Rückrufaktion 01C5 - Abweichender Bauzustand

      Rückrufaktion 01C5 - Abweichender Bauzustand

      Hallo zusammen,

      wie der Betreff ja schon sagt geht es um eine Rückrufaktion von VW. Habe heute einen Brief erhalten wo ich mich in den nächsten 2-4 Wochen melden soll. Was hat es damit auf sich? Gibt es hier noch weitere Forenuser die ebenfalls betroffen sind und näheres sagen können?

      Gruß
      Der Tomek

      ANZEIGE

      Die Liste ist bekannt, spätestens seit dem der Brief hier liegt. Letztes Jahr als ich beim TüV die Feder eintragen lassen hab, wusste ich das der up etwas "anders" ist.
      Der Prüfer hatte mich damals noch darauf angesprochen woher ich den Wagen habe, denn der hätte wohl so nie unters Volk kommen dürfen.
      Keine e*NUmmer, kein Typschlüssel vorhanden... dann lass mal Federn Eintragen lassen :D

      Okay, das scheint ja speziell die Fahrzeuge zu betreffen, die auf Messen präsentiert wurden oder als Vorführer beim Händler gelandet sind. Da mache ich mir erst mal wenig Sorgen, dass bei mir der Brief rein flattert. Zum einen hab ich keine typische Vorführer-Ausstattung (zu wenig drin), zum anderen hab ich nen Leasing-Rückläufer.

      seit 26.08.2016: VW up! (move up – by Johannes) - 60 PS - white - Gebaut am 03.05.2013 (MJ 2013) - 81 000 km

      dualer Student - Petrolhead - Technikfreak - Skifahrer - Radfahrer - Geocacher


      Skodi schrieb:

      Passend dazu ...eine Liste von betroffenen Fahrzeugen: screenshot-20181205-164645-8931473139112199394-76419609313580464.jpg


      Die Liste ist nichtssagend. Die letzten Nummern der Zulassung fehlen stets, erkennbar an "##" als Platzhalter.

      Es handelt sich hier nur um einzelne Fahrzeuge aus den jeweiligen Serien. 39.000 Autos in so vielen Jahren sind nicht viele! Test- und Versuchsfahrzeuge, Pressefahrzeuge, Präsentationsfahrzeuge, eventuell sogar Schulungsfahrzeuge. Allen sind gemein, dass an ihnen wohl Modifikationen stattfanden, die nicht ausreichend dokumentiert wurden, damit jetzt eindeutig gesagt werden kann, was genau nicht zulassungskonform ist oder sein könnte. Hier ist die Rede von "abweichenden Bauzuständen". Das betrifft wohl viele Autos mit sehr niedriger Fahrgestellnummer (*000###) aber auch welche mittendrin oder am Ende einer Baureihe. Oft, aber nicht immer, steht wohl Volkswagen als erster Halter im Brief. Es existieren Fahrzeuge mit der Eintragung "Testfahrzeug" im Serviceplan, die davon betroffen sind.

      Ich persönlich kann mir gut vorstellen, dass kein Auto betroffen ist, welches der erste Besitzer als Nicht-VW selbst konfiguriert hat, sprich neu bestellt hat.

      up!gefahren - up!gedreht - up!gefeiert - up!gegangen

      Yep,
      meiner ist ein VW Werkswagen mit Zulassung in WOB gewesen. Jetzt warte ich bis die sich aus WOB bei mir zurückmelden und wir dann alles weitere Besprechen.
      Ich halte euch auf den laufenden falls Interesse besteht.

      Gruß

      Soweit ich das bis jetzt überblicken kann, machen sie Dir ein Rückkaufangebot, welches sie bei Neukauf nochmal erhöhen wollen. So habe ich das an anderer Stelle gelesen.

      Du kannst davon ausgehen, dass das Fahrzeug seine Betriebserlaubnis verlieren wird. Daher wirst Du Dich davon trennen müssen. Lehne Dich entspannt zurück und warte der Dinge die da kommen. Aber gucken, was Du vielleicht als nächstes fährst kannste schonmal.

      up!gefahren - up!gedreht - up!gefeiert - up!gegangen

      Bin absolut entspannt :D

      Nachfolger steht auch bereits fest, aber erst mal abwarten was jetzt von VW kommt.

      ANZEIGE

      Hier eine Meldung dazu bei Auto Motor & Sport: VW-Rückruf 01C5: VW kauft Null-Serien-Autos zurück - auto motor und sport

      Mich würde das nerven, vor allem weil ich das Navi im neuen Modell verlieren würde und meine Farbe gäbe es auch nicht mehr.

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Ach, was heißt nerven? Ich bin da weniger emotional gebunden als meine Frau die den up tagtäglich bewegt.
      Da ich die Kiste letztes Jahr günstig gebraucht geschossen habe, wäre ich schon bereit das Fahrzeug für den Wiederbeschaffungswert an VW zu veräußern.
      Man darf leider auch nicht vergessen das der Up , so gut wie ich ihn auch finde, ein paar Bauart bedingte Mängel hat die mich auf dauer stören.

      • Klimaanlage säuselt im Sommer vor sich hin
      • Poltern vorn links (Fehlt wohl ab Werk ein Ring, Bemerkt als ich die Federn letztes Jahr gemacht habe)
      • Fehlende Radhausschalen hinten (Gut, kann man nachrüsten, bei ebay zur Zeit für 118EUR + 1h Zeitaufwand am Wochenende)
      • Aktuell wieder beschlagende Scheiben
      ​Aber ansonsten ein gutes und günstiges Auto, keine Frage.

      Richtig, erst mal die Angebote abwarten.

      Und ganz allgemein: Auch wenn allgemein VW in den Medien hervorsticht sollte man nicht vergessen, dass etliche weitere deutsche Hersteller Dreck -oder vielmehr Stickoxide- am Stecken haben.

      Und das hier ist ja nun auch ein ganz anderes (sicher aber auch unschönes) Thema... Betroffen sind lt. verschiedener Finanz-Magazine 6700 (Vorserien-)Fahrzeuge und nicht ganze Modell- und Motorgenerationen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Stefan_Ddorf“ ()

      Tomek schrieb:

      Eventuell werden wir ja ähnlich gut "Entschädigt" wie in den USA.

      Ich gönne es dir, aber wenn ich die letzten 4 Jahre des VW-Abgasbetrugs betrachte, habe ich da so meine berechtigten Zweifel. Und ohne einen Anwalt, wird das vermutlich überhaupt nicht zu deinen Gunsten ausgehen. Vermutlich wird das locker 5-stellig, wenn nicht sogar 6-stellig werden, was die Anzahl der Fahrzeuge betrifft. Bis jetzt wurde ja auch nur von VW-Fahrzeugen gesprochen, aber nicht von dem VW UP. Wenn das jetzt noch auf die Konzerntöchter übergreift, dann kann das ganz schnell zum nächsten Desaster werden. Es ist wirklich eine Schande, was aus dem ehemaligen Vorzeigeunternehmen Volkswagen, in den letzten 4 Jahren geworden ist. Das ärgert mich am meisten. Angefangen hat es ja im stillen ca. 2008 mit den VW-CNG Tanks, was dann so langsam ab 2011/2012 die Interessen der Medien geweckt hat. Ja und den weiteren Verlauf der VW-Geschichte, kennt ja mittlerweile jedermann.

      Schöne Grüße
      Citigoman :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Citigoman“ ()

      Citigoman schrieb:

      Bis jetzt wurde ja auch nur von VW-Fahrzeugen gesprochen, aber nicht von dem VW UP.


      Einspruch!

      Betroffen sind unter anderem Modelle aus den Baureihen Up, Golf, Golf Plus, CC, Scirocco, Touran, Polo, Tiguan, Sharan, Passat, Phaeton und Touareg. Insgesamt spricht VW von rund 6.700 Fahrzeugen.

      Quelle:
      VW-Rückruf 01C5: VW kauft Null-Serien-Autos zurück - auto motor und sport