Citigo Wartungsintervall / Inspektion wann welche Arbeiten?

      Citigo Wartungsintervall / Inspektion wann welche Arbeiten?

      Hallo zusammen,

      der "Freundliche" will oder darf mir nicht weiterhelfen.

      Ich will eigentlich nur wissen, wann bei meinem Citigo eine Inspektion fällig ist und welche Arbeiten wann durchgeführt werden müssen (laut Hersteller).
      Beispielsweise wurde bei der ersten Inspektion das Öl gewechsel (inkl. Filter) und die Bremstrommeln hinten wurden "gewartet".

      Auch die freien Händler müssten doch Zugriff auf die "Inspektionsdatenbank" haben, weiß das jemand? Weil ich überlege, ob ich die Arbeiten einfach selber durchführe, weil billiger.

      Hat einer von Euch eine Liste oder oder oder wo ganz klar steht, wann welche Inspektion durchgeführt werden muss + Arbeiten?

      Viele Grüße & Danke

      ANZEIGE

      Natürlich gibt dir kein Händler diese Information, dann gehst du ja damit nicht zu ihm....
      Und wenn du die Arbeiten alle selber durchführst um Geld zu sparen würde ich das so machen:

      Alle 15tkm Ölwechsel inkl Filter
      Alle 30tkm Zündkerzen und Luftfilter und Bremstrommeln kontrollieren
      Alle 30tkm oder 2 Jahre Innenraumfilter kontrollieren
      Einmal im Jahr bei irgendner Aktion nen Batterietest mitmachen

      So hast du dir Verschleißteile im Blick und erneuert nicht noch funktionierende Teile....

      (Hab jetzt erst meine 25tkm alten Zündkerzen neu gemacht. Optisch wären die noch mindestens die gleiche Strecke nochmal gefahren.)
      Dann solltest du so einmal im Jahr dir die Zeit nehmen und die Fahrwerksteile mal alle Begutachten.
      Dazu zählt:

      Federn (Korrosion, Bruch)

      Stoßdämpfer (verölt, TÜV mit Rüttelplatte prüft die gerne kostenlos)

      Antriebswellen- und Lenkmanschetten (porös, eingerissen)

      Traggelenke und Spurstangenköpfe (Gummimanschetten)

      Koppelstangen und Stabi (Gummilagerungen porös, rissig)

      Querlenkerbuchsen (porös, rissig, lösen sich vom Metall)
      Hinterachsbuchsen (porös, rissig)

      Diese ganze Kontrolle liest sich viel, ist aber auf ner Bühne, Grube oder auch aufgebockt in ~15 Minuten erledigt.
      Dann noch nen prüfenden Blick auf die Bremsanlage, ebenfalls jährlich:

      Beläge (genug Belag, innen und außen gleichmäßig abgefahren)

      Bremsscheibe (rissig, Riefenbildung, noch dick genug?)

      Bremssättel (alles dicht, schwimmende Lagerung noch leichtgängig, Manschetten noch in Ordnung?)

      Bremsschläuche (porös, rissig)

      Bremsleitungen (korrodiert)

      Abs-/Hydraulikblock (alles dicht?)
      Dann kann noch einmal im Jahr geschaut werden ob Motor und Getriebe irgendwo ölen.

      Wenn auch diese Kontrolle erfolgt ist kann man nochmal kurz alle seine Lichter(dazu zählen auch Kontrollampen im Kombiinstrument) überprüfen und dann hat man eigentlich nen ziemlich guten Rundumcheck gemacht. Mehr wird in einer Inspektion auch nicht gemacht.

      Tipp: schreib dir sämtliche Punkte auf eine Liste und hake sie ab dann wird auch nichts vergessen.

      Leider ist das jetzt kein offizieller Schrieb von Skoda, sondern nur meine Meinung und Vorgehensweise. Ich hoffe trotzdem dir hiermit etwas helfen zu können :)


      Grüße LocoFlasher

      Hallo Kai,

      kaidelonghi schrieb:




      Bei Volkswagen AG erWin Online kann man sich u.a. Servicepläne erstellen (lassen) und bekommt Zugriff auf eine umfangreiche Dokumentation. Mit einem 24h-Zugang und einem PDF Drucker kann man sich eigentlich alle relevanten Infos ziehen und dann in aller Ruhe durchschauen.
      Freie Werkstätten, die Inspektionen nach Herstellervorgabe durchführen, sollten auch Zugriff auf diese Informationen haben. Unsere freie Werkstatt hatte damals anhand der FIN Wartungspläne gedruckt, sahen aus wie die von VW.

      Hallo LocoFlasher,
      ich hätte auch lieber gerne so eine Liste Original von VW,
      Bei deiner Liste fällt mir schon auf das der Keilriemen(Rillen...), der Wechselintervall für Bremsflüssigkeit, oder ab wann sie mit so Tester auf gezogenes Wasser geprüft werden sollte,
      der Zahnriemen soll ab einem gewissen Alter auch immer geprüft werden und ich weis nicht mal ob es beim up! eine Anzeige gibt wie viel Weg der Spanner noch hat und ob eine Klappe gibt um sich den Riemen mal anzuschauen.
      Kühlflüssigkeit Frostschutz etc. etc. etc.
      Trotzdem ist deine Liste schon mal nicht schlecht

      Citigo Wartungsintervall / Inspektion wann welche Arbeiten?

      Ich hab den Wartungsplan für Citigo, bis MJ 2013 und auch danach. Man kann sich bei erWin für 8,33€ einen Zugang kaufen und danach alle Reparaturleitfaden downloaden. Achtung der Zugang ist jedoch nur 1 Stunde gültig.


      Gesendet von iPad mit Tapatalk

      @rp46055

      Keilriemen hört man, wenn er durchrutscht und merkt man, wenn er gerissen ist.
      Gerissen ist mir in ~200tkm noch keiner und die waren teilweise über 10 Jahre alt.

      Zahnriemen hab ich vergessen ja, aber nur weil das 3ine Wartung ist, die die wenigsten selber machen.

      Wechsel ich alle 120.000 oder nach 10 Jahren.

      Bremsflüssigkeit und Kühlwasser hab ich noch nie getauscht......
      Fähre aber auch keine Bergrennen......

      Neu

      Um was für ein Auto ging es gleich? Doch nicht um nen Up mit Saugmotor?
      Warum wieder ein Thema dazu? Die Intervalle sind ja hinreichend diskutiert worden in X Foren. Es gab nur immer etwas Verwirrung, denn als der Up rauskam, gab es noch diese Regelung mit dem Inspektions- und Intervallservice, letzterer alle 30000 km oder alle 2 Jahre, ersterer erstmals nach 3 Jahren oder 60000 km, dann alle 2 Jahre oder 60000 km. Hinterher ab 2014 oder so gabs dann nur noch den Inspektionsservice, aber an den Arbeiten an sich änderte sich nichts wirklich.

      Klar, dass hier keiner die Originallisten postet wegen Urheberrecht.

      Zu den teils hier geäußerten Dingen:
      "Kontrolle" Zündkerzen habe ich noch nie gehört bei dem Motor. Die kommen alle 60000 oder 4 Jahre.

      ZR bei 3. Wartung ist mir auch neu, eigentlich erstmals ab 240000 km Sichtprüfung, dann alle 30000 km (gilt für beide Zahnriemen).

      Öl alle 15000 oder 1 Jahr
      Lufi alle 60000 oder 4 Jahre
      Pollenfilter alle 30000 oder 2 Jahre

      Trommel würde ich nach Bedarf reinigen und Handbremshebel in der Trommel gängig machen. Wenn das gut verbaut ist und benutzt wird und nicht mit gezogener Bremse lange geparkt, kann das auch ohne Wartung locker mal 10 Jahre halten. Wurde offiziell aber mal irgendwann als "Zusatzarbeit" aufgenommen wegen der Kundenbeschwerden mit den Quietschen.

      Bremsflüssigkeit sollte schon so alle 2-3 ev. max. 4 Jahre neu, wenn die Bremse nicht festgehen soll. Offiziell nach 3 Jahren, dann alle 2.

      Ich weiß ja nicht, wie lange Locoflasher seine Autos hält, aber Bremsflüssigkeit gar nicht wechseln rächt sich wirklich, sei es durch feste Bremse oder Tritt ins leere, wenn die Bremse doch mal heiss wird und das Wasser drin kocht.

      Neu

      Ich hatte ja auch erwähnt, dass das meine Vorgehensweise und Meinung ist und eben nicht der Vw Wartungsplan....

      "Kontrolle" Zündkerzen habe ich noch nie gehört


      Ist ja auch kein Vw Wartungsbestandteil, mache ich aber um am Kerzenbild zu kontrollieren ob mit dem Motor, der ZÜndung und Einspitzung alles passt.
      Dauert nicht lange und tut keinem weh.

      ZR bei 3. Wartung ist mir auch neu, eigentlich erstmals ab 240000 km Sichtprüfung


      So neu ist das eigentlich gar nicht.... Ich denke mal, dass Vw weiß, dass der Zahnriemen die Garantiezeit übersteht und denen danach egal ist wann er überspringt.
      Und wenn er nach der Garantie überspringt, musst du dir ein neues Auto (einen neuen Vw? ^^ ) kaufen.... Wie schlimm für den Konzern....

      Bremsflüssigkeit sollte schon so alle 2-3 ev. max. 4 Jahre neu, wenn die Bremse nicht festgehen soll


      Bisher ist noch keine meiner Bremsen aufgrund zu hohen Wasseranteils in der Flüssigkeit "festgegangen" (korrodiert?)
      Fährt man in normaler Landschaft und nicht in den Alpen, dann wird der Tüv eher poröse Bremsschläuche bemängeln bevor man tatsächlich Probleme mit dem Wasseranteil bekommt.
      Wenn dann die Schläuche neu kommen und sowieso nachgefüllt und entlüftet werden muss, kann man auch dir Flüssigkeit tauschen.

      Wohnt man irgendwo wo es wirklich lange bergab Etappen gibt, sollte man da schon auf eine regelmäßige Kontrolle achten, ja.

      Ich weiß ja nicht, wie lange Locoflasher seine Autos hält


      LocoFlasher hat noch nie eins seiner Fahrzeuge (Auto und Motorrad) verkauft.... LocoFlasher fährt auf der Autobahn immer so schnell wie Verkehr und Motor es hergeben und LocoFlasher hatte noch nie eine feste Bremse oder einen Tritt oder Griff ins Leere....



      Ich hab mir halt angewöhnt selber meine Fahrzeuge zu kontrollieren, mir geht es dabei um Gründlichkeit und nicht um die sture Einhaltung irgendwelcher Pläne.

      Aber hier macht jeder seine eigenen Erfahrungen und jeder legt auf was anderes Wert, von daher will ich hier auch eigentlich nicht riesig rumdiskutieren.
      Der TE wollte einen Wartungsplan und jetzt hat er mehrere Tipps und Anläufe bekommen, sollte also in der Lage sein sein Auto zu warten :)


      freundliche Grüße
      LocoFlasher

      Neu

      Ah Ok, dachte, es geht um die Wartungsvorschriften von VW für den Up.

      Natürlich ist bei alter Bremsflüssigkeit im Alltag eher das Festgammeln von Kolben oder Lecken der hinteren Bremszylinder eher das Thema als ein weiches Pedal.

      Jedenfalls durch in der Bremsflüssigeit vorhandenes Wasser verursachter inneren Gammel an den dann leckenden hinteren Bremszylindern hatte ich bei meinen Lupo TDIs immerhin schon zweimal, wenn ich es mit dem Wechselintervall zu sehr habe drauf ankommen lassen (einmal beim Originalzylinder, einmal bei Meyle Teil). Das Meyle Teil war allerdings nicht die Aluvariante, die habe ich dann verbaut. Das Originalteil war schon Alu, meine ich.

      Häufigerer Wechsel der Bremsflüssigkeit hat geholfen.

      Beim Daihatsu Cuore waren auch die Kolben vorne (nicht die Führungen) schonmal am Festgehen wegen Rostansatz wegen zu alter Bremsflüssigekeit. War aber noch zu retten. Vorne an der Bremse ist das eher ein Thema, wenn nicht viel gefahren wird und dann praktisch nicht gebremst wird.

      Das war alles lange, bevor je irgendein Bremsschlauch bemängelt wurde.

      P.S.
      Die 200 mm Trommelbremse beim Lupo 1.4 TDI mit ABS hinten ist baugleich mit der vom Up.

      Neu

      na ich hab mir mal für 5€ so einen Bremsflüssigkeitstester bestellt mal schauen wenn der ankommt
      Hat eigentlich jemand Erfahrung wie lange die Bremsschläuche beim up halten? Beim 5Jahr Tüv war alles noch ok, bei meinem alten Twingo gabs nach vier -6 Jahren immer Mecker wegen kleiner Risse im Gummi

      ANZEIGE

      Neu

      Problem bei den Testern ist, dass Du immer nur daas Zeug im Ausgleichsbehälter misst, aber nicht die Suppe im Bremskolben, die durch die stärkeren Temperaturwechsel viel mehr Feuchtigkeit anzieht.

      Ich wechsel z.B. bei den Kupplungszylindern faktisch nie ohne konkreten Anlass die Flüssigkeit, weil ich da noch nie Probleme hatte. Die werden einfach nicht so durchgekocht...

      Die Ups sind ja noch nicht so alt, dass Ärger wahrscheinlich war.

      Bei meinen Lupos gab es auch nach 14 Jahren und 340000 km nie Beanstandungen.
      Unser Daihatsu Cuore ist 2004 und unser Honda Jazz 2002. Alle völlig unproblematisch.

      Renault und auch viele Opel sind nen anderes Thema.