Anhängerkupplung für VW Up!

      Guten Tag zusammen,
      hier mein erster Beitrag ;)
      Weiß jemand, wie es aussieht mit einer AHK für den neuen up?
      (Modell Baujahr 2017)
      Die MVG gibt es wohl (derzeit) nur für das "alte" Modell bis 2016.
      Kann man annehmen, dass es da in Kürze etwas geben wird oder gibt es vielleicht sogar schon was?
      Danke für Eure Infos.

      ANZEIGE

      Sehe ich auch so. Der kann dir das bestimmt sagen. Die Nachfrage ist nicht so groß, von daher wird es bestimmt noch etwas dauern bis es das offiziell für das neue Modell gibt. Darf ja aber sowieso nur für ein Fahrradträger benutzt werden. Zum ziehen eines Anhänger gibt es ja keine Freigabe von VW.

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg

      1.) Rameder/MVG wird aller Voraussicht nach noch im Mai 2017 eine Freigabe für ihre abnehmbare AHK für die neuen Up! Modelle bekommen :)
      2.) misterdotcom bietet nach eigenen Angaben bereits jetzt eine für den neuen Up! an. Diese hat aber für meinen Geschmack die beiden Nachteile, dass sie (A) nicht abnehmbar ist und (B) ein Ausschnitt in die Heckschürze geschnitten werden muss :(
      ------
      Die Aussage meines Vorredners möchte ich relativieren: Klar kann man die AHK für Anhängerbetrieb benutzen - nicht nur für Fahrradträger. Ich werde zur Zulassungsstelle gehen und die Werte in die Papiere eintragen lassen.
      ------
      Für Interessierte: Ich habe nicht vor, einen 750 kg Anhänger durch Sturm und Wind zu manövrieren, sondern einen Campinganhänger (Marke Heinemann, BJ. 1974, geschlossen) mit 400 kg Gesamt-Gewicht. Ich werde für diesen noch eine 100 km/h Zulassung beantragen und ihn auf 300 kg ablasten lassen. Der Anhänger ist ungebremst und darf dann problemlos als Gespann mit dem Up! (Gesamt-Gewicht 1.002 kg) gezogen werden. So der Plan ;)

      Ich denke, dass kommt auf die Zulassungsstelle an. Offiziell vom Hersteller haben die Drillinge keine Freigabe.
      Wünsche dir viel Glück ;)

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg

      Ich denk das eintragen lassen ist kein Problem. Es gibt ja schon reichlich VW up! mit AHK für Hängerbetrieb.
      Wenn sogar der Smart damit rumfahren darf.
      Nur das es eben nicht von VW freigegeben ist muß die AHK eingetragen werden. Bei Herstellerfreigabe reicht ansonsten ja schon eine ABE ohne Eintragung.

      Hier mal ein Video zur Festigkeitsprüfung der misterdotcom AHk

      Film 2 zum Festigkeitsversuch einer Anhängerkupplung bei einem VW up - YouTube

      Die Eintragung von Anhängelasten ist mit einem entsprechenden Gutachten möglich. Daher sind AHKs für Anhängerbetrieb deutlich teurer als für Lastenträger. Sie besitzen ein Gutachten mit Anhängelasten.

      MfG Sven

      up!gefahren - up!gedreht - up!gefeiert - up!gegangen

      AHK am UP! Aufgewacht nach zwei Jahren.

      Danke für den Thread hier.
      Fahre seit zwei Jahren mit der AHK von MVG rum und war auf dem Tripp: E-Prüfzeichen und alles gut.

      Heute habe ich mal in den MVG-Unterlagen nachgelesen:

      Bestandteil der allgemeinen Bauartgenehmigung M10100 der Verbindungseinrichtung 3829 A ist die Erhöhung der Anhängelast, welche im Rahmen des Genehmigungsverfahrens mit abgeprüft wurde.
      Auf die Pflichten des § 13 FZV hinsichtlich der Daten in der Zulassungsbescheinigung wird hingewiesen.
      Eine Aktualisierung der Fahrzeugpapiere ist erforderlich, dazu müssen in der Zulassungsbescheinigung die Anhängelast (Nr. O.1: 750 kg und O.2: 500 kg) sowie die zulässige Stützlast (50 kg) (Nr. 13) neu eingetragen werden.


      Im Prüfbericht des TÜV Süd steht unter Bemerkungen:
      In den EG-Genehmigungen der Fahrzeuge ist von Seiten der beteiligten Fahrzeughersteller keine Anhängelast vorgesehen.
      Diese führen keine technischen Gründe an, die gegen die Erteilung einer Anhängelast sprechen. Auf die Bedenken der Fahrzeughersteller wurde durch eigene Untersuchungen eingegangen.
      und weiter
      Bei der Prüfung des nachträglichen Anbaus der Verbindungseinrichtung durch den amtlich anerkannten Sachverständigen ist die zulässige Anhängelast in den Fahrzeugpapieren wie folgt zu ändern:
      - 750 kg, Steigung von max. 8% (gebremst)
      - 500 kg, Steigung von max. 12% (gebremst)
      - 500 kg (ungebremst)


      Habe mit meinem TÜV-Prüfer gesprochen und werde in den nächsten Wochen mal vorbeifahren.




      Anhänger: Leergeicht 110kg, zul Gesamtgewicht 400kg, Moped: Leergeicht 259kg
      bleiben 21kg für Koffer, Auffahrrampe, ... bis zur Anhängergrenze oder 121kg bis zur AHK-Grenze

      Rameder hat jetzt die MVG-Kupplung auch für die neuen Up-Modelle :)
      Ein Wermutstropfen bleibt, denn bei den neuen Up Modellen ist eine Stoßstangenbearbeitung im sichtbaren Bereich nötig :(
      Ich habe sie mir dennoch bestellt und werde berichten.
      Die AHK von misterdotcom scheidet für mich aus, da diese nicht abnehmbar ist und man daher den Parkpiloten dauerhaft deaktivieren müsste oder den mittleren Sensor versetzen müsste.

      habe dieses Wochenende mir eine Rameder MVG Kupplung angebaut. War absolut kein Problem, alles hat gepasst und geht im vernüftigen Zeitrahmen. Nur der originale Elektrosatz nervt ein wenig weil bei Einparkhilfe div. Anklemmungen gemacht werden müssen. Da waren andere Bausätze von Rameder eleganter einzubauen ohne diese beschissenen Doppelklemmen.
      Werde nächste Woche die Kupplung entragen lassen. Achtung hier kann man in ein Problem reinlaufen, wenn man Anhänger mit 100km/h Zulassung fahren will. Hier zählt nämlich das max. zul. Gesamtgewicht Hänger und das darf beim Mii je nach Kupplung nur 1030 bzw. 1130 kg betragen und gleichzeitig darf die tatsächliche Anhängelast 750kg nicht überschreiten. Ich werde meinen Hänger von 1200kg auf 1130kg ablasten lassen mit Umbau auf Antischlingerkupplung.

      Franz

      p.s.
      keine Änderung an der Heckschürze notwendig

      ANZEIGE

      franz_vm schrieb:

      habe dieses Wochenende mir eine Rameder MVG Kupplung angebaut. ...
      keine Änderung an der Heckschürze notwendig


      franz_vm schrieb:

      ...
      Artikelnummer: 112903-10094-2...


      So langsam wird der Anbau der AHK aktuell.
      Eine abnehmbare AHK (horizontal gesteckt) erfordert ein Ausschnitt an der Heckschürze und kostet ca. 250,- €
      Bei der nach unten abnehmbare AHK an der kein Ausschnitt erforderlich ist und das Heckdesign unberührt lässt kostet ca. 630,- €

      Stolzer Preisunterschied. :wacko:

      Hallo zusammen,

      nun ergibt sich bei dem Anbau / Eintragung der AHK doch noch eine Frage: Nach Rücksprache mit dem Hersteller und dem TÜV muss.....

      • Zitat: Bezüglich einem nachträglich verbauten Sportfahrwerk ist entscheidend, dass das Maß für die Höhe des Kugelkopfes eingehalten wird. Die Höhe von Erdboden zu Kugelkopfmitte muss zwischen 35 und 42 cm im beladenen Zustand des Fahrzeuges liegen.

      Ich habe hier die Federn von H&R sowie die Dämpfer Bilsten B8 liegen. Diese sollen die Tage rein. Anschließend die abnehmbare AHK mal für 630 € zu kaufen, verbauen und testen ist mir das Geld und Arbeit zu schade. Möchte vorher schon wissen ob ich die Höhe der Kugelkopfmitte einhalten kann.

      Hat wer von Euch schonmal eine AHK mit einem Fahrwerk verbaut und kann mir die Daten zukommen lassen? Tieferlegung in mm, Höhe der Kugelkopfmitte vom Boden aus gemessen.
      Wer eine andere Kombination verbaut hat wären die mm Tieferlegung interessant, die Höhe der Kugelkopfmitte vom Boden, sowie die Höhe der Unterkante Heckklappe. Da könnte ich mir dann selbst nochmals ein Bild machen ob das passen könnte.

      Bitte keine Kommentare über Sinn und Zweck der Maßnahme, sondern meine Frage nach der Möglichkeit beantworten.

      Danke Euch
      Gruß

      Chicken

      Spotikai schrieb:

      Warum verbaust du nicht erst die AHK, lässt sie eintragen und tauschst die Federn danach? Bei künftigen TÜV-Terminen nimmst du die Anhängerkupplung dann einfach samt Kugelkopf vorher ab.


      Weil dann bei der Abnahme der Federn eine nicht verbaute AHK ausgetragen wird.

      up!gefahren - up!gedreht - up!gefeiert - up!gegangen

      Spotikai schrieb:

      Warum verbaust du nicht erst die AHK, lässt sie eintragen und tauschst die Federn danach? Bei künftigen TÜV-Terminen nimmst du die Anhängerkupplung dann einfach samt Kugelkopf vorher ab.


      Weil ich alle Eintragungen die sich in irgendeiner Form beißen könnten "i.V.m." eintragen lasse. So bin ich auf der sicheren Seite und habe Ruhe vor der Rennleitung und anderen bösen Überraschungen. Bei 40mm müsste das doch real machbar sein....