Up! TSI vs. Up! GTI

      Bin mit den 90 Pesen vom TSI eigentlich sehr zufrieden. Der läuft auf der Geraden Tacho 190, bei Gefälle auch 200 (wahrscheinlich also 185 Echte laut Schein). Mehr ist natürlich immer gut, aber ich sehe keinen Grund 3k für 25 Pferde und ein paar andere Räder zu bezahlen. Ja, gut. Und das Dekor, welches ja recht ansprechend ist.
      Betreffend Fahrwerk kann mir keiner erzählen dass da andere Dämpfer drin sind, und auch der GTI fährt noch mit Verbundlenker-Hinterachse.
      Die gleiche Nummer wie bei uns Haltern also: Felgen, Federn, fertig.

      Bei mir war das Geld nicht da, sonst hätte ich den bestimmt auch genommen.
      Lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass anständige Software die Hälfte kostet um aufs gleiche Leistungsniveau zu kommen.
      Wenn die Gewährleistung nicht wäre...

      ANZEIGE

      Ein wenig mehr als Felgen und Federn ist es schon beim GTI! Breitere Spur, verstärkte Hinterachse, größere Bremse vorn, Heckspoiler, Schwellerverkleidung vom E-up, grundsätzlich schwarzer Dachhimmel und Säulenverkleidungen, abgedunkelte Scheiben hinten, Klimaanlage, 6 Gang Getriebe, Ottopartikelfilter......
      Wenn man das jetzt mal addiert, ist die Preisdifferenz nicht mehr ganz so groß, aber generell fehlen mir da auch noch paar Merkmale, die ich gerne gehabt hätte! Wie z.B. die Scheibenbremse hinten und auch echte Sportsitze! Bestellt habe ich ihn trotzdem, weil mich auf der einen Seite diese ganzen Softwareoptimierungen nicht überzeugen und zum anderen unser bisheriger 60PS up auch nicht die richtige Basis für eine Softwareoptimierung bietet!

      Seit 06.09.18 up GTI

      Ich habe auch über den Wechsel zum GTI nachgedacht - die Chefin des Hauses möchte wieder einen 4-Türer und ich hätte somit freie Bahn für eine Neubestellung.
      Allerdings finde ich nicht sooo viele Argumente, die in unserem Fall für den GTI sprechen. Die Leistung des 90 PS Motors ist verdammt gut für den Kleinen und unter guten Bedingungen stand die Nadel schon mehrfach kurz vor 220 Km/h (bei niedrigem Drehzahlniveau - bei z. B. 190 stehen ziemlich genau 4.000 U/min an). Überhaupt sind wir extrem zufrieden mit dem Wagen nach bislang 19.000 km in ca. 1,5 Jahren.

      Hier mein persönlicher Pro und Kontra Vergleich GTI versus TSI:

      Pro:
      - 6. Gang
      - 115 PS
      - Sportfahrwerk mit Tieferlegung
      - sehr schöne 17 Zoll Räder

      Contra:
      - Sound Aktuator nicht abstellbar
      - Dash Pad "red" gefällt mir nicht, kein anderes lieferbar
      - keine Sportsitze lieferbar
      - keine LED / Xenonscheinwerfer lieferbar (wäre für mich ein echtes Argument)
      - optisch keine nennenswerten Änderungen
      - keine Winterräder mit 185er Reifen lieferbar

      Kurz - momentan neige ich dazu, den TSI erstmal weiterzufahren. Die "Frau" soll sich halt noch etwas gedulden mit ihren 4 Türen...

      Viele Grüße,

      Thomas

      Alltag: high UP TSI, EZ 09/16, 2-Türer, dark silver, black pack, 17" polygon, Klimaautomatik, maps+more, beats, drive pack, fortaleza Winterräder
      Spaß 1: Porsche 997/2 FL Coupé, EZ 06/11, Macademiabraun, PASM - 20 mm Sportfahrwerk, Sperre, 19 Zoll SportDesign, Schaltwegverkürzung, Sportsitze, BOSE
      Spaß 2: BMW M2, EZ 03/17, Saphirschwarz, Handschalter

      Ich glaube alle, die den TSI bereits haben, haben nicht sooo viele Argumente pro GTI, zumal ich die Polygon fast schöner finde, als die GTI Felgen. Vorteil neben der Leistung ist wie gesagt das Getriebe. Aber sonst? Etwas Optik.

      Bei uns ist das was anderes. Da wir noch keinen haben und ich eh TSI, Polygon, volle Hütte bestellen würde, schrumpft der Preisabstand auf 1500 Euro brutto. Da würde ich dann zum GTI greifen.

      Ich steige ja von meinem alten Golf 5 GTI auf den UP GTI um und bin ganz klar Opfer des Marketings und explizit auf das „Markenzeichen GTI" fokussiert. Der (aufgebauschte) Mythos, das Karo-Muster der Sitze, das sportliche Lenkrad und das Merkmal der Stärkste seiner Modellfamilie zu sein - beim UP ja noch gegeben - war für mich kaufentscheidend. Natürlich nach Merkmalen wie Bezahlbarkeit, Einsatzzweck, etc..
      Den TSI mit gleichen technischen Spezifikationen hätte ich nicht bestellt und noch etwas weiter auf den Polo GTI gespart.

      Nordisc schrieb:

      Ich glaube alle, die den TSI bereits haben, haben nicht sooo viele Argumente pro GTI, zumal ich die Polygon fast schöner finde, als die GTI Felgen. Vorteil neben der Leistung ist wie gesagt das Getriebe. Aber sonst? Etwas Optik.

      Bei uns ist das was anderes. Da wir noch keinen haben und ich eh TSI, Polygon, volle Hütte bestellen würde, schrumpft der Preisabstand auf 1500 Euro brutto. Da würde ich dann zum GTI greifen.


      Stimmt - die 1.500 € machen den Kohl dann auch nicht mehr fett. Wenn ich den TSI nicht schon hätte und mich zwischen TSI und GTI entscheiden müsste, wäre das was ganz anderes.

      VG,
      Thomas

      Alltag: high UP TSI, EZ 09/16, 2-Türer, dark silver, black pack, 17" polygon, Klimaautomatik, maps+more, beats, drive pack, fortaleza Winterräder
      Spaß 1: Porsche 997/2 FL Coupé, EZ 06/11, Macademiabraun, PASM - 20 mm Sportfahrwerk, Sperre, 19 Zoll SportDesign, Schaltwegverkürzung, Sportsitze, BOSE
      Spaß 2: BMW M2, EZ 03/17, Saphirschwarz, Handschalter

      Da der UP mein erster VW wird, war bei mir klar, dass es den GTI gibt. Finde die Karositze toll, pixel red finde ich OK.
      ​Ausserdem ist er im vergleich zu Deutschland hier in Luxemburg ein gutes Stück günstiger.
      ​Meiner wird ein 3 Türer in pure white mit Panorama Dach, beats audio. Klimaautomatik, maps&more, Radio Composition Plus sowie City Notbremssystem sind bei uns schon Serie drinne.
      ​Dazu dann noch der etwas stärkere Motor.
      ​Bestellt wurde Freitag. Lieferzeit 4-5 Monate. Bin gespannt

      Hallöchen,
      ich habe mir auch einmal Gedanken zu diesem Thema gemacht. Nun ist es ja so, dass ich in dem Genuss des Umstiegs vom 75 PS Citigo auf den Move Up! TSI stehe.

      Ich habe in den letzten Tagen eingentlich alles interessante zum GTI in der Onlinepresse sowie auf Youtube gesichtet und komme zu dem Schluss (wobei eine Probefahrt mit dem GTI noch aussteht- interessieren tut es mich dann ja doch), dass es für TSI-Fahrer eigentlich keine sinnvolle Alternative ist, sich den GTI zuzulegen.

      Da wäre erst einmal der Preis: Als Move-Up!, so wie ich ihn habe aktuell 12.043 €, als HighUp 12.468,- € als GTI 14.765 € (wir habe auf den HighUp bewusst verzichtet, da Alus für uns nicht entscheidend waren und das Dashboard unserem Geschmackt im MoveUp mehr entspricht), aber nehmen wir ruhig mal den HighUp als Vergleich. Da stehen dann rund 2.300 € mehr auf dem Tacho.
      Für? Ja für was eigentlich...größere Felgen bringen für die Piste keinen Vorteil (Nutzen also rein optisch), 25 PS und 40 NM wird man merken, aber so doll, dass es 2.300 teuros wert sind? Gut, das Fahrwerk ist eine Idee tiefer und steifer, auch dies wird man merken- fraglich ob man es nur positiv merkt?! Und wir wollen mal ehrlich sein, mit dem tsi im Up kann man sich sehr gut motirisiert fühlen.

      Optisch von außen ist er gut gelungen, vom Innenraum bin ich eher enttäuscht (habe ihn mir auf der IAA genau angeschaut).
      Die Sitze (Karo ist toll- also wirklich jetzt)!, konnten hier nicht echte Sportsitze verbaut werden- macht für mich einen halbherzigen eindruck.
      Lenkrad und Schaltknauf- außer der GTI-Spange am Lenkrad und der roten Naht für das Auge fühlt es sich für mich nicht besser an, als das normale Lederlenkrad. Gut Multifunktion habe ich nicht, finde ich in einem Kleinstwagen entbehrlich.
      Dunkler Dachhimmel- ja, macht was her. Dann hört es auch schon auf....Ach ne... fast vergessen: Dieser künstliche Powersound vom Motor. Wenn man es abstellen könnte, ok, nette Spielerei, aber so geht es einem dann doch irgendwann auf die Nerven zumal er von außen wie ein Dreizylinder klingt. Da hätte ich schöner gefunden, wenn eine entsprechenden Abgasanlage verbaut worden wäre, dies würde echter sein und klingen....

      Wenn einem große Felgen und einen Hang zur Vollausstattung treiben und man ein bischen GTI-verrückt ist und dann noch nicht den tsi hat, ja dann wäre es eine Alternative.
      Für mich persönlich muss ich sagen, ich würde wieder den tsi nehmen, selbst wenn ich es in den Koppe kriegen sollte den tsi noch einmal etwas zu pimpen, würde ich mich hier einer vernünftigen Abgasanlage, Felgen und Fahrwerk widmen und für das gleiche Geld vermutlich das bessere Auto habe, wenn man es dann ganz bunt treibt noch motorgetunt (125 PS sollen ja drin sein) und man hätte ein sehr individuelles Autochen....aber wer weiß, wie ich nach einer Probefahrt denke.....gut gehen, tut der Up auch mit dem Serienfahrwerk! und ist sogar noch komfortabel dabei....

      Hab mal wieder meinen Senf dazu gegeben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „HeckSchaden“ ()

      @HeckSchaden

      O.K., dann meine 5 Cent dazu ;)

      Ich bin der Meinung das der Mehrpreis von 2300€ ein guter Deal ist. Ein vernünftiges Chiptuning mit Prüfstand kostet min. 750€, ohne TÜV Eintrag, falls überhaupt möglich!? Ein 17" Radsatz in vergleichbarer Qualität ca.1500€, wenn es keine Low Budget Kanaldeckel mit runderneuerten Reifen sein sollen. Den Mehrpreis haben wir jetzt schon mehr oder weniger raus. Ob ein Zubehörfahrwerk besser ist als ein Werksfahrwerk nebst anderer Bremsanlage, wobei mehrere Ingenieure über einen jahrelangen Zeitraum tüfteln um einen optimalen Kompromiss zu finden, wage ich zu bezweifeln.
      Ich bin froh das es keine reinen Sportsitze sind sondern nur optisch im Clark-Design angedeutet. Die Philosophie ist von dem Auto, so mein Verständnis,
      eine "Sportmütze (in seiner Klasse) mit Alltagstauglichkeit".
      Ich rümpfe auch ein wenig die Nase über den Soundaktuator. Aber mal abwarten. Heute einen schönen 3Zyl.-Motorsound hinzubekommen ist wohl bei den gesetzlichen. Geräuschemissionsbestimmungen kaum mehr möglich. Aber warten wir mal wie der Zubehörmarkt reagiert...
      Der up! Spurtschnell im Stau - spritzig im Regen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zornwolf“ ()

      Generell wird es für alle Motoren immer schwehrer einen schönen Sound hinzubekommen.
      Jedes Jahr müssen die Autos leiser werden, um ihre Zulassung zu bekommen.
      Gut für Leute an Hauptverkehrsadern, weniger schön für Leute die gelegentlich mal nen schönen Motor hören wollen.

      Wobei die Reifenabrollgeräusche bald lauter sind als die Motoren ;(

      ANZEIGE

      Für mich sind das zwei paar Schuhe - Klangqualität hat nichts mit Lautstärke zu tun.

      Abgesehen davon kann ein 3- oder 4-Zylinder-Motor von Natur aus keinen ansprechenden Klang produzieren, dass bedingt nunmal die Zündreihenfolge.

      Fliege schrieb:

      Gut für Leute an Hauptverkehrsadern, weniger schön für Leute die gelegentlich mal nen schönen Motor hören wollen.

      Es gibt - der sinnbefreiten Regelungswut der EU sei Dank - im bezahlbaren Bereich keine schönen Motoren mehr.

      Wer mit 20V (Turbo) Motoren, V6, VR6, R32, V8 & Co. aufgewachsen ist bekommt heute nur noch Brechreiz :kotz:

      Naja, eine gewisse lautstärke gehört einfach dazu um eine gewisse Klangfülle zu haben.
      Wobei ich auch kein fan von zu laut bin.
      So ein durchgerosteter Endtopf klingt nur ein paar Minuten nett, danach wirds nerfig.
      Ich habe nur einen Motor gehört, der sehr laur ist und mir dauerhaft vom ton gefällt.
      Ein Motorradmotor. Eine Boss Hoss mit Chevy 502 Motor und recht kurzen Auspuffrohren.

      zuerst war ich vom GTI doch recht angetan, aber irgendwie ist diese erste Euphorie verflogen.
      Ja, der Motor, die Optik und das ganze drumherum ist ja gut und schön... Aber ich hab dann
      doch mehr erwartet. (Sportsitze, einen schönen GTI Klang (außen), Xenon oder Led Scheinwerfer... sowas halt)
      Auch wenn unserer als Alltagswagen mit seinen 75PS zwischen unseren beiden anderen Wagen
      etwas verloren aussieht, so werde ich vermutlich nicht auf den GTI wechseln, sondern eher den TSI bevorzugen.

      Es kommt meiner Meinung auch immer auf den Verwendungszweck an...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Replica“ ()

      Replica schrieb:

      zuerst war ich vom GTI doch recht angetan, aber irgendwie ist diese erste Euphorie verflogen.
      Ja, der Motor, die Optik und das ganze drumherum ist ja gut und schön... Aber ich hab dann
      doch mehr erwartet. (Sportsitze, einen schönen GTI Klang (außen), Xenon oder Led Scheinwerfer... sowas halt)
      Auch wenn unserer als Alltagswagen mit seinen 75PS zwischen unseren beiden anderen Wagen
      etwas verloren aussieht, so werde ich vermutlich nicht auf den GTI wechseln, sondern eher den TSI bevorzugen.

      Es kommt meiner Meinung auch immer auf den Verwendungszweck an...


      Richtig. Die meiste Zeit benötigt man die Leistung die so ein Motor hat schlichtweg nicht. Es ist mehr für das Gefühl, daß man könnte wenn man nur wollte.
      Der Up ist in erster Linie praktisch. Der UP GTI ist eben praktisch mit ein bischen Unvernunft.
      Muß jeder mit sich selbst ausmachen ob Ihm der Mehrpreis das wert ist. Mit Vernunft kann man das nicht erklrären. Das sind dann Emotionen.

      Genau diese Emotionen haben uns zum Kauf bewegt!
      Praktisch bleibt der Up auch als GTI, genau wie sein großer Bruder Golf GTI, aber er ist dann halt etwas emotionsgeladener!
      Klang ist übrigens auch beim Golf künstlich erzeugt, lässt sich dort aber abschalten! Na ja, mit etwas trickserei, atmet der Golf dann auch aus dem Auspuff etwas klangvoller aus, natürlich illegal!
      Die Vernunft hätte vermutlich gesagt, bleib beim high up mit 60PS, denn auch der reicht völlig für den Alltag, aber dann hätte es auch beim Golf von allem etwas weniger sein können und wer möchte denn immer nur vernünftig sein?

      Seit 06.09.18 up GTI

      Für mich ist der neue GTI auch eher ein GTI-line. Argumente wurden hier ja zur Genüge genannt.
      Wenn ich einen sportlichen Klein(st)wagen möchte, würde ich wohl eher zum neuen Suzuki Swift Sport greifen, der iwann diesen Sommer aufschlägt. Modernes Aggregat mit 140PS und Vollausstattung serienmäßig. Ich hoffe es bleibt bei einem Preis knapp unter 20k. Vorerst bin ich mit meinem sparsamen CNG-fette-Anlage-Chill-o-mobil aber mehr als zufrieden. 8)

      @Spotikai

      Klein-/Kleinstwagen in einem Wort zu benennen hakt ein wenig. Der Swift ist schon eher mit einem Polo zu vergleichen. Aber es stimmt natürlich, wenn man vom Listenpreis ausgeht, das man beim Swift "mehr" Auto als beim up!GTI bekommt. Mir wäre das zu vernünftig 8)
      Der up! Spurtschnell im Stau - spritzig im Regen.

      Mich interessieren ja nicht irgendwelche (teils willkürlichen) Fahrzeuggattungen, sondern wie viel Auto ich für mein Geld bekomme. Und mit Rabatten, die ich bei Suzuki eher bekomme als bei VAG, bin ich mit dem Swift nährt beim Up als beim Polo. Qualitativ wäre er wohl irgendwo dazwischen anzusiedeln. Und in punkto Preis/Leistung ist der Swift mit Xenon, Sitzheizung, Parkpilot, Navi, Regensensor etc. pp. halt schon ein Brett. Aber ich will hier auch keinem seinen GTI madig reden, bin vorher einen A2 FSI gefahren und weiß daher, dass 115 PS für einen Kleinwagen locker ausreichen, auch wenn mans gern mal ne Spur sportlicher mag. Übers Design müssen wir eh nicht streiten, da ist der GTI über jeden Zweifel erhaben. Der Swift schaut aus wie der hässliche Cousin vom Mini Cooper. :whistling: