Klappern hinten bei Erschütterungen

      @mrcs

      Der Einfachheit halber, damit wir es alle verstehen:
      Was soll den an dem Lager kontrolliert werden, außer, dass es fest ist, in der richtigen Position mit Belastung (eben je nach Tieferlegung) festgeschraubt ist und ggf. optisch noch intakt ist, also nicht gerissen, etc.???
      ANZEIGE

      AneMone schrieb:

      ... viel erklärender text ...


      Danke!
      Mir war bis gerade nicht bewusst, dass sich dieses konstruktionsbedingt auch auf das Achshauptlager bezieht.
      Bei den Dämpfern war mir das klar. Trotzdem mal wieder was gelernt :D
      #Denkpause: Ein Punk zu sein, das kann man sich zumindest finanziell gut leisten. Teuer ist das nicht. (Nina Hagen)

      Um mal wieder auf den Status quo zu kommen:
      Wir haben das Problem noch nicht genau lokalisieren können, richtig?

      Ich habe ein Knacken / Knarzen aus dem Bereich hinten rechts.
      Nachdem ich einmal den Schließmechanismus der rechten Tür (2-Türer)
      und den Schließbolzen an der B-Säule mit Teflon-Spray bearbeitet hatte,
      war das Geräusch auf einmal weg.
      Allerdings nur für wenige hundert km, dann war es wieder da.

      Hat da vielleicht einer ne Idee, woran es liegen könnte?

      Hilfe bei Verkehrsrechtsfragen
      Keine Rechtsberatung bei Unfällen!

      Bei mir hat sich nun zu dem eher hellen "Klacken" ( klingt wie wenn hartes Kunstoff auf lackiertes blech schlägt ) noch ein eher dumpfes Poltern/Klocken gesellt.
      Auch nur hinten rechts ( soweit ich das vom Fahrersitz aus beurteilen kann ) und auch nur bei kurzen härteren Schlägen.

      Ich hoffe ich schaffe es die nächste Tage endlich mal auf eine Bühne :(

      #Denkpause: Ein Punk zu sein, das kann man sich zumindest finanziell gut leisten. Teuer ist das nicht. (Nina Hagen)

      Ich habe das selbe klacken auch. (Stichpunkt Lokalisierung; fast unmöglich beim fahren. Unser Multivan klappert manchmal auch. Wie haben 3 Leute reingesetzt, Fahrer vorne links, einen Mitte rechts, und einen hinten links. Fazit: für jeden kam das Geräusch aus vollkommen anderen Richtungen. Ein Auto ist nun mal ein Hohlkörper mit Resonanz) ich habe meinen up auch mal komplett danach untersucht : Gefunden habe ich eine 2 Cent Münze in der leeren Blech Reserverad Mulde . Kein Plan wie die da hin kommt . Und meine Gurte fliegen ständig rum. Einfachste Lösung war dafür die hinteren Sitze einfach anzuschnallen - fertig. Das knacken tritt aber immer noch auch. Bin mir aber sicher zu wissen was es ist. Das Gelenk am Aufnahmepunkt der Heckklappe . Der Wagen verschränkt sich bei Unebenheiten ja was Leute ja vergessen zu scheinen . Es ist marginal aber es baut eine leichte Spannung auf die es knacken lässt. Unabhängig davon ob die Heckklappe ordentlich geschlossen und fest montiert ist.



      der
      Up
      ! ist erst der Anfang...

      Antonio Langer schrieb:

      [...]Bin mir aber sicher zu wissen was es ist. Das Gelenk am Aufnahmepunkt der Heckklappe . Der Wagen verschränkt sich bei Unebenheiten ja was Leute ja vergessen zu scheinen . Es ist marginal aber es baut eine leichte Spannung auf die es knacken lässt. Unabhängig davon ob die Heckklappe ordentlich geschlossen und fest montiert ist.


      Jau, hatte ich auch im Verdacht.
      Allerdings hilft wie auch bei den Türschließen das Einsprühen mit Graphitspray nur eine sehr kurze Zeit.
      Hast du eine bessere Idee parat? :)
      Hilfe bei Verkehrsrechtsfragen
      Keine Rechtsberatung bei Unfällen!

      mrcs schrieb:

      Bei mir hat sich nun zu dem eher hellen "Klacken" ( klingt wie wenn hartes Kunstoff auf lackiertes blech schlägt ) noch ein eher dumpfes Poltern/Klocken gesellt.
      Auch nur hinten rechts ( soweit ich das vom Fahrersitz aus beurteilen kann ) und auch nur bei kurzen härteren Schlägen.

      Ich hoffe ich schaffe es die nächste Tage endlich mal auf eine Bühne :(


      Nachdem ich nun endlich mal wieder ein wenig Zeit hatte, habe ich versucht das Poltern bei meinem Kleinen zu lokalisieren.
      Da ein Gegentesten immer eine gute Idee ist, habe ich heute die Stoßdämpfer hinten kurzerhand wieder gegen die Seriendämpfer getauscht.
      Und siehe da ... Poltern weg. Fühlt sich nun aber natürlich beim Fahren nicht gerade "gut" an ... vorne die Bilsteindämpfer und hinten die Seriendinger im Gewindefahrwerk.
      Nun nehme ich aber wieder vermehrt das Klappern wahr ... hahaha :(

      Ist hier noch jemand der Meinung, dass mit den Bilstein Dämpfern was nicht in Ordnung ist, wenn diese solch ein Poltern verursachen?
      Klar könnte das Polter-Geräusch auch erst durch die härteren Dämpfer entstehen, da Vibrationen direkter an das Fahrzeug weiter geleitet werden, aber ich fahre
      ja auch nur 16" und 185/55 als Bereifung, was gar nicht so hart ist.
      #Denkpause: Ein Punk zu sein, das kann man sich zumindest finanziell gut leisten. Teuer ist das nicht. (Nina Hagen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mrcs“ ()

      Dann muss man wohl sich mal genauer die Verbindung des Tuning-Dämpfers mit dem Domlager anschauen.

      ANZEIGE

      Ich kann mich bei den Symptomen überwiegend anschließen. Nach dem Einbau des Bilstein B14 war gute 1500Km alle ruhig, doch dann ging es sukzessive mit metallischen Klappergeräuschen aus dem Heckbereich der Beifahrerseite los. Auch ich habe im Kofferraum alles demontiert und bin nach dem Ausschlußprinzip vorgegangen. Dabei wurde auch der Dämpfer ausgebaut und auf Funktion geprüft, leider alles ohne Erfolg.

      Nachdem wir dann mal probehalber die Dämpfer der Hinterachse gegeneinander getauscht hatten, war klar, dass es der Dämpfer ist. Dieser hatte zwischenzeitlich eine Geräuschkulisse aufgebaut, bei der man annehmen musste, dass die Radaufhängung lose ist. Unerträglich! Also Dämpfer reklamiert und Ersatzdämpfer eingebaut. Seitdem ist Ruhe im Karton!

      Beim Einbau haben wir noch eine mögliche Fehlerquelle identifiziert. Die Führungshülse der Kolbenstange die im Gummi-Domlager sitzt (wird reingeschoben), kann ebenfalls Geräusche verursachen, wenn diese nicht 100% mit dem Gummi abschließt. Steht diese auch nur 1mm über, wäre eine metallische Verbindung geschaffen, die u.U. auch diese Poltergeräusche verursachen kann. Ob es für den up! andere Domlager gibt, kann ich leider nicht sagen.

      Generell hatte Bilstein mit dem B14/B16 in jüngster Vergangenheit markenübergreifend massive Probleme, da die Führungshülse der Kolbenstange die im Dämpfer sitzt aus Kunststoff ist/war und aufgrund physikalischer Veränderungen (warm/kalt - ausdehnen/zusammenziehen) minimal Spiel bekam und damit Geräusche verursachte. Selbst mit einem Stoßdämpfertest lässt sich dies nicht einfach so feststellen. Lt. Bilstein soll dies mittlerweile behoben sein, vergleichbare Probleme mit den genannten Fahrwerken gibt es scheinbar aber noch immer wenn man diverse Foren mal durchschaut. Stichwort "Bilstein B14 poltern".

      Darüber hinaus sind viele Geräusche auch auf einen "verspannten" Einbau des Fahrwerks zurückzuführen. Wer beim Einbau nicht daneben stand und diesen Punkt ausschließen kann, sollte dies ebenfalls überprüfen lassen.

      Gruß

      Eddy schrieb:

      Ich kann mich bei den Symptomen überwiegend anschließen. Nach dem Einbau des Bilstein B14 war gute 1500Km alle ruhig, doch dann ging es sukzessive mit metallischen Klappergeräuschen aus dem Heckbereich der Beifahrerseite los. Auch ich habe im Kofferraum alles demontiert und bin nach dem Ausschlußprinzip vorgegangen. Dabei wurde auch der Dämpfer ausgebaut und auf Funktion geprüft, leider alles ohne Erfolg.

      Nachdem wir dann mal probehalber die Dämpfer der Hinterachse gegeneinander getauscht hatten, war klar, dass es der Dämpfer ist. Dieser hatte zwischenzeitlich eine Geräuschkulisse aufgebaut, bei der man annehmen musste, dass die Radaufhängung lose ist. Unerträglich! Also Dämpfer reklamiert und Ersatzdämpfer eingebaut. Seitdem ist Ruhe im Karton!

      Beim Einbau haben wir noch eine mögliche Fehlerquelle identifiziert. Die Führungshülse der Kolbenstange die im Gummi-Domlager sitzt (wird reingeschoben), kann ebenfalls Geräusche verursachen, wenn diese nicht 100% mit dem Gummi abschließt. Steht diese auch nur 1mm über, wäre eine metallische Verbindung geschaffen, die u.U. auch diese Poltergeräusche verursachen kann. Ob es für den up! andere Domlager gibt, kann ich leider nicht sagen.

      Generell hatte Bilstein mit dem B14/B16 in jüngster Vergangenheit markenübergreifend massive Probleme, da die Führungshülse der Kolbenstange die im Dämpfer sitzt aus Kunststoff ist/war und aufgrund physikalischer Veränderungen (warm/kalt - ausdehnen/zusammenziehen) minimal Spiel bekam und damit Geräusche verursachte. Selbst mit einem Stoßdämpfertest lässt sich dies nicht einfach so feststellen. Lt. Bilstein soll dies mittlerweile behoben sein, vergleichbare Probleme mit den genannten Fahrwerken gibt es scheinbar aber noch immer wenn man diverse Foren mal durchschaut. Stichwort "Bilstein B14 poltern".

      Darüber hinaus sind viele Geräusche auch auf einen "verspannten" Einbau des Fahrwerks zurückzuführen. Wer beim Einbau nicht daneben stand und diesen Punkt ausschließen kann, sollte dies ebenfalls überprüfen lassen.

      Gruß



      Najaaaa, wenn es,wie bei mir, mit den B14 Dämpfern poltert und mit den Seriendämpfern dann nicht mehr, wird es wohl an den B14 liegen. So zumindest mein logischer Schluss daraus.
      Werde diese mal reklamieren, und mich ggf mental schon mal auf ein anderes Fahrwerk einstellen bzw in diese Richtung recherchieren.
      #Denkpause: Ein Punk zu sein, das kann man sich zumindest finanziell gut leisten. Teuer ist das nicht. (Nina Hagen)

      Wie gesagt, ich würde auf Nummer sicher gehen und die Dämpfer mal probehalber gegeneinander tauschen. Darüber hinaus auch die Führungshülse im Domlager prüfen, ob diese bündig mit dem Gummi abschließt. Wenn sich die Geräuschkulisse anschließend verlagert, ist es sehr wahrscheinlich der Dämpfer.

      Und nochmal, bitte den Zusammenbau nicht "verspannt" durchführen. Erst alles festschrauben, wenn die Achse belastet ist. Auf gar keinen Fall im entlasteten Zustand!

      Btw... Warum der Ersatzdämpfer eine neue Teilenummer hat, verstehe ich nicht. Der Originale Dämpfer der mit dem Fahrwerk kam hatte 19-238074 drauf stehen. Auf dem Ersatzdämpfer steht F4-19238074-B0.

      Jemand eine Erklärung dafür parat?

      Eddy schrieb:

      btw... Wenn es bei Euch ebenfalls der Dämpfer ist, warum kommt dieses Phänomen bei allen nur auf der BFS hinten vor?!



      Da musst Du klar differenzieren zwischen Klackern und Poltern ;)

      Ersteres habe ich mit Seriendämpfern immer noch, ist aber ein vollkommen anderes Geräusch, wie das Poltern welches ich mit den B14 habe.
      Ebenso tritt das Klacker nicht zwingend bei jeder Unebenheit auf, was bei dem Poltern der Fall ist.

      Warum nur HR bzw warum es da am ausgeprägtesten ist .......
      #Denkpause: Ein Punk zu sein, das kann man sich zumindest finanziell gut leisten. Teuer ist das nicht. (Nina Hagen)