VW Up! 2.0 - Wann?

      Also aussen schaut er so aus wie der alte.

      ANZEIGE

      Gefällt mir sehr gut. Optisch top sind die angeschrägten hinteren Seitenscheiben auch beim Viertürer. Der jetzige Viertürer sieht mit der geraden Fensterlinie, für mich, zu bieder aus. Beim Neuen würde ich dann auch zum Viertürer greifen.

      Grüße, Rainer

      White up! Vollausstattung außer Leder, inkl. Panoramadach.

      9Johannes8s schrieb:

      VW Up Familie: Ab 2020 starten Up, Cross Up und Up Minivan - autobild.de

      Laut AutoBild darfst du 2020 was neues erwarten.
      Der Artikel ist allerdings aus 2015. Ich kann mir gut vorstellen, dass der up (auch durch den Dieselskandal) keine besonders hohe Priorität hat, sodass die Reihe durchaus bis 2020/2021 laufen dürfte.
      Grundsätzlich scheint der up aber gut zu laufen (mein Empfinden), sodass wenig gegen ein Weiterführen der Reihe sprechen sollte.


      UP!TSI schrieb:

      Gerade die 1. Pressemeldung mit Fotos (evtl. Renderings...?) gesehen, vom UP!2.
      Auf Autobild
      Neue VW (2019, 2020, 2021, 2022) - Bilder - autobild.de
      Neue VW (2019, 2020, 2021, 2022) - Bilder - autobild.de

      Die Bilder geistern scheinbar schon seit mind. 2015 durch das Netz.

      Davon abgesehen, wie oft habe ich mich schon auf verschiedenste interessante Modelle der Automobilindustrie gefreut die auf Bildern soviel versprochen haben und mit der Realität dann überhaupt nichts gemein hatten :/

      Letztes Beispiel war der aktuelle Opel Insignia. In der Presse wahnsinnig begehrenswert gezeichnet, die Bilder eine Augenweide.

      Beruflich bedingt jeden Tag an einem Opel Autohaus vorbeigefahren und mich gefragt, seit wann der denn jetzt Mazdas verkauft.. tja, das war dann der neue Insignia - weichgespült, beliebig und egal von welcher Seite ohne wirklichen Wiedererkennungswert.

      Die Bilder haben nix mit der Realität zu tun, jede Wette!

      Ich weiß leider nicht mehr wo ich das gelesen oder gehört habe aber es wurde berichtet, daß UP! und Co. keine Zukunft mehr im Konzern haben da die Abgasreinigung für die Motoren zu aufwänding wird und es sich in der Fahrzeugklasse nicht mehr lohnt. Aber die Motoren laufen ja noch in anderen Modellen. Ich hoffe das war nur wieder blödsinn.

      Das war ein Artikel der Automobilwoche. Demnach wäre die Entwicklung der Abgasanlage für dieses Segment zu kostspielig. Ich bin da aber mal gespannt. Die Entwicklung muss so oder so stattfinden, ob nun mit oder ohne Kleinstwagen, zumal der E-Up als Weiterentwicklung geringere Kosten in Anspruch nehmen dürfte, als ein größeres Modell. Der andere Punkt ist aber, dass der Up nicht unbedingt so wenig verkauft wird, auch wenn er bei VW auf Platz 10 der Verkaufs-Charts steht... als Citigo und Mii verkauft er sich auch und als Firmenfahrzeug wird sicher die preiswertere Variante, also ein Seat oder Skoda genutzt. Die Nachfrage sehe ich daher durchaus und es ist nicht der Autobauer, der die Vorgaben macht... es ist die Nachfrage der Kunden. Wenn VW das nicht bedient, wird es andere auf den Markt geben, die den Part gerne übernehmen.

      Die gleiche Spekulation gibt es auch beim PSA Konzern und Toyota (Peugeot 108, Citreon C1, Toyota Aygo)
      VW steht da mit den Überlegungen in den Segment nicht alleine da.

      Was schon fest steht ist, das Toyota das Gemeinschaftswerk in Tschechien wo die 3 gebaut werden, alleine weiter führt.

      Was mir Angst bereitet, ist ja die Tatsache, dass man nirgends Prototypen bzw. Erlkönige eines Nachfolgers gesehen hat. Es dürfte aber allen klar sein, dass ein up! II mindestens als IQ Drive kommen wird. Angesichts der E-Offensive von VW kann man sogar fast davon ausgehen, dass es keinen up! mit Verbrenner mehr geben wird. Viel wahrscheinlicher ist ein zweites Facelift des up!, um die Wartezeit zu überbrücken. Was meint ihr?

      Wenn es die 3 dann nur noch als E-Variante geben wird muß ich mir wohl was anderes suchen.

      ANZEIGE

      Für mich steht jedenfalls fest:
      wir haben jetzt 2 Up!s gekauft, nen Eco und den TSi.
      Noch einen aus dieser Serie werden wir nicht kaufen.
      Wenn wieder eine Neuanschaffung ansteht (ca. Frühjahr 2021) und es gibt dann keinen Up! 2.0, dann wirds halt ein Polo / T-Cross oder zuerst der nächste Golf und man behält den alten Up noch länger ... mal sehen.
      Aber Up! definitiv erst wieder, wenn der neu gemacht wird. Ansonsten haben andere Mütter auch noch schöne Töchter! :D

      Ich überlege schon, ab und zu, ob ich mir den 1l Turbo-Motor von den neuen Skoda Scala 1.0 CNG mit 90PS und 160nm in meinen Eco UP einbauen lasse....plus 6 Gang Getriebe natürlich!

      Der CNG-Scala kommt wohl ende diesen Jahres und nach 3 Jahren sollte es wohl einige gebrauchte Motoren zu finden sein :D Dann hat meiner 250-280tkm runter und dann muss je was neues her. (Motor oder neues Auto)

      @Steffenk81

      Nimm doch das Agregat aus dem Seat Arona, da ist es früher lieferbar ;)

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Frosch: Danke, für den Tipp !

      Ich meine das schon ernst. Man müsste halt mal durchrechnen, ob sich der Umbau finanziell wirklich lohnt. Gebrauchter Motor=1000€, Getriebe=500€, Umbaukosten/Abnahme=???. Ob ich nun für 10tsd € wieder ein gebrauchtes Auto hole, was 6Jahre hält oder das Geld (oder weniger) in den Umbau stecke und den Up ein 2.Leben gebe.... Ich finde den Eco Up schon echt sparsam, auch von der Wartung her. Klar könnte ich mir in 3 Jahren auch einen Scala holen, aber der wiegt doch auch wieder 1250-1300kg. Ich bin zu 90% auf der Autobahn unterwegs und die Mehrleistung und die 500 U/min weniger die der Motor bei gleicher Geschwindigkeit fahrt hätte was.

      Aber das werde ich in ca. 3Jahren sehen, wenn der Motor ausgelutscht ist.

      Steffenk81 schrieb:

      Man müsste halt mal durchrechnen, ob sich der Umbau finanziell wirklich lohnt.

      Man kann sich diesen Umbau nicht durchrechnen ;)

      Keiner hat diesen Umbau gemacht, keiner hat Erfahrungswerte, keiner weiß was passt/nicht passt/angepasst werden muss - all das muss in mühevoller Kleinstarbeit herausgefunden werden.

      Einen CNG-Saugmotor auf einen CNG-Turbomotor eines anderen Modelles umbauen ist ein Projekt von vielen Monaten Arbeitszeit mit ungewissem (!) Ausgang.

      Ich habe ein wenig den Eindruck, dass sich das manche wie beim Fleischer vorstellen "..Guten Tag, 1x zum mitnehmen bitte" :D

      Motor + Getriebe (sofern man überhaupt nach 3 Jahren fündig werden sollte) machen noch lange kein fahrendes Auto. Da gibt es jede Menge Peripherie, verdammt wenig Platz und äußerst komplexe Can-Bus-Systeme.

      Hardwareseitig würde man bestimmt noch den einen oder anderen Verrückten finden der sich sowas zutraut.. aber die Garantie, dass die Kiste am Ende softwareseitig überhaupt läuft kann und wird Dir niemand geben.

      Unterschätz solche Umbauten nicht - sowas macht keine Werkstatt, dafür benötigt man echte (!) Experten.

      Danke!.... das du mich auf den Boden wieder zurückgeholt hast! :D Ich habe gedacht man kann in einen "X- beliebigen Laden" reingehen und sagen, macht mal jungs.(und das ganze wieder in 4wochen abholen) Ich hatte geglaubt das wäre echt einfacher...

      Also du meinst ich soll das lassen...? Ich bin nur gel. Zweiradmechaniker. Ab und zu befinden sich daheim, Motoren auf der Werkbank. Was die da machen.....ich weiß es auch nicht! ?(

      Aber träumen darf man doch noch, oder? Was letztendlich aus den Träumen wird...