Kühlflüssigkeit wechseln

      Kühlflüssigkeit wechseln

      Hallo,
      ich wollte bei meiner Inspektion im Frühjahr neben dem Motor und Getriebeöl auch noch die Kühlflüssigkeit wechseln.
      Ich hab raus gekriegt das der up! G13 von VW braucht gemischt mit destilliertem Wasser im Verhältnis 40% G13 und 60% Wasser. Ich hab aber nirgens, auch nicht im Wartungshandbuch von VW, gefunden ob der up! am Kühler eine Ablassschraube hat und wie viel Liter der Kühlkreislauf vom up! benötigt.
      Weiß da jemand Bescheid?
      Vielen Dank

      ANZEIGE

      Eine Frage vorab...warum möchtest du das? Die Kühlflüssigkeit ist doch eine lebenslange Füllung und wird üblicherweise nur bei Reparaturabeiten neu gemacht...
      Und ja, es ist natürlich ein Ventil da, es dürfte sich an der tiefsten Stelle befinden, also am unteren Ende des Kühlers.

      G13 ist mittlerweile Standard und auch abwärtskompatiebel.

      1. Eine Ablasschraube hat der Up! Am Kühler mit ziemlicher Sicherheit nicht, da wirst du den Schlauch abziehen müssen. Ich hab zunmindest bei meinen Arbeiten keine Ablasschraube erkennen können (hab jetzt aber auch nicht explizit danach gesucht)

      2. Kühlflüssigkeit werden so ca 6 Liter sein, mit 3l Frostschutz solltest du also hinkommen.

      Sind zwar auch nur schwammige Aussagen, aber falsch machst du damit nichts.

      Darf ich fragen, warum du so früh dein Kühlmittel wechseln willst?


      Grüße
      LocoFlasher

      Interessant wäre in diesem Zusammenhang auch, wie der Kühlkreislauf dann entlüftet wird?

      Ich will das irgendwann im Sommer am Eco auch mal machen. So wie beim Getriebeöl, ist auch "Lifetime" aber ich glaube auch beim Kühlerschutz ist ein Wechsel kein großer Schaden und auch kein großer Aufwand.

      „Blinder Respekt vor Autoritäten ist der größte Feind der Wahrheit.“ A. Einstein

      LocoFlasher schrieb:

      Darf ich fragen, warum du so früh dein Kühlmittel wechseln willst?

      bei meinem Twingo wars mal bei 100000 erforderlich da war unten schon ziemlich brauner Schlamm dabei. Darum jetzt schon früher. Bist du sicher das 6 liter stimmen?
      Bei meinem Twingo war es damals fast 10 und mit losem Auge kommt mir der Kühler vom up! größer vor.
      vielleicht weis ja jemand doch was genaueres

      Skodi schrieb:

      Wenn du die Flüssigkeit ablässt dann hast du doch dein Wert...

      Lieber Skodi
      Ok ich lass es ab und weiß dann wie viel. Bestelle dann das Kühlflüssigkeitskonzentrat und kann dann die Woche drauf wieder alles auffüllen.
      Solange muss ich den Wagen dann stehen lassen oder kann ich ohne Kühlflüssigkeit fahren?
      Ehr nich, oder stellst du mir bis dann einen Ersatzwagen?
      liebster Skodi ich arbeite nicht in einer Werkstatt und hab sowas auch nicht auf Lager.
      Außerdem wenn ich wüsste wie viel drin ist dann weiß ich nach 10l er ist leer und ich kann nachkippen, oder ich muss noch was warten.
      Ich hab mir bei Ebay extra das VW Wartungsbuch besorgt und selbst da steht es nicht drin. da steht überhaupt wenig drin. Gerade mal wievielt mm Restdicke die Bremsbeläge haben müssen aber z.B. nicht mal die Mindestdicke der Bremsscheiben.. Es ist echt grauenhaft.

      Skodi schrieb:

      Wenn du die Flüssigkeit ablässt dann hast du doch dein Wert...


      Zum einen das, zum anderen war das nen Franzose xD
      Ich habe 10 Liter ja grad mal aus meinem Vr6 abgelassen ^^

      Wenn du extrem sicher gehen willst, dann Besorg dir Kühlmittel für 10 Liter, ich habe allerdings bisher nur ~6 Liter bei 1,4l 60Ps abgelassen und ~10 bei 2,8l 174.....

      Würde mich wundern wenn der Up wesentlich mehr hätte. Aber da ich es nunmal nicht genau weiß, hab ich das ja bewusst "schwammig" genannt :/

      Kühlmittel würde ich erst so ab 10 Jahren oder 150-200tkm wechseln.... Da passiert ja nichts mit außer n bischen warm/kalt....

      rp46055 schrieb:

      Skodi schrieb:

      Wenn du die Flüssigkeit ablässt dann hast du doch dein Wert...

      Lieber Skodi
      Ok ich lass es ab und weiß dann wie viel. Bestelle dann das Kühlflüssigkeitskonzentrat und kann dann die Woche drauf wieder alles auffüllen.
      Solange muss ich den Wagen dann stehen lassen oder kann ich ohne Kühlflüssigkeit fahren?
      Ehr nich, oder stellst du mir bis dann einen Ersatzwagen?
      liebster Skodi ich arbeite nicht in einer Werkstatt und hab sowas auch nicht auf Lager.
      Außerdem wenn ich wüsste wie viel drin ist dann weiß ich nach 10l er ist leer und ich kann nachkippen, oder ich muss noch was warten.
      .

      Zum ersten...da "lieber Skodi" kannst du schon mal vergessen und zum zweiten, du hast doch ein Richtwert erhalten, oder? Deck dich mit entsprechender Menge ein und alles wird gut. Und G13 bekommst du bei jedem VW Futzi um die Ecke, zur Not sogar bei Skoda oder was vergleichbares bei ATU...da brauchst du nicht wochenlang darauf zu Warten. Und nein, ich werde dir kei Auto leihen.

      LocoFlasher schrieb:

      Skodi schrieb:

      Wenn du die Flüssigkeit ablässt dann hast du doch dein Wert...


      Zum einen das, zum anderen war das nen Franzose xD
      Ich habe 10 Liter ja grad mal aus meinem Vr6 abgelassen ^^

      Wenn du extrem sicher gehen willst, dann Besorg dir Kühlmittel für 10 Liter, ich habe allerdings bisher nur ~6 Liter bei 1,4l 60Ps abgelassen und ~10 bei 2,8l 174.....

      Würde mich wundern wenn der Up wesentlich mehr hätte. Aber da ich es nunmal nicht genau weiß, hab ich das ja bewusst "schwammig" genannt :/

      Kühlmittel würde ich erst so ab 10 Jahren oder 150-200tkm wechseln.... Da passiert ja nichts mit außer n bischen warm/kalt....

      Genau so sieht es aus...ob ich es so machen würde, weiss ich nicht, aber ich hätte dazu einfach die Werkstatt meines Vertrauens gefragt, so weiss ich sofort was für eine Menge gebraucht wird und wenn ich wollte so könnte ich das Material minus 10% auch gleich mitnehmen.

      Die Problematik mit braunen Kühlwasser und Schlamm bei Renault kenne ich auch, von 2 Renault Clio, egal ob der 55ps Motor, oder später der 16V mit 135ps... meine ersten Autos.

      bei VW waren selbst richtig alte Autos nach 300000km noch „sauber“ und immer schön mir klarem roten Kühlwasser im Behälter.

      beim Getriebe ist ein Wechsel des Öls hingegen immer sinnvoll, denn es liegt in der Natur der Sache, dass es dort Abrieb gibt, der sich potenziert, wenn die spahne immer drin bleiben... frisches Öl wirkt manchmal echte Wunder :)

      https://www.130-danke-nein.de/

      ANZEIGE

      So ich hab jetzt versucht die Kühlflüssigkeit zu wechseln. Raus gekommen sind wenn man den einen Schlauch unten abmacht mit dem was verspritzt ist nicht ganz 3 Liter. Der letzte Rest der raus gekommen ist war auch etwas trübe. Während es oben im Ausgleichsbehälter noch klar und rosa war. Irgendwo hab ich da noch einen Fehler in der Vorgehensweise. Aber ich weis nicht was. Da ich nochmal nachfüllen musste als der Motor warm geworden war gehe ich davon aus das auch der Heizungskreislauf zumindest zum Teil leergelaufen ist.
      Ölwechsel und Getribeöl haben wunderbar funktioniert.

      Also...
      Wenn du einen Schlauch am Kühler abgemacht hast, hast du auf jeden Fall den Kühler leergemacht und einen Teil des restlichen Kreislaufs.

      Da der Wechsel wahrscheinlich bei einer Kühlwassertemperatur unterhalb der Öffnungsgrenze des Thermostats durchgeführt hast, ist also der Teil des Kühlwassers im Motorblock und vor dem Thermostat noch nicht abgelaufen.

      Um das Kühlwasser vollständig abzulassen, muss also das Thermostat entfernt oder geöffnet werden.

      Das kann sein
      Ich hab mir das Werkstat Handbuch von vw gekauft. Da steht alles mögliche über Überdruck Dichtigkeitsprüfung des Systems und der Funktion des Ventils im Verschluss, aber nichts davon den Thermostat auszubauen. Es steht auch wieder nix zur Liter Zahl im Handbuch der eigentliche Grund warum ich mir das Teil gekauft habe.
      Irgendwie ist das Scheiße bei dem Auto mit den Anleitungen. Da hätte ich gerne meinen alten Twingo wieder. Wo im überiegen auch nicht der Thermostat ausgebaut werden musste.

      Das mit dem Thermostat ist auch nur ein Erfahrungswerte :)

      Normalerweise sollte das auch ohne gehen, hängt aber eben von der Position des Thermostats ab.

      Und zu dem Buch.... Hast du ein Werkstatt Handbuch oder dieses "Jetzt helfe ich mir selbst"?

      Letzteres hab ich auch und das Buch ist ne Frechheit :/
      An allen anderen Autos waren diese oder die "So wird's gemacht" Bände wirklich hilfreich.

      Ich hab vom Tec-Verlag den VW Reparaturleitfaden "Instandhaltung genau genommen" und den "Motor-Mechanik". Kriegt man einfach bei ebay.
      Dass das "Helf mir selbst" Buch so schlecht war hab ich hier gelesen und es mir nicht gekauft. Hab nur mal bei amazon drin geblättert.
      Das "So wirds gemacht" :thumbup: hatte ich für den alten Twingo und das hat mir immer geholfen. Das meiste hab ich nie selbst gemacht, aber so hatte ich immer eine Idee von dem was die Werkstatt so macht oder erzählt.
      Hat mir z.B. geholfen als mir die Werkstatt zum Zahnriemen Wechsel noch unbedingt ne neue Wasserpumpe verkaufen wollte, da wusste ich das ich dringend eine andere Werkstatt brauche. :cursing:

      Das hängt mMn eben stark vom Antrieb der Wasserpumpe ab.
      In den meisten Fällen wird diese vom Zahnriemen angetrieben, weshalb man sie mit einem Zahnriementausch gleich mit austauscht.

      Allerdings gibt es auch Motoren bei denen sie über einen zweiten Keilriemen o.Ä. angetrieben wird und jederzeit einzeln getauscht werden kann, ohne den Zahnriemen nochmal abzunehmen.

      Dann kann man auch getrost warten bis sie tatsächlich den Dienst quittiert, anstatt sie auf Verdacht oder nach Intervall zu tauschen.

      LocoFlasher schrieb:

      Das hängt mMn eben stark vom Antrieb der Wasserpumpe ab.
      In den meisten Fällen wird diese vom Zahnriemen angetrieben, weshalb man sie mit einem Zahnriementausch gleich mit austauscht.

      Allerdings gibt es auch Motoren bei denen sie über einen zweiten Keilriemen o.Ä. angetrieben wird und jederzeit einzeln getauscht werden kann, ohne den Zahnriemen nochmal abzunehmen.

      Dann kann man auch getrost warten bis sie tatsächlich den Dienst quittiert, anstatt sie auf Verdacht oder nach Intervall zu tauschen.


      Bingo
      beim Twingo sitzt sie draußen und wird von dem einen Keilriemen mit angetrieben. Franzosen halt