VW High UP mit Polygon tieferlegen - Nur Federn vs Gewindefahrwerk

      Revolution schrieb:

      Wenn ich im April mein Gewindefahrwerk wieder auf die Sommerwerte einstelle messe ich mal den Restfederweg, ist sicherlich mal ganz interessant zu wissen in welchem Bereich man sich dort bewegt.

      Abstand Radmitte/Kotflügelkante abzüglich Abstand Radmitte/Kotflügelkante bei max. Einfederung = Restfederweg

      So schön die Theorie, so ernüchternd das Ergebnis.

      Der Up! lässt sich mittels verschränken nicht zur max. einfederung überreden, da er einfach zu leicht bzw. die Federn zu straff sind :|
      ANZEIGE

      Es ist ein simples Fk Gewindefahrwerk.

      Die hinteren Dämpfer musste ich gegen Sonderanfertigungen von Rennfeder.de tauschen, da die Federn sonst im ausgefederten Zustand keine Vorspannung mehr hatten und einfach rausfallen konnten.
      Diese Dämpfer haben eine um 90mm gekürzte Kolbenstange und begrenzen somit den Ausfederweg genügend um permanente Vorspannung zu gewährleisten.

      An der Hinterachse habe ich den "Cupra" Gummipuffer verbaut und den Gewindeversteller komplett entfernt.
      An der Vorderachse habe ich bei gleicher Höhe sogar noch etwas Restgewinde.....

      Beide Serienmäßigen Anschlagpuffer sind verbaut und um ca. 2-3 cm gekürzt. Dadurch schlägt kein Rad irgendwo im Radhaus an, auch nicht eingelenkt bei maximalem Einfederweg.

      Komfort ist bei der Tiefe nicht zu erwarten und auch nicht mehr vorhanden xD

      Radhäuser sind alle unbearbeitet, wenn man hier Bördelt oder zieht, kann man dadurch wieder Federweg und damit Komfort generieren.

      Bisher hat aber jeder bearbeitete Kotflügel den ich gesehen habe, nach 5 Jahren gerostet.

      Grüße
      LocoFlasher

      Naja, wenn du das Gewinde noch drinne (und ja evtl. auch schon eingetragen) hast, würde ich auf jeden Fall mal probieren die Anschlagpuffer zu kürzen.
      Zwei Zentimeter mehr Federweg sind wie Tag und Nacht.

      Ansonsten wünsche ich dir viel Glück mit den Federn :)

      Grüße
      LocoFlasher

      Danke, nein noch nicht eingetragen.
      Habe die gummipuffer komplett entfernt und polo domlager probiert ( also wieder 15mm höhergeschraubt, auf 20mm restgewinde) trotzdem viel zu hart.... hat mich an meinen golf 1 gti mit jamex gewinde erinnert..:-(.... bei den eibach federn weiss ich wie sie sind, weil wir sie ja auch um ecoup fahren.

      Du meinst mit Gummipuffer aber nicht die Anschlagpuffer/Federwegsbegrenzer oder?

      Diese sitzen auf der Kolbenstange des Dämpfers und bestehen aus einer Art gelbem Hartschaum.

      Die hab ich bei mir gekürzt, an der Hinterachse muss man dazu den Dämpfer ausbauen, weil sie in dem Staubschutz stecken.

      Aber wie gesagt, mit Bedacht kürzen.
      Die Dinger haben den Sinn den Kontakt zwischen Rad und Radhaus/Kotflügel zu verhindern. Abhängig von der Rad/Reifen Kombination brauchen Sie also eine gewissen Länge um zu funktionieren.
      Hier hilft nur probieren.

      Grüße
      LocoFlasher

      Ich meinte schon die gelben schaum anschlagpuffer..... wie bereits geschrieben...alles ausprobiert.....das bilstein ist grundsätzlich nicht tief, dafür hart.
      Hab im TT ein vogtand gewinde.....traumhaft...und geht richtig tief, bei sehr guten restkomfort, leider gibts das (noch) nicht für den gti.
      Hab gestern die eibach federn verbaut, nicht sehr tief dafür fährt er sich vieil viel besser als mit dem bilstein.....