Neuwagen 2019, 60PS Motor, "Einfahren" notwendig?!

      Neuwagen 2019, 60PS Motor, "Einfahren" notwendig?!

      Bekomme wohl Ende nächster Woche meinen UP, Neuwagen, mit 60 PS Motorisierung.

      Das wird mein erster Neuer und daher die Frage ist bei diesem kleinen Motor mit der wenigen Leistung ohne Turbo ein "Einfahren" bis ca. 1000km notwendig?!
      Wenn ja wie habt ihr das gehandhabt?

      ANZEIGE

      Habe meinen Citigo die ersten gut 1000 km, bis max. 3000 U/min gefahren, wenn das Motoröl warm war. Generell Start/Stopp immer aus. Auch andere Neufahrzeuge jeglicher PS oder Hubraumklassen habe ich ebenfalls so eingefahren. Probleme mit den Motoren hatte ich noch nicht.

      NF13DW/WAE/YD4, B4B403, PJN, WXD, PZ1, WD8, PKM, 3L3, PW5, PS1, Osram Nightbreaker, Osram Cool Blue Intense, Spurplatten 30/40,
      Entfall Modellbezeichnung, Kühlergrill schwarz, kpl. schwarze Radaufnahmen, orig. Kofferraumseitenverkleidungen mit doppelten Ladeboden,
      In Planung: Garmin Navi an orig. Smartphone-Dockingstation, LED-Innenraumbeleuchtung, Folierung (partiell), Standheizung, Dashcam,

      Schöne Grüße
      Citigoman :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Citigoman“ ()

      Teufelsfront schrieb:

      Citigoman schrieb:

      Generell Start/Stopp immer aus.

      Weil?

      ...ich persönlich denke, dass es einfach schonender für den Motor und die Nebenaggregate ist. Jegliche Art von Motorenflüssigkeit bleibt im Umlauf und die thermische Belastung bleibt immer im optimalsten Bereich :rolleyes:

      NF13DW/WAE/YD4, B4B403, PJN, WXD, PZ1, WD8, PKM, 3L3, PW5, PS1, Osram Nightbreaker, Osram Cool Blue Intense, Spurplatten 30/40,
      Entfall Modellbezeichnung, Kühlergrill schwarz, kpl. schwarze Radaufnahmen, orig. Kofferraumseitenverkleidungen mit doppelten Ladeboden,
      In Planung: Garmin Navi an orig. Smartphone-Dockingstation, LED-Innenraumbeleuchtung, Folierung (partiell), Standheizung, Dashcam,

      Schöne Grüße
      Citigoman :rolleyes:

      Teufelsfront schrieb:

      Wenn ja wie habt ihr das gehandhabt?

      Ich schreibe hier mal zur allgemeinen Belustigung.

      1. Tankfüllung bis max. 3000u/min
      2. Tankfüllung bis max. 3000u/min
      3. Tankfüllung bis max. 3500u/min
      4. Tankfüllung bis max. 4000u/min
      5. Tankfüllung bis max. 4500u/min
      6. Tankfüllung bis max. 5000u/min
      7. Tankfüllung bis max. 5500u/min
      8. Tankfüllung bis max. 6000u/min

      9. Ölwechsel bei ca. 3500km

      Ein neues Fahrzeug die ersten zwei Tankfüllungen mal etwas schonender zu behandeln sollte jetzt eigentlich keine große Herausforderung sein :/

      Wichtig ist beim Einfahren, dass möglichst wechselnde Lastzustände anliegen und man nicht immer nur mit einer Drehzahl rumeiert. Nur so kann sich alles gut einschleifen und (ohnehin unwahrscheinliche) Schäden werden vermieden.

      Es gibt außerdem die belegbare Erkenntnis, dass eher scharf eingefahrene Motoren im späteren Leben mehr Leistung haben, weniger verbrauchen und weniger Öl fressen.

      Wie geschmiert | Technology Review

      Scharf einfahren heisst natürlich nicht, dem Ding völlig kalt gleich die Nenndrehzahl unter Voll-Last zuzumuten. Warten, bis das Öl warm ist, sollte man schon.

      Ansonsten die MPI Motoren im Up nahezu immun bzgl. vorzeitigem Verschleiß. Gibt nach bisherigen Erkenntnissen kaum Motoren, die mehr verzeihen.

      Es gibt übrigens schon Autos, die man gar nicht mehr einfahren muss, z.B. bei Lexus. Da wird das schon im Werk erledigt.

      Ich fahre seit 35 Jahren jeden Motor ein und habe damit auch bei kleinen Motoren über 300.000 Kilometer ohne Probleme gehabt. Danach fuhren die Autos noch bei anderen Leuten weiter, bei einem konnte ich das in einem Fall dann noch über weitere 100.000 km weiterverfolgen und dann wurde das Auto nur ersetzt, weil ein neues gekauft wurde, nicht weil der Motor hinüber gewesen wäre. Das Fahrzeug ging dann in den Osten und da verlor sich dann die Spur.

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      ANZEIGE

      Es behauptet ja auch keiner, dass der Motor vom zaghaften Einfahren kaputt geht.
      Es schadet nur bei heutigen Motoren nicht, das nicht zu tun, eher im Gegenteil.

      Es bringt hier letztlich nichts, Laufleistungen zu vergleichen.
      Ich kann auch damit prahlen, welche Autos bei mir deutlich über 300000 km ohne Einfahren, mit Chip, Dauervollgas usw. gefahren sind.
      Leider fahren ja die meisten von uns allenfalls ein Hauptauto über 300000 km und die anderen Autos im Haushalt (wenn denn vorhanden), erreichen diese Laufleistungen nicht.

      100000 km schafft ein Motor vom Up auch ganz ohne Ölwechsel und ordentlich Gas problemlos, habe ich schon selbst gesehen (bzw. der Wagen hatte 1 Ölwechsel bei 53000 wohl bekommen).

      gato311 schrieb:

      Es gibt außerdem die belegbare Erkenntnis, dass eher scharf eingefahrene Motoren im späteren Leben mehr Leistung haben, weniger verbrauchen und weniger Öl fressen.

      Kann ich genauso bestätigen. Die ersten 500km wurde die Maschine nicht über 4000rpm bewegt. Da habe ich schon gedacht, oh mei da geht ja nix im Vergleich zu einem probegefahrenen 75PS Up.
      Aber dann - AB zum Überholen, Kasseler Berge - Vollgas 3. Gang - gib ihm bis 5500 (bei meiner 60PS Maschine kommt ab 5500 nix mehr, da muss man nicht extra quälen). Warmgefahren versteht sich von selbst.
      Seitdem läuft er 'freier' und 'williger'. NIx wildes, aber schon merklich.
      Und ein Freund in einer Spedition bestätigte mir, das diejenigen Zugmaschinen am besten laufen, die gleich am Anfang 10 Tonnen Übergewicht und Bleifuss bekamen.
      Im Alltag schalte ich aber auch schon bei 1500 in den nächsten Gang und brummel mit 50 im 5. knapp über Leerlauf durch die Stadt.

      JPK schrieb:

      Im Alltag schalte ich aber auch schon bei 1500 in den nächsten Gang und brummel mit 50 im 5. knapp über Leerlauf durch die Stadt.



      Halte ich auch so.
      Wenn ich die Leistung brauche, drehe ich den warmen Motor wegen der langen Gangsprünge schon bis vor den Begrenzer. Du hast von den 5500 ja noch über 1000 RPM Luft. Dieser Motor kann auch problemlos 7200 RPM länger ab. Ist ja auch nen schön öfter gemachtes Tuning, den Begrenzer hochzusetzen.
      Da mal eben auf 6600 kurzzeitig bei warmem Motor zu gehen, ist dem sowas von egal.

      Beim CNG kommt vor 5500 wirklich nix. Ich weiß von mehreren Probefahrten, dass der 60 PS da oben nicht mehr zulegt. Aber auch da mit dem noch längeren Getriebe als beim CNG/75 PS war der Sprung zu groß, wenn man schon bei 5500 schaltete und dennoch maximale Leistung weiter haben wollte.