6x16 Classic Felgen als Winterräder, welche Reifen?

      6x16 Classic Felgen als Winterräder, welche Reifen?

      Hallo Leute,

      ich benötige mal euren Rat. Ich fahre im Sommer mit einem H&R Deep Fahrwerk und 17 Zoll Felgen rum. Aber irgendwann kommt der Winter wieder und ich möchte ungern das Fahrwerk jedes Mal hoch und runter drehen bzw eine neue Achsvermessung machen lassen. Daher war bisher die Idee, die originalen 16 Zoll Classic Felgen zu Winterrädern zu machen; Allerdings tut sich da ein kleines Problem auf X/ :

      denn die originale Sommerreifengröße der Classics schelift schon bei mir im Radkasten bei der Tiefe....daher die Frage, ob Ihr mir helfen könnt, ob es eine schmalere oder "tiefganggeeignetere" (Was ein Wort :D ) Reifenkombi mit den 6x16ern gibt, die auch ein gewissen Tiefgang erlaubt.

      Im Netz finde ich Anmerkungen von 195/50er Reifen...ist das ein Unterschied? Würden auch 195/45er auf die Felge passen?

      Ich DANKE euch schon im Vorfeld für eure Tipps und Ratschläge :love:

      eurer Tommy :love:

      ...HOW DEEP ? ;):D

      ANZEIGE

      Schleifen Deine Sommerräder? Welche Maße haben die samt der Felge? Das könnte man also Ausgangspunkt nehnen.

      Du schreibst oben was von 195er Reifen. Die sind ja noch breiter als die Originalbereifung. Schmaler als 185er als 16 Zoll Winterreifen wirst du nicht finden. Ist mir jedenfalls nicht bekannt.

      Im Sommer fahre ich 300mm und im Winter 335mm gemessen von der Kotflügelkante bis zur Radmitte. Räder im Sommer sind 7x17 ET37 - 195/40 R17 und 6x16 ET43 mit 185/50 R16 und im Winter 7,5x16 ET 35 mit 195/45 R16. Habe auch noch 8x17 ET35 mit 205/40 R17, die lassen sich mit 300mm aber nicht fahren.

      Warum musst du eine Achsvermeesung machen, wenn du das Fahrwerk hoch und runter drehst? Beim UP! verstellst du doch nichts, was man einstellen kann. An Deiner Stelle würde ich das Fahrwerk im Winter einfach hochdrehen. Macht sich auch gut, wenn mal richtig Schnee kommt.


      Du gibst ja leider nicht an was deine Sommerbereifung ist, hab mal kurz mit REIFENRECHNER | ET Rechner | Abrollumfangrechner | Felgenrechner rumgespielt.

      Im Vergleich zu 185/50/16 hat:
      195/45/16 rund 0,5 cm weniger Bodenfreiheit.
      195/50/16 hat zwar 0,5 cm mehr Bodenfreiheit, ist aber auch seine 10 mm breiter.

      also meine Sommerbereifung sind 195/40 R17; gefahren auf ner 7,5 x 17 Felge ; sprich Radmitte zu Radhauskante V/H 295/290

      Schleifen direkt nicht, federt nur ab und zu mal bei starken Wellen etwas in die Radhausschale.


      Warum musst du eine Achsvermeesung machen, wenn du das Fahrwerk hoch und runter drehst? Beim UP! verstellst du doch nichts, was man einstellen kann. An Deiner Stelle würde ich das Fahrwerk im Winter einfach hochdrehen. Macht sich auch gut, wenn mal richtig Schnee kommt.


      Weil du bei Veränderung der Fahrzeughöhe auch die gesamte Fahrzeuggeometrie änderst; Auflagefläche; Spur; alles...Dr.Google bestätigt es ;)

      ...HOW DEEP ? ;):D

      Tommy89 schrieb:

      also meine Sommerbereifung sind 195/40 R17; gefahren auf ner 7,5 x 17 Felge ; sprich Radmitte zu Radhauskante V/H 295/290

      Schleifen direkt nicht, federt nur ab und zu mal bei starken Wellen etwas in die Radhausschale.


      Warum musst du eine Achsvermeesung machen, wenn du das Fahrwerk hoch und runter drehst? Beim UP! verstellst du doch nichts, was man einstellen kann. An Deiner Stelle würde ich das Fahrwerk im Winter einfach hochdrehen. Macht sich auch gut, wenn mal richtig Schnee kommt.


      Weil du bei Veränderung der Fahrzeughöhe auch die gesamte Fahrzeuggeometrie änderst; Auflagefläche; Spur; alles...Dr.Google bestätigt es ;)



      Es stimmt schon, dass man die Fahrzeuggeometrie ändert. Allerdings fragt man sich was und wieviel man ändert und was man einstellen kann. Beim up! kann man nur die Spur einstellen. Sonst nichts, auch nicht hinten. Das was man beim heben und senken primär andert ist der Sturz und je nach dem wieviel man hebt/senkt minimal an der Spur, wenn überhaupt.

      Ich habe das bei mir selber mehrere male getestet, da ich auch eine Achsvermessung zugänglich habe und die Änderungen an den wirklich einstellbaren Werten war so gering, dass sie immernoch im grünen Bereich waren. Schief abgelaufene Reifen habe ich auch nicht nach 50000km.

      Bei Luftfahrwerken hat man ja sogesehen das gleiche Problem. Egal om alter Citroën, Audi A6 Allroad oder Tesla. Gehen die auch jedesmal zur Achsvermessung?