UP! GTI - ja oder nein?

      UP! GTI - ja oder nein?

      Hallo, liebes UP! Forum :winke: ! Ich muss mir ein neues Auto anschaffen und möchte auf etwas Günstigeres umsteigen, da ich zur Zeit einen Golf TDI 4Motion 150PS fahre (Benzinpreis, Erhaltungkosten sind daher bei mir ein Thema) und ich aufgrund einer privaten Veränderung kleinere Brötchen backen muss. Nun hat meine Mutter schon einen UP! Benziner (ja, ohne Turbo, aber sie fährt damit, als hätte er mindestens 150PS :facepalm: ). Ich mag den Kleinen Scheißer total und hätte jetzt die Möglichkeit, einen roten Vorführer günstig zu ergattern. Meine Fragen aber sind noch ein wenig ungeklärt, daher wende ich mich an euch:

      1. Für mich die wichtigste Frage: was verbraucht so ein 115 PS UP!, wenn man, so wie ich, 140, 150hm/h fährt? Ich fahre viel Autobahn aber hin und wieder auch in der Stadt.
      2. Wie hoch sind die Erhaltungskosten? Gibt es da irgendwas, dass ich speziell beachten muss?
      3. Platzangebot: ich kenne den UP! von meiner Mutter ja. Aber trotzdem würde mich interessieren, ob sich an den Maßen beim GTI was ändert? Ich muss 2 Möpse (Schelm, wer Böses denkt! :D ) unterbringen.

      Würde mich sehr über eure Antworten freuen, da ich nächste Woche die Entscheidung fälle. Achso, ja, als Alternative steht der Polo Edition TSI 95PS oder der Seat Ibiza TDI 95 PS zur Debatte.

      LG, Jasmin

      ANZEIGE

      Aus meiner Sicht ganz klar Pro UP GTI.
      Meine Frau hatte vorher den 75PS Black UP und eben jetzt den GTI.
      Von den Platzverhältnissen kein unterschied zum normalen UP.
      Verbrauch, der UP GTI wird gefahren und nicht durch die Gegend geschoben,
      macht einen Durchschnittsverbrauch von 5,8ltr/100km nach gefahrenen
      1700km.

      Entscheiden musst es für dich selbst, aber ich finde den UPGTi Klasse und fahr fast lieber wie
      mit meinem Golf 7R :D

      Gruß
      Markus

      Hallo Jasmin,

      wenn kleinere Brötchen mit gewollten Fahrspass zusammenprallen, ist der UP GTI für Dich wie geschaffen.

      bei mir ist es ähnlich, nur dass die kleinen Brötchen freiwillig sind, ich liebe den kleinen und auch ohne rosa Brille reicht das Auto völlig für den Alltag.

      Welches Baujahr ist denn der Golf und was bekommst Du noch dafür?
      Ob ein (fast) neuer GTI insgesamt günstiger kommt als Dein Golf hängt von vielen Faktoren ab.

      Jas Austria schrieb:


      1. Für mich die wichtigste Frage: was verbraucht so ein 115 PS UP!, wenn man, so wie ich, 140, 150hm/h fährt? Ich fahre viel Autobahn aber hin und wieder auch in der Stadt.

      Bei der Geschwindigkeit brauchst Du mindestens 6 Liter auf 100km!
      Zu sonstigen Kosten kann ich mangels Zeitdauer noch nichts sagen.

      Wenn der Platz reicht, nimm den up.
      Wenn Du allerdings richtig viele Kilometer schrubbst ist evt. doch ein TDI (oder auch ein CNG) die bessere Alternative.
      Als ich den GTI bestellt habe, war bei mir noch nicht absehbar, daß ich im Monat fast 5Tkm fahren werde.

      Jas Austria schrieb:

      ...und hätte jetzt die Möglichkeit, einen roten Vorführer günstig zu ergattern.

      1. Für mich die wichtigste Frage: was verbraucht so ein 115 PS UP!, wenn man, so wie ich, 140, 150hm/h fährt? Ich fahre viel Autobahn aber hin und wieder auch in der Stadt.
      2. Wie hoch sind die Erhaltungskosten? Gibt es da irgendwas, dass ich speziell beachten muss?
      3. Platzangebot: ich kenne den UP! von meiner Mutter ja. Aber trotzdem würde mich interessieren, ob sich an den Maßen beim GTI was ändert? Ich muss 2 Möpse (Schelm, wer Böses denkt! :D ) unterbringen.


      zu 1:

      Wenn Du mit 6l/100km Superbenzin rechnest bist Du auf der sicheren Seite, für 7l/100km benötigt es schon eine sehr sportliche Fahrweiße.

      zu 2:

      Jetzt wird es technisch, aber Du hast ja gefragt. Der Up! GTI holt seine Leistung aus einem sehr kleinen Motor mit Turbolader.. und diese "Stärke" ist gleichzeitig seine größte Schwäche. Insbesondere der Turbolader mag es überhaupt nicht wenn er in den ersten ca. 10km nach Kaltstart hohe Drehzahlen bekommt. Er ist also (wie auch der restliche Motor) besonders auf Motoröl mit Betriebstemperatur (die Kühlmitteltemp. im Display hat damit nichts zu tun!) angewiesen um eine lange Lebensdauer zu erreichen. Da Du Dir nicht sicher sein kannst wer diesen Vorführwagen schon getestet hat und wie damit umgegangen wurde ist es empfehlenswert soviel Herstellergarantie wie möglich mit abzuschließen. Der Austausch eines Turboladers schlägt mit ca. 1500-2000€ zu Buche, um das mal erwähnt zu haben. Wird das Fahrzeug finanziert/geleast, ist außerdem eine Vollkaskoversicherung Pflicht. Ansonsten ist beim Up! fast alles angenehm preiswert.

      zu 3:

      Wenn Du deine zwei "Hunde" im Up! deiner Mutter problemlos unterbringst spricht nichts gegen den Up! GTI. Mehr Fahrspaß als die 95ps Alternativen macht er in jedem Fall.
      Wobei man auch nicht vergessen sollte, dass sowohl der Polo als auch der Ibiza eine Fahrzeugklasse größer sind und daher mehr Platz im Fond und im Kofferraum bieten.

      Danke euch mal für eure Antworten!

      @mike: Frag nicht. Aber es ist unterm Strich billiger, umzusteigen. Ich fahre relativ viel, aber bei den Benzinpreisen ist das egal. Da ist kaum mehr Unterschied zum Diesel bei uns in Ö (hier sind es genau 1 Cent).

      @Revolution: Ja, ich weiß, wie es technisch funktioniert, fahre seit Jeher entweder TSI oder TDI, danke :D Meine Autos sind immer so gut eingefahren, dass sie dieses Mal beim Ankaufstest einen Chip vermutet haben, da sie noch nie so einen "starken" 150PSer hatten. Ja, sie haben wirklich 15 Minuten lang danach gesucht :facepalm:

      Ich werde noch auf zwei weitere Angebote bezüglich Polo und UP! warten. Dann entscheide ich. Achso, ja, er hat schon ca. 8500km oben und wurde als Dienstwagen bei Porsche Österreich verwendet.

      Wenn du beim Polo auf die 95PS Variante schaust, ist es finanziell sicher auch reizvoll einen UP mit 90PS zu nehmen, zumal du für gleiches Geld mehr bekommst, bzw. weniger (Kilometer).

      Flott ist dieser auch und durch ein Softwareupdate steht dieser dem GTI in nichts nach :)

      Jas Austria schrieb:


      wurde als Dienstwagen bei Porsche Österreich verwendet.

      Tja, Dienstwagen/Leasingrückläufer/etc. sind alles Bereiche wo sich keiner ums Einfahren oder Warmfahren kümmert.
      Und genauso "schlimm" wie einen kalten Turbo treten ist, einen heissen Turbo einfach auszumachen. Aber das weißt Du ja dann auch schon alles ...

      Danke, ja, kenn ich :D Wie gesagt, ich schaue auf meine Autos. Und ich hatte doch schon einige ;)

      @UPtotheroots: Ja, ich weiß....aber GTI ist GTI :D Und für 90 PS nehm ich dann doch lieber 5 PS mehr beim Polo und verzichte halt auf ein paar nette Dinge: Panodach, Beats,....Na, mal schauen... Ist echt ne schwere Entscheidung.

      Wobei man das so nicht verallgemeinern kann.
      die Dienstwagen werden zwar „getreten“, aber was die turbos kaputt macht: Start Stop!
      ich kann dir sagen, dass es uns im Außendienst einfach nervt und wir das immer deaktivieren, klar fahren wir was die Autos hergeben, aber defekte turbos hatten wir noch nicht einen einzigen...

      der Dienst-UP! hat 5 Jahre Garantie, daher wäre mir das erst mal egal, wenn was hin ist, müssen die eh dafür gerade stehen. Und das Leasingangebot ist einfach echt Hammer. Vor allem, weil der wirklich volle Hütte hat! Da gibt es nichts, was er nicht hat.

      ANZEIGE

      Mittlerweile sind doch auch schon einige Verbrauchswerte für den GTI bei Spritmonitor zu finden:

      Benzinverbrauch: Volkswagen - Up! - Spritmonitor.de

      Und für den TSI:

      Benzinverbrauch: Volkswagen - Up! - Spritmonitor.de


      Letztendlich bleibt der Verbrauch ein völlig individueller Faktor, welcher von unzähligen Faktoren abhängig ist. Da von sich auf andere und umgekehrt zu schließen ist unmöglich. Wenn ich mit meinem TSI auf völlig freier Autobahn dauerhaft 150 fahre, was dann auch in einer entsprechenden Durchschnittsgeschwindigkeit resultiert, wird der Verbrauch >7 l/100km liegen. Fahre ich auf einer Strecke mit sehr vielen Geschwindigkeitsbeschränkungen/Baustellen und habe zwischendurch mal die Möglichkeit 150 zu fahren, so können es auch 5 l/100km sein.

      Meine Erfahrung mit dem TSI deckt sich recht gut mit dem häufig vertretenen Bereich bei Spritmonitor von ca. 5 - 6,5 l/100km. In diesem Bereich ist es sehr wahrscheinlich, seinen individuellen Durchschnittsverbrauch über mehrere Monate/Jahre gerechnet zu finden. Welcher Wert es genau ist hängt ab vom eigenen Fahrstil, Wetter, Verkehr, Geografie der Strecke usw... Alle Werte die darüber oder darunter liegt sind dann "Ausnahmen", welche man mal über kürzere Distanzen erreicht.


      Hast du die Möglichkeit den GTI mal Probe zu fahren oder bist es schon? Das hilft dir doch viel mehr, ein Gefühl für den eigenen Verbrauch zu bekommen.
      Der genannte Richtwert von 6 l/100km zum Durchrechnen der Kosten ist sicherlich nicht schlecht, aber ob es am Ende nun 5,3 oder doch 6,7 l/100km sein werden kann dir niemand sagen :)

      Leider habe ich keine Möglichkeit, aber ich hatte schon den 115PSigen Polo. Daher weiß ich, wie er sich fahren wird. Aber da der UP! leichter ist, als der Polo wäre es interessant, wie es dort aussieht. Den Spritmonitor hab ich gesehen, sagt mir aber nichts über die Fahrweise aus. Also, wie schnell im Schnitt gefahren wird. Daher hätte ich gerne Erfahrungsberichte gelesen. :)

      Der GTI mach Spaß, Platz reicht auch für 2 Erwachsene und 5 Jährigen im Kindersitz inkl. Gepäck.
      Allein mit 2 Möpsen ist quasi luxoriös geräumig :)

      Ich fahre momentan über Tiguan, Caddy, Touran, Polo9n3 und UP! GTI ne recht breite Palette und der UP! muss sich nicht verstecken!!!

      Gruß Fabs :thumbup:

      Hallo Jasmin,

      habe selbst den tsi 8 Monate gefahren. Dabei etwa 24.000 km zurückgelegt. Fahre viel Überland (klar bei der Kilometerleistung :)) und hatte einen Verbrauch von 4,9l
      Seit 1,5 Monaten habe ich den tsi durch den GTI ersetzt. War definitiv die richtige Entscheidung. Machen beide Spaß, aber es ist halt ein echter GTI. :D Verbrauch bei gleicher Fahrweise bei inzwischen gefahrenen 4.800 km sind 5,4 l.

      Aber wenn Autobahn ordentlich auf den Pinsel stehst ist es wie bei jedem Fahrzeug: Dann lauft überproportional mehr Benzin durch. Wieviel genau ist von zu vielen Faktoren abhängig, als dass man eine Antwort geben könnte die keinem Kristallkugellesen entspricht. :/

      Beides Fahrzeuge die man sich kaufen kann und damit Spaß als auch Nutzen hat.

      Gruß aus Süddeutschland
      Chicken

      Vielen Dank für eure Meinungen und Erfahrungen! Ich hab es heute getan und ihn gekauft. Am Freitag wird er abgeholt beim Händler :) Freu mich schon total! Es ist allerdings nicht der Vorführer geworden, sondern ein Lagerauto :D Fotos und Vorstellung folgen!