hakeliges Einlegen der Gänge beim GTI

      hakeliges Einlegen der Gänge beim GTI

      Hallo zusammen,

      ich weiss nicht ob ich der Einzige mit diesem Problem bin.

      Wenn ich an der Ampel stehe, ging der 1. Gang öfters mal schwerer rein, teilweise erst, nachdem ich die Kupplung kurz kommen liess.
      Zusätzlich gab es ein deutliches Hakeln beim Beschleunigen und Hochschalten vom 3. in den 4.

      Also, Termin in der Werkstatt und nach dem Hinweis meines Sachbearbeiters das dies absolut kein Mangel ist, (obwohl es ihm auf der Probefahrt (Ich sass daneben!)
      nicht anders ging, beim Schalten, als mir) zugestimmt das sie versuchen wollen die Gänge in Grundeinstellung zu bringen, für mich kostenlos, auf Kulanz.
      Mehr könne man eh nicht tun, da man Gänge und Schaltspiel beim up nicht einstellen könne. ?(

      Nach zwei Tagen muss ich nun leider sagen, es ist eher noch schlimmer als vor dem Reparaturversuch.
      Der 1. hakt nicht mehr ganz so oft, dafür gibt das Getriebe nun öfters ein deutliches "KLONK" von sich beim Einlegen des 1. und beim Hochschalten vom 4. in den 5. Gang...

      Laut Werkstatt bleibt, wenn es sich nicht bessert nur die Möglichkeit das Getriebe auszubauen und Fehler zu suchen, falls man nichts findet, natürlich komplett auf meine Kosten...


      Irgendwelche Ideen...?

      Mein up!: http://www.upsociety.de/index.php/Thread/4359-neuer-GTI-aus-Aachen/

      ANZEIGE

      Andireas schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich weiss nicht ob ich der Einzige mit diesem Problem bin.

      Wenn ich an der Ampel stehe, ging der 1. Gang öfters mal schwerer rein, teilweise erst, nachdem ich die Kupplung kurz kommen liess.
      Zusätzlich gab es ein deutliches Hakeln beim Beschleunigen und Hochschalten vom 3. in den 4.

      Also, Termin in der Werkstatt und nach dem Hinweis meines Sachbearbeiters das dies absolut kein Mangel ist, (obwohl es ihm auf der Probefahrt (Ich sass daneben!)
      nicht anders ging, beim Schalten, als mir) zugestimmt das sie versuchen wollen die Gänge in Grundeinstellung zu bringen, für mich kostenlos, auf Kulanz.
      Mehr könne man eh nicht tun, da man Gänge und Schaltspiel beim up nicht einstellen könne. ?(

      Nach zwei Tagen muss ich nun leider sagen, es ist eher noch schlimmer als vor dem Reparaturversuch.
      Der 1. hakt nicht mehr ganz so oft, dafür gibt das Getriebe nun öfters ein deutliches "KLONK" von sich beim Einlegen des 1. und beim Hochschalten vom 4. in den 5. Gang...

      Laut Werkstatt bleibt, wenn es sich nicht bessert nur die Möglichkeit das Getriebe auszubauen und Fehler zu suchen, falls man nichts findet, natürlich komplett auf meine Kosten...


      Irgendwelche Ideen...?


      Ich empfehle dringend einen Werkstattwechsel!Garantieansprüche kann man bei jeder Vertragswerkstatt geltend machen!
      Die übliche Vorgehensweise bei Beanstandungen ist bei offensichtlichen Mängeln eine zeitnahe und kostenlose Beseitigung der Mängel! Mängel die sich nicht zweifelsfrei lokalisieren lassen, werden in schriftlicher Form (durch die Werkstatt) an das Werk weitergeleitet, vom Werk werden dann die weiteren Schritte vorgegeben! Bis dahin ist natürlich alles kostenlos, sofern man sich in der Garantie befindet!

      Seit 06.09.18 up GTI

      SMarco schrieb:

      Natürlich musst du dafür bezahlen
      Ist ja dein Problem und nicht das deiner Werkstatt


      Ähh nein. Wasn das für nen Spruch. Das Auto ist in Garantie. (Herstellergarantie) Da hat sehr wohl der "Freundliche" das Ding an der Backe.
      ich vermute aber ein ganz anderes Problem (das hatte ich schon bei meinem Seat Ibiza Cupra)
      Kommst das "Klonk" bei sowas :
      1. Gang rein, hohe Drehzahl, schnell in den 2. Gang und dann "Klonk" , wieder hochbeschleuigen , 3. Gang rein und dann wieder "Klonk" ?

      Was hier teilweise geschrieben wird, ist recht unterhaltsam. Aber so ist das ja im Forum.

      Wieviel Kilometer hat das Fahrzeug gelaufen?

      Tritt der Mangel nur im kalten Zustand des Getriebes auf? Dafür gäbe es mittlerweile eine allgemeine TPI für das erschwerte Einlegen der Gänge in kalten Zustand - Was dem Stand der Technik entspricht.

      Wenn die Beanstandung wirklich gerechtfertigt ist, wirst du entweder eine Werkstatt finden müssen, die Interesse hat dir zu helfen (ggf. mit einer technischen Anfrage an das TSC) oder bis der Hersteller Erfahrungen gesammelt hat.
      Bei ersteren könntest du es sein der Erfahrungen für den Rest sammelt, was aber bedeutet das dein neuer GTI erstmal im Bereich Kraftübertragung zerlegt wird.
      Ich würde erstmal davon abraten... ;)

      MucUp schrieb:

      SMarco schrieb:

      Natürlich musst du dafür bezahlen
      Ist ja dein Problem und nicht das deiner Werkstatt


      Ähh nein. Wasn das für nen Spruch. Das Auto ist in Garantie. (Herstellergarantie) Da hat sehr wohl der "Freundliche" das Ding an der Backe.
      ich vermute aber ein ganz anderes Problem (das hatte ich schon bei meinem Seat Ibiza Cupra)
      Kommst das "Klonk" bei sowas :
      1. Gang rein, hohe Drehzahl, schnell in den 2. Gang und dann "Klonk" , wieder hochbeschleuigen , 3. Gang rein und dann wieder "Klonk" ?


      Das ist als liebevoller Hinweis zu einem Autohaus / Werkstatt wechsel zu verstehen.

      Ich beschwere mich bei solchen Aussagen immer gerne beim Vorgesetzten oder dem Inhaber.

      Hallo,
      hatte das bei Abholung auch, etwas hakelig das ganze, vor allem vom 3. in den 4. Gang. Mittlerweile hat sich das etwas eingelaufen, geht also besser.
      Mal sehen wie es sich noch entwickelt, habe noch keine 1000 Km auf der Uhr.
      Was ich jedoch beanstanden werde ist die Blende vom Radio. Die ist geklebt und hebt sich in Höhe der mittleren unteren Tasten immer ab. Kann ich wieder randrücken aber nach kurzer Zeit hebt sie wieder ab....naja....Kleinkram, ansonsten bin ich zufrieden.
      PS. Kann ich Spurplatten verbauen ohne die Garantie zu verlieren??
      Fragen über Fragen....

      bis neulich
      der Onkel


      ---- selbst Moralisten und Moral sind unmoralisch, manches mal ----

      Endlich nochmal Zeit gefunden...

      Zunächst mal, der Wagen ist 5Wochen alt und hat 2600km runter.
      Anfangs hatte ich absolut keine Probleme mit der Gangschaltung, im Gegenteil!
      Im Vergleich mit meinem alten 60PS MPI move up! war (und ist) die Schaltung ein Traum

      Es ist halt nicht das was ich von einem Neuwagen erwarte, erst recht nicht von einem
      Auto auf dem auch noch das GTI-Logo pappt, was, auch bei einem Kleinwagen,
      schon eine gewisse sportliche Fahrweise ermöglichen sollte...

      Zumal ich schon genug Autos gefahren bin um sagen zu können das das so nicht normal sein kann.

      Mein up!: http://www.upsociety.de/index.php/Thread/4359-neuer-GTI-aus-Aachen/

      Wenn am Fahrzeug etwas nicht so funktioniert, wie Du es beim Kauf erwarten durftest, dann erfüllt das die rechtliche Definition eines Sachmangels und diesen hat dein Vertragspartner, sprich i. d. R. das Autohaus, zu beheben. Ich würde mich jedenfalls nicht mit irgendwelchen Ausreden abspeisen lassen. Zuerst im Guten, dann mit Nachdruck und als dritte Variante lässt man die nächst höhere Instanz darüber entscheiden wer im Recht ist.

      Wichtig ist das du den Mangel schriftlich als Auftrag in der Fachwerkstatt anbringst.

      Wenn es einmal notiert ist (lass es dir einen Ausdruck des Auftrages geben), dann bist du schonmal ein Stück weiter.

      Falls Folgeschäden kommen sollten, dann bist du hier fein raus.

      Ich fahre einen VW UP , 5 Jahre alt 30000 Km auf der Uhr. Ich habe auch das Problem mit der hakeligen Schaltung. Mal mehr, mal weniger. Es scheint aber ein generelles Problem in der VW-Gruppe , in diesem Preissegment zu sein.
      Vor ein paar Wochen hatte ich mein UP in der Werkstatt wegen einem Unfall zur Reparatur. Der Leihwagen , ein Seat Mii , erst 200 km auf dem Tacho , hatte genau die gleiche hakelige Schaltung. Da ich nach der Reparatur meines Autos, noch etwas zu beanstanden hatte, bekam ich erneut einen Leihwagen. Diesmal einen Skoda Fabia Kombi. Keine 900 km auf dem Tacho. Und was soll ich sagen, auch eine hakelige Schaltung. Ich glaube nicht an solche Zufälle.

      ANZEIGE

      Daß die das nicht in den Griff bekommen. Was mir noch eingefallen ist, meine Frau fährt zur Zeit einen Seat Ateca (Neuwagen, Schaltung ) als Leihwagen, da sich die Auslieferung unseres bestellten Seat Ateca(Gott sei dank DSG)erheblich verzögert , auch da Schaltprobleme. Zwar nicht ganz so wie bei meinem UP, aber ab und zu merkt man es.
      Also kommt es nicht nur im unteren Preissegment vor.

      Also nichts für ungut, aber weder mein Polo 6n noch einer meiner 3er Gölfe hatte eine Schaltung, welche ich im Vergleich zu anderen (wesentlich neueren) Fahrzeugen als hakelig empfunden hätten.
      Auch der Up hat eine ganz normale Schaltung bzw. ein normales Schaltgefühl.

      Dass sich die Gänge bei kaltem Getriebe nicht so schön einlegen lassen wie bei betriebswarmen merkt man im 1. und 2. ein wenig, aber sonst finde ich hier alles normal und weich.
      Allerdings ging der 1. Gang bisher IMMER auf Anhieb rein....

      Ich finde nicht, dass man sich mit etwas zufrieden geben sollte, was man selber nicht als normal empfindet.... Mag sein, dass es da zu große Toleranzen in der Fertigung oder Montage gibt, aber dann will ich bitte eins von den "guten Getrieben" haben....
      Denn wo es hakt, da ist auch mehr Reibung und wo mehr Reibung, da mehr Verschleiß.....

      Grüße
      LocoFlasher

      Das ist ja auch Quatsch. Die Schaltung der Fahrzeuge im VW Konzern ist sehr gut. Gerade die Up(Citigo) Schaltung ist wirklich klasse. Denke nicht das die 6 Gang Schaltung im GTI da schlechter ist. Ich habe jetzt schon wirklich viele Konzern Fahrzeuge gefahren. Alle ließen sich hervorragend schalten.

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg

      Der 1. geht wirklich manchmal schwer rein, da hilft nur kurz in den 2. und wieder in den ersten.
      man könnte sicher auch den Widerstand überwinden, aber dieses metallische Geräusch fetzt so gar nicht... also die Variante aus dem Corrado damals war besser, sehr viel besser.
      ich hatte in meinen Jungen Jahren einen VR6 und die seilzugschaltung war echt Sahne.

      Schön Schalten lässt sich der UP GTI nicht wirklich, das hakt einfach immer ein wenig.

      Mein altes 1er Cabrio mit 1,8T und Seilzugschaltung vom Polo 9n schaltet da deutlich sanfter, da sind
      die Übergänge Butterweich.

      Beim Vorgänger Up EZ 2013, hatten wir nur das Problem mit dem ersten Gang, der weigerte sich das ein oder andere mal rein zu gehen.

      Gruß
      Markus