Lebensdauer Bremsscheiben

      Lebensdauer Bremsscheiben

      Hallo zusammen,

      mein up hat jetzt etwas über 52.000 km gelaufen und bei 54.000 steht die nächste Inspektion an. An den Bremsscheiben ist schon ein gewisser Rand zu spüren, ich schätze so etwa 1,5 Millimeter. Ich bin da unerfahren, wie viele Kilometer haben bei euch die Bremsscheiben gehalten? Wann ist die Scheibe verschlissen, sprich wieviel Rand sollte maximal da sein?
      Ein leichtes Ruckeln beim Bremsen (kurz bevor man zum stehen kommt) ist vorhanden, das hat der Wagen, seit ich ihn habe (nun seit 13.500km) und wirklich nur leicht, also man merkt es nur, wenn man drauf achtet. Ist auch nicht stärker geworden mit der Zeit

      Schonmal vielen Dank für eure Antworten
      Johannes

      seit 26.08.2016: VW up! (move up – by Johannes) - 60 PS - white - Gebaut am 03.05.2013 (MJ 2013) - 88 000 km

      dualer Student - Petrolhead - Technikfreak - Skifahrer - Radfahrer - Geocacher


      ANZEIGE

      Pauschal kann man die Lebensdauer nicht beziffern. Das können >100.000 km sein oder 1 Runde Nordschleife. Das liegt immer am Fahrer und Fahrprofil.
      "Normal" sagt man 2x Beläge auf eine Scheibe.
      Auf meinem aktuellen Fahrzeug (Polo)
      hab ich bei 76,000 km die 1 Scheibe mit den 1. Belägen.

      Schon klar, das hängt alles von der Fahrweise ab ;) Wollte nur mal so in die Runde fahren, da gibt es ja auch unterschiedliche Fahrprofile :) Da ich ihn erst mit 38000 übernommen habe, werden es aber wohl noch die ersten Beläge und Scheiben sein

      seit 26.08.2016: VW up! (move up – by Johannes) - 60 PS - white - Gebaut am 03.05.2013 (MJ 2013) - 88 000 km

      dualer Student - Petrolhead - Technikfreak - Skifahrer - Radfahrer - Geocacher


      Wenn der Rand wirklich? 1,5mm hat, dann muß sie neu.Pauschal über eine Lebensdauer von Bremsscheiben eine Aussage zu machen wird schwierig bis unmöglich. Da spielen zu viele Faktoren eine Rolle. Aber bei 52000 kann es schon sein das du neue brauchst.

      Ich habe gleich auch die 50 tkm runter. In zwei Wochen habe ich den Termin für den Reifenwechsel und dann bin ich auch gespannt ob der :) was sagen wird. Anfang des Jahres bei der 45tkm-Inspektion wurde aber nichts bemängelt.

      Bei meiner Fahrweise kommt es drauf an ob ich einen Dränger hinter mir habe und ihn den kleinen ausrollen lasse oder ob es kurvig genug ist, dass ich ihm in den Kurven davon fahren kann und entsprechend mehr in die Eisen steige. :evil:
      Meine VW-Waffle sind vorne aber regelmäßig eingesaut. Nach dem Wechseln mal schauen ob ich die wieder ganz sauber bekomme.

      Der Rand (wenn noch nicht halb weggegammelt) lässt jedoch einen Rückschluss zu, ob die Scheibe schon sicher über die Mindestdicke sein muss. Bei sonst korrektem Tragbild und Restbelag führt ein Grad in der Regel auch überhaupt erst dazu, dass der Prüfer bei der HU die Dicke nachmisst.

      Wenn man wie ich eher weniger Bremse verschleisst (bei 115000 km sind noch ca. 1/3 Belag vorhanden), wird es jedenfalls mit neuen Belägen auch neue Scheiben geben.

      Wenn die Bremse ruckelt und sonst nicht z.B. die Gleitbolzen der Bremssättel fest sind, einfach mal die Radmuttern lösen und neu anziehen. Wirkt oft Wunder beim Up. Kommt es wieder, Prozedur wiederholen. Irgendwann hat man den Schlag wieder raus, wenn sonst alles funktioniert.

      Die Mindestdicke ist übrigens meines Wissens 19 mm (neu 22 mm).
      Beim Messen bitte so messen, dass der Grad nicht die Messung verfälscht. Die dünnste Stelle ist maßgeblich.

      Die Bremsscheiben meines Mii haben eine kurze Lebensdauer, so etwa 13000 - 15000 km. Dann flattern sie unmissverständlich. Ich habe bisher nur Ersatzscheiben von ATE verbaut, Beläge sind Ferodo. Und die sind schuld am übermäßigen Verschleiß.

      schönen Tag
      Hans-Peter

      Lass mal die Scheiben von ATE weg. Welche Ferodos nimmst du, die Performance? Für den Alltagsbetrieb kann ich das Brembo-Kit mit Coated Disks empfehlen. Wenig Rostansatz und wärmebehandelte Scheiben. Die Beläge sind sehr passend.

      Auch wenn immer etwas Anderes gesagt/geschrieben wird, die DS Performance benötigen meines Erachtens schon Scheiben, die sich nicht so schnell abnutzen, sie überfordern/überhitzen diese sonst sehr schnell und dann rubbelts. Mit richtigen Scheiben ist da immer schon ne nette Verzögerung und ein sehr gutes Ansprechverhalten drin.

      LG,

      Rolf

      Hi Rolf,
      Performance, ist richtig gut. In Zukunft wird mit dem Mii nicht mehr so viel Rennstrecke gefahren, das mach jetzt der Opel. Und ich fand mich mit 12-15t km Laufleistung richtig gut. Immer so bei der beschriebenen Kilometerleistung fingen die Scheiben an zu verziehen und liefen nicht mehr rund. War einfach nur unangenehm, gebremst hat er ja trotz allem. Und die "kleinen" Scheiben sind ja auch nicht allzu teuer und schnell gewechselt.

      Für das bereits seit längerem ins Auge gefasste Bremssystem mit 280mm Scheiben und Vierkolbensättel fehlt aber immer noch die Zulassung für das Befestigungssystem der Bremssättel.
      Wir haben das System auf einem JCW moniert, das bremst einfach nur göttlich. Das nächste, was ich dem Mii in punkto Bremsen antun werde, ist ein Belüftungssystem, wie es auch mein Opel hat.

      schönen Tag
      Hans-Peter

      ANZEIGE

      Nach 93.000 km Langstrecke in ca. 3,5 Jahren kann ich folgendes über meine ersten Bremsen berichten:

      Bremse vorne:
      - Bremsbeläge bei 50 %
      - Bremsscheiben haben einen deutlich spürbaren Grat, sind aber blitzeblank und tip top
      - kein Vibrieren oder Ruckeln beim Bremsen, auch nicht aus höheren Geschwindigkeiten

      Trommelbremse hinten:
      - Bremsbeläge bei 75 %
      - keine Undichtigkeiten
      - Bremstrommel nur außen etwas rostig (Flugrost)

      Fazit: Mit meinem Fahrprofil (Langstrecke, ca. 90 % Autobahn) sind die Bremsen bisher sehr haltbar. =)

      VW Up!/Black-Edition:
      - Motor: 1.0 (55 kW/75 PS) | MKB: CHYB
      - BJ 09/2012 (MJ 2013) | EZ 06/2013 | Farbcode: LC9X (Black Pearl)
      - Ausstattung: Drive Pack Plus, Sport Pack, Leatherette Pack, Sound Plus, Winter Pack, Chrome Pack, Marderschutz Sensor 737
      - Laufleistung: 95.000 Km
      - Schlappen (185/50 R16): Bridgestone Turanza ER300 (SR) | Michelin Alpin A4 (WR)
      - Kennzeichen: HD-CN 1xx5 (Region Heidelberg)

      Scheiben und Beläge werden bei den neuen VWs gern zusammen getauscht, da die "Materialpaarung" eine andere als früher sein soll, die Beläge und Bremsscheiben wohl stärker verschleißen lässt.

      Ob es stimmt?
      Keine Ahnung, auf jeden Fall kann mit neuen Bremsscheiben und Belägen mehr verdient werden, was für den Kunden nicht vorteilhaft ist. ;(

      VW Up!/Black-Edition:
      - Motor: 1.0 (55 kW/75 PS) | MKB: CHYB
      - BJ 09/2012 (MJ 2013) | EZ 06/2013 | Farbcode: LC9X (Black Pearl)
      - Ausstattung: Drive Pack Plus, Sport Pack, Leatherette Pack, Sound Plus, Winter Pack, Chrome Pack, Marderschutz Sensor 737
      - Laufleistung: 95.000 Km
      - Schlappen (185/50 R16): Bridgestone Turanza ER300 (SR) | Michelin Alpin A4 (WR)
      - Kennzeichen: HD-CN 1xx5 (Region Heidelberg)

      Die durchschnittliche Haltedauer meiner Autos liegt so bei 3.5Jahren. Während der Zeit habe ich noch nie Beläge oder Scheiben gewechselt. Meistens Wechsel ich noch nicht einmal die Scheibenwischer :)

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg

      Die original Bremsscheiben haben nach ca 20000km mit Feredo Performance Belägen angefangen zu schlagen, die Beläge hatten da noch ca 30%.
      Danach habe ich TRW Bremsscheiben mit Ferodo Performance Beläge verbaut.
      Diese Kombi ist jetzt seit ca 25000km / 150 Runden Nordschleife montiert. Beläge haben noch ca 10 % aber an der Scheibe ist kaum ein Grad zu spüren.
      Trotzdem werde ich demnächst Scheiben und Beläge wechseln (Brembo Scheiben, Ferodo Performance Beläge) nur um sicher zu gehen, dass nicht nach ein paar Tausend KM die alten Scheiben einen Schlag bekommen und ich dann doch noch neue Scheiben und wieder neue Beläge brauche. Schließlich sind ja die Beläge teurer als die Scheiben :D

      Gruß Robin :)

      Eco High Up, 99tkm
      1. Original - Werks - Bremsscheiben und Beläge:
      Scheiben 20,5 mm (mindestdicke 19, Neumaß 22 mm)
      Beläge i.O. (nicht gemessen, nur Sichtprüfung)

      Dateien
      • Beläge.jpg

        (55,06 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Scheibe.jpg

        (102,56 kB, 43 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      „Blinder Respekt vor Autoritäten ist der größte Feind der Wahrheit.“ A. Einstein

      Ist bei mir auch so, dass die Serienbeläge recht viel von der Scheibe fressen.
      Ich denke aber, mehr als 160000 wird die Bremse bei mir nicht sehen, weil dann TÜV dran ist und ich den Prüfer nicht schon negativ einstimmen will mit wenig Restbelag und Scheiben mit deutlicher Kante.

      Oh, das lässt mich hoffen, dass auch ich mit meinen Scheiben noch was auskomme. Jetzt knapp 67 tkm. Wie der Vorbesitzer die ersten 38 tkm gefahren ist, weiß ich nicht. Meine Fahrweise würde ich als recht bremsenschonend bezeichnen.

      seit 26.08.2016: VW up! (move up – by Johannes) - 60 PS - white - Gebaut am 03.05.2013 (MJ 2013) - 88 000 km

      dualer Student - Petrolhead - Technikfreak - Skifahrer - Radfahrer - Geocacher


      Den Grat an der Scheibe machen wir beim Wechsel auf die Sommerräder weg. Ich hatte eigentlich gedacht, die Scheiben wären fertig, aber als ich daheim dann nochmal das Mindestmaß nachgeschaut habe, war ich doch überrascht.
      Wenn die jetzt hinten auch so gute Scheiben dranmachen würden .....

      „Blinder Respekt vor Autoritäten ist der größte Feind der Wahrheit.“ A. Einstein