einer gemacht hat und hier zeigt! Vielen Dank!

      „Blinder Respekt vor Autoritäten ist der größte Feind der Wahrheit.“ A. Einstein

      Neu

      UPtotheroots schrieb:

      Mal ne Frage an die Experten hier:
      woher rühren die 10 PS Unterschied bei gemessener und korrigierter Motorleistung?


      Schlupf der Räder auf der Rolle des Prüfstandes, Reibungsverluste im Getriebe, Achswelle, Radlager.
      Vereinfacht gesagt: Das ist ein mathematischer Wert zwischen Motorleistung und dem was man wirklich auf die Straße bringt.

      Bei Motorrädern ist das nicht unerheblich ... je nachdem ob man Ketten oder Kardanantrieb hat bzw. ob man eine Naß- oder Trockenkupplung hat.
      Wenn es dich nicht mehr interessiert, was andere von dir denken,
      dann hast du die höchste Stufe der Freiheit erreicht.

      Neu

      Die Korrektur bzw der Leistungsunterschied rührt daher, dass jedes Auto bei unterschiedlichen Verhältnissen gemessen wird.

      Wurde der eine Up Gti irgendwo am Hamburger Hafen bei 25° und leicht feuchtem Wetter gemessen, war es bei dem anderen eine Messung irgendwo in Bayern, 18° und trockenes Wetter.

      Um die Messungen also anzugleichen, wird jede Messung dann noch einmal korrigiert, wobei Faktoren wie Luftdruck, Temperatur und Höhe über dem Meeresspiegel angeglichen und umgerechnet werden.

      Somit hat man durch diese Korrektur für beide Autos die Leistung, die sie bei gleichem Wetter, Temperatur und am gleichen Ort gehabt hätten.

      Zunmindest theoretisch :D

      Hier gibt es natürlich verschiedene Normen, die verschiedene Verhältnisse vorschreiben.
      Soweit ich weiß ist EWG die aktuelle und DIN veraltet.
      EWG ist wohl auch etwas "schlechter", weshalb ein Up mit DIN 120Ps wohl genauso viel Leistung wie ein EWG 110Ps Up hat.

      Hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich erklären :D

      Grüße
      LocoFlasher

      Neu

      Hat einen leichten Dieselcharakter. Früh volles Drehmoment was dann kontinuierlich abfällt.
      Wünschenswert wäre es wenn das Drehmoment länger stehen bleibt.
      Die Leistung kommt für ein Benziner auch recht früh.
      Der Hit ist die Abstimmung, meiner Meinung nach, nicht.

      Neu

      Naja, das ist meiner bescheidenen Meinung nach ne ganz klassische Abstimmung wie sämtliche straßentauglichen Turbomotoren sie nunmal haben.

      Frühes Drehmoment, um viel Kraft bei wenig Drehzahl zu haben, das spart nunmal Sprit und Verschleiß und ermöglicht ein stressfreies und schaltarmes Fahren.

      Die Wenigsten drehen ihr Auto 10x pro Fahrt an die Arbeit bis in den Begrenzer, aber das Gaspedal voll durchtreten bei 2000 bis 3000 RPM um irgendwo mal kurz zu überholen oder noch ne Ampel zu erwischen oder am Ortsausgang auf 100 zu kommen, passiert wohl wesentlich öfter....

      Man darf halt nicht vergessen, dass es ein Serien Up Ist, kein hochgezüchteter 2L 16V,der einem nach spätestens 10tkm um die Ohren fliegt....

      ANZEIGE

      Neu

      Richtig. Wer sich mehr wünscht, ist eben in der Fahrzeug- und Preisklasse falsch aufgehoben oder kann sich bei den Mitbewerbern umschauen, ob einem da mehr geboten wird.

      Man sollte doch eher mal anerkennen, was da bei niedrigsten Drehzahlen schon möglich ist. Insbesondere im Vergleich mit Klein- und Kleinstwagen in nominell ähnlichen Leistungsklassen vor vielleicht 10-15 Jahren. Da ging untenrum dann mal absolut gar nichts und obenrum konnte man sich unter ohrenbetäubendem 4-Zylinder-Lärm an seinen ~100 PS erfreuen. Das ganze garniert mit hohen Spritverbräuchen.

      Neu

      Takler schrieb:

      Das frühe Drehmoment ist ja auch ok.
      Mir gehts aber darum dass das Drehmoment nicht so früh abfällt sondern bis 4500 - 5000 U/min stabil bleibt und dann erst abfällt.

      In etwa so

      Qielle: 2915_2.png


      Wird das anfänglich hohe Drehmoment bis in hohe Drehzahlen konstant gehalten erhält man halt eine deutlich höhere Maximalleistung. Die angegebenen maximalen 200 Nm des Up! GTI würden dann bei 55000 U/min einer Leistung von 157 PS entsprechen. Das ist doch eine völlig andere Leistungsklasse mit ganz anderen Anforderungen an Entwicklung, Abstimmung, Bauteile, Größendimensionen etc. und damit letztendlich auch eine andere Preisklasse ?(

      Richtig wäre die umgekehrte Betrachtungsweise: Ein konstanter Drehmomentverlauf, welcher bei 55000 U/min für 115 PS sorgt, entspricht bei 2000 U/min einem Drehmoment von 147 Nm. Wenn einem das lieber ist als die 200 Nm des serienmäßigen Up! GTI Motors...