CNG ist der bessere Diesel oder: Fahrverbote, Klimawandel, Treibhausgase, Feinstaubalarm, Stickoxide? Nicht mit CNG ;-)

      CNG ist der bessere Diesel oder: Fahrverbote, Klimawandel, Treibhausgase, Feinstaubalarm, Stickoxide? Nicht mit CNG ;-)

      CNG ist der bessere Diesel oder: Fahrverbote, Klimawandel, Treibhausgase, Feinstaubalarm, Stickoxide? Nicht mit CNG ;)

      Zugeben, den Aufmacher "CNG ist der bessere Diesel" habe ich bei Birgit Maria Wöber geklaut, aber ich glaube, das geht in Ordnung, denn worum es geht ist Folgendes:

      Was hat es mit dem cleveren Kraftstoff CNG auf sich?

      CNG ist den meisten nur als „Erdgas“ bekannt. Damit verbinden wir meist auch einen fossilen Energieträger. So ging es mir kürzlich in einem Autohaus bei der Nachfrage nach einem alternativen Antrieb, als mir der Verkäufer breit grinsend erklärte, Erdgas sei kein alternativer Kraftstoff, denn ich müsste wissen, dass der doch fossil sei (by the way, das überhebliche Grinsen verging ihm schnell :D ).

      CNG steht für Compressed Natural Gas, da es ja in komprimierter Form mit über 200 bar Druck in die Tanks gepresst wird. Tiefgekühlt heißt es dann LNG also Liquified Natural Gas und ist gut geeignet für LKW und Schiffe. In der tiefgekühlten Form benötigt das Gas viel weniger Platz und das bedeutet, dass auch LKW und Schiffe ausreichend Gas auch für wirklich große Strecken „bunkern“ können.

      Aber zurück zu CNG: CNG muss nicht zwingend fossiler Herkunft sein. Aber selbst bei fossiler Herkunft verbrennt es wesentlich sauberer als Flüssigkraftstoffe und auch als Autogas (LPG). CNG verursacht gegenüber einem Benzinmotor 25% weniger Kohlenstoffdioxid (Diesel -15%) und auch bei Feinstaub, NOx, etc. schneidet CNG wesentlich besser ab, zum Teil bis über 99%.

      Wer CNG fährt, unterstützt russisches Gas von Putin?

      Das ist so nicht richtig. Ein Teil des Gases kommt tatsächlich aus Russland, ein immer größer werdender Anteil (bald sollen es m.W. 50% sein) allerdings stammt aus Norwegen und 20% des Gases sind heimisches Biomethan aus organischen Abfallstoffen wie z.B. Biomüll, Abfallstroh, landwirtschaftliche Abfälle. Damit sinkt der klimaschädliche Ausstoß von Kohlenstoffdioxid um weitere 20%! (Quelle: Umweltvorteile durch Erdgaskraftstoffe? ). Und genau hier ist der springende Punkt: CNG aus organischen Abfällen, das am Ende genauso viel CO2 emittiert, wie beim natürlichen Verrottungsprozess dieser organischen Stoffe auch angefallen wäre.

      Die Werte bei CNG Fahrzeugen sind aber sogar mit rein fossilem Gas schon sehr niedrig:

      Ein Golf/Leon/Octavia emittiert 95 Gramm CO2 - das ist der Wert, der für Neufahrzeuge ab 2021 vorgeschrieben ist. Wenn wir die 20% Biomethan abziehen, dann liegt dieser Wert also auch entsprechend um weitere 20% niedriger.

      Ein Up/Mii/ Citigo kommt auf diese Weise von 79 Gramm auf knapp über 60 Gramm. Das entspricht der Hälfte des CO2-Äquivalents eines Elektroautos mit dem heutigen Strommix in Deutschland!

      CNG-Fahrzeuge lassen sich problemlos auch mit 100% Biomethan betreiben, dem Motor ist es egal, ob das CNG fossil, biologisch oder synthetisch (Stichwort Power-to-Gas) entstanden ist.

      Warum konnte sich CNG mit seinen Vorteilen bisher nicht durchsetzen?

      Bisher wurden viele „Hausaufgaben“ nicht erledigt. Der Netzausbau wurde nicht wie versprochen durchgeführt, was zu einem zu dünnen Tankstellennetz führte und dem Durchbruch von CNG-Autos im Weg stand. Dadurch gab es zu wenige Käufer, die Hersteller nahmen in Folge Modelle vom Markt, seit einem Jahr verringert sich sogar die Zahl der Tankstellen weiter, obwohl es ein EU-Programm zur Förderung alternativer Kraftstoffe, ausdrücklich auch CNG gibt, um den Klimawandel einzudämmen.

      Allerdings scheinen die Autohersteller zu begreifen, dass sie ihre Flottenverbräuche mit Benzin, Diesel und Elektronen nicht auf die geforderten Werte bekommen und entdecken CNG neu. Seat hat für Ende des Jahres 2017 den Ibiza als CNG-Version angekündigt, damit dürften also auch Polo und Fabia dazukommen. Damit ist in absehbarer Zeit die Lücke zwischen dem Kleinstwagen Up/Citigo/Mii und dem Golf, Octavia, Leon geschlossen. Ich persönlich gehe davon aus, dass in absehbarer Zeit auch wieder größere Fahrzeuge wie Passat, Touran etc. wieder mit CNG angeboten werden, die derzeit nur gebraucht zu bekommen sind.

      Zurück zur Nachhaltigkeit:

      Auch wenn wir den Biomethananteil im Erdgasnetz nicht auf 100% erhöhen, sondern auf 50% oder noch mehr, hat das eine sehr große Auswirkung auf die Reduzierung der Treibhausgase und der Schadstoffe durch unsere Mobilität. Allein mit dem Abfallstroh und Schlempe unseres Landes ließen sich laut dem Biogashersteller Verbiogas 5-7 Mio Autos zu 100% klimaneutral betreiben (Quelle: Aktiv. Gemeinnützig. Der CNG-Club ist da!)

      Ist ein CNG Auto teuer?

      Im Gegensatz zu Eletroautos ist ein CNG Auto ein vollwertiges Allroundfahrzeug, das mit einem "Dieselaufpreis" zum Benziner auskommt und damit auch bezahlbar ist.


      Und? Funktioniert das in der Praxis?

      Aus der Praxis kann ich bisher sagen, dass CNG auch auf langen Strecken mit großer Motorbelastung perfekt funktioniert, der Motor leiser und weicher läuft als ein Benziner (da machen sich die 130 Oktan einfach bemerkbar :thumbsup: ), ich noch nie unfreiwillig mit Benzin fahren musste und ich es genieße, dass meine Finger nach dem Tanken weder nach Benzin, noch nach Diesel stinken, ich beim Bezahlen IMMER ein fettes Grinsen im Gesicht habe, auch wenn ich nicht zu den Sparbrötchen gehöre, sondern CNG aufgrund der Umweltvorteile fahre.

      Mir jedenfalls fällt kein Grund ein nicht CNG zu fahren :D


      Viele weitere Infos für diejenigen, die neugierig geworden sind, die sich dafür interessieren empfehle ich folgende Seiten:

      CNG-Club e. V.

      gibgas - CNG, ERDGAS, Biomethan, PtG, Erdgasfahrzeuge, Erdgastankstellen, Erdgasauto, Windgas, e-gas, Kraftstoff

      Poo-Bus-Bristol.jpg

      'It doesn't even smell': a ride on the Bristol bus powered by human poo | Cities | The Guardian

      UPI 79 Ökobilanz Elektroautos

      verbiogas - oder tanken Sie noch von gestern?

      Aktuelles Detailseite - Stadtwerke Gießen AG

      Dynamisch unterwegs – erdguenstig – Medium

      SEAT and Aqualia create the first 100% Spanish alternative fuel from waste water

      Die Liste ließe sich locker fortsetzen …

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frosch“ ()

      Ich habe ja schon gemerkt, dass du ein ziemlicher CNG Freund bist. Das ist ja auch total ok. Das ist ja auch keine schlechte Sache. Du stellst es glaube ich nur ein wenig zu positiv da. CNG kann auch gefährlich sein, wie nicht zuletzt der Touran letztens gezeigt hat. Es werden immer mehr Tankstellen geschlossen, weil es sich für die Betreiber nicht lohnt. Die Mehrkosten beim Neukauf sind schon deutlich höher als der "Dieselaufpreis". Die Reichweite ist meist viel zu gering. (Bei den Drillingen deutlich zu gering!) Der Anteil in Deutschland ist immer noch Gering. Alles in allem glaube ich, dass Thema Gas (CNG/LPG) ist in D ziemlich tot. Man sieht das ja auch daran, dass die Förderung für LPG ausläuft. Die Deutschen Hersteller setzen auch nicht mehr auf Gas sondern auf E-Mobilität. Ich denke das ist auch genau die richtige Richtung.

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg

      Der Touranfahrer in Duderstadt hatte trotz Warnung sein Fahrzeug betankt. Ihm war bekannt, dass seine Tanks defekt sind. Das wurde in der Presse wahnsinnig hochgekocht (ist bei CNG immer so, bei Flüssigkraftstoffen findest du das fast nur in deiner örtlichen Presse und das wars). Tatsächlich gibt es mehr Tankunfälle bei Flüssigkraftstoffen als bei CNG-Fahrzeugen. Auch die Folgen bei Flüssigkraftstoffen sind extremer. Bei den wenigen CNG-Fällen barst der Tank, die Autos waren Schrott, zu Tode gekommen ist niemand, schwere Verletzungen gab es in der Realität nicht so wie es in der Presse dargestellt wurde. Die Tankstelle war innerhalb weniger Tage wieder in Betrieb, da gab`s nämlich nur Blechschaden. Wenn sich Benzin entzündet, sieht das an den Tankstellen immer anders aus ...

      Das Thema CNG schien tot. Der Kabinettsbeschluss der Verlängerung der Steuerbegünstigung von CNG zeigt, dass Tote länger leben, eben wegen all seiner Vorteile auch gegenüber LPG, dessen Begünstigung nicht verlängert werden soll.
      Das Elektroauto eignet sich nicht als Universalfahrzeug und auch die Automobilindustrie rechnet derzeit nicht damit, dass es das wird. Ich war kürzlich auf einer Podiumsdiskussion der Süddeutschen Zeitung in München zum Thema "Was treibt uns in Zukunft an?" und da wurde von Autoherstellern klar formuliert: E-Auto für die Kurzstrecke, Wasserstoff-/Brennstoffzelle für die Langstrecke. Bei letzterem sprechen wir von einem Einstiegspreis von € 65.000,- Auch die Aussagen zur Haltbarkeit der Akkus der E-Autos waren aufschlussreich. Nach 5-6 Jahren hast du noch 80% und dann geht es ganz rasant zurück ...

      Die Reichweite meines Citigos liegt bei 600 Kilometern, davon fast 400 mit CNG (außer auf der Autobahn bei 160 km/h) - das ist soo schlecht nicht. Mit einem ausgebauten Tankstellennetz könnten wir die Fahrzeuge monovalent bauen, den Benzintank rauswerfen und damit die Gasreichweite und /oder Leistung problemlos erhöhen. Ein Caddy TGI schafft auch jetzt schon 800 Kilometer nur mit CNG ;)

      Für die Tankstellenbetreiber lohnt sich das heute kaum, weil es zu wenig Fahrzeuge gibt und es gibt zu wenig weil beworben wurde, auch von Seiten der Tankstellenbetreiber ... - schau mal oben unter "Hausaufgaben", ich denke, da werden sich einige ärgern, dass sie zu früh abgebaut haben.

      Mit dem CNG-Club gehen wir genau diese Probleme nun aktiv an, damit das endlich ein Erfolgsmodell wird :D

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frosch“ ()

      Ich sag ja, dass CNG eigentlich ganz interessant ist. Mich hat nur die Reichweite und der hohe Preis vom Kauf abgehalten. Dazu kommt dann noch das Problem mit den rostenden Tanks. Gucken wir mal ab wie es sich entwickelt. Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute.

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg

      Danke.

      Den höheren Preis habe ich nächstes Jahr schon vergessen und fahre in die Gewinnzone.
      Die Reichweite reicht mir auch längs durch die Republik (ich muss eben auch mal zwischendurch pinkeln und auch mal was trinken) und zugegeben: die rostenden Tanks hätten mich um ein Haar auch abgehalten. Es sind aber nur drei Modelle von 17 PKW Modellen betroffen und zugegeben, da hat VW nicht so reagiert, wie ich es mir wünschen würde. Auch da wieder ein Problem, das durch einseitige Presse in die Köpfe gepresst wurde.

      Bleibe mal weiter interessiert, ich bin überzeugt, dass sich da noch Einiges bewegen wird ;)

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Ich hoffe auch, das es mit CNG bergauf geht, der Glaube fehlt mir leider im Moment ein wenig, E-Mobilität scheint der trend zu sein, trotz dem bekannten Probleme.

      Der Mehrpreis zum Benziner war bei MIR kaum existent, imho waren es kaum mehr als 500€, auch durch die Förderung des Gasversorgers ( 1000€, gibt es leider nicht mehr ). Dazu habe ich einen EU-Import gekauft, so dass a
      am Ende der Citigo wirklich spottbillig, trotz fast Vollausstattung war.
      Ein Modell wie der Polo würde mir ev. auch gefallen, der Aufpreis zum Golf ist heftig und dort ist imho der Spareffekt des CNG nicht mehr so in dem Maße vorhanden.

      Ich finde es prima, das nun die Lobbyarbeit Fahrt aufnimmt, vielleicht wird ja doch alles gut :)

      Ich fahre jeden Tag zwischen 5 km (eigentliche Strecke) und 16 km (up! Spaß-Strecke) ...

      Ich habe eine Tankstelle auf den 2,5 km - und die hat kein CNG.
      Bei ca. 3000 km pro Jahr rechnet es sich auch nicht.

      Trotzdem finde ich CNG sehr gut!

      ABER als Linker Niederrheiner kenne ich auch LPG (von mehreren ehemaligen Arbeitskollgen).
      Als Deutsche müssen wir aber unbedingt einen anderen Weggehen als die Niederländer, die bereits vor 25+ Jahren LPG fahren. Wir können ja alles besser! Daher sind meine beiden Fernseher und der DVB-T Recorder bals "Schrott", da jetzt DVB-T2 kommt und alles viel besser wird (mit 50% der kostenlosen Programme). Mal eben 150 Euro für zwei neue Receiver (jetzt mit zwei Fernbedienungen) und auf dem Recorder schaut man nur, was bis dahin lief ...

      Deutschland hätte schon vor 25 Jahren LPG ausbauen können ...
      CNG mag besser sein - aber was kommt nach CNG? CNG-2???

      G60 schrieb:

      Ein Modell wie der Polo würde mir ev. auch gefallen, der Aufpreis zum Golf ist heftig und dort ist imho der Spareffekt des CNG nicht mehr so in dem Maße vorhanden.


      In deinem Fall rechnet sich das wirklich nicht , Andreas.

      CNG2? Im Grunde haben wir das schon: CNG war lange Zeit einfach 100% fossiles Erdgas. Wir sind jetzt schon einen Schritt (äh 20% und mehr) weiter und unser Ziel ist es, den Biomethananteil immer weiter zu erhöhen, ohne dabei den Teller in den Tank zu packen. Wir wollen nur abfallstämmiges Biomethan oder synthetisches aus Power-to-Gas Anlagen. Daher nennen wir das auch CNG der 2. Generation ;)

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Im Grunde ist das was du schreibst schon richtig, nur ist es eben nur eine Alternative und keine Lösung. Das größte Problem ist nach meiner Ansicht der Individualverkehr. Und das bezieht sich nicht nur auf die Bilanz der verwendeten Treibstoffe sondern auch auf dem Rest des Fahrzeuges und das drumherum. Hast du Dir da schonmal Gedanken drum gemacht?


      up!solut schrieb:

      Im Grunde ist das was du schreibst schon richtig, nur ist es eben nur eine Alternative und keine Lösung. Das größte Problem ist nach meiner Ansicht der Individualverkehr. Und das bezieht sich nicht nur auf die Bilanz der verwendeten Treibstoffe sondern auch auf dem Rest des Fahrzeuges und das drumherum. Hast du Dir da schonmal Gedanken drum gemacht?


      Ist keine Mobilität eine Lösung? Geht das heute noch? Der ÖPNV bei uns in der Region/Stadt ist z.B. eine Katastrophe und wiurde erst im vergangenen Jahr verschlimmbessert. Meine Frau fährt lieber 30-40 Minuten bei jedem Wetter mit dem Rad als anderthalb bis zwei Stunden mit dem Bus zur Arbeit (ein Weg). Ich habe zwar den kürzeren Weg, bei mir geht das aber aufgrund des Jobs und besonderer Umstände an meinem Arbeitsplatz nicht mit dem Rad.

      Und natürlich habe ich mich auch schon mit der Gesamtbilanz eines Autos beschäftigt. Auch da schneidet das CNG-Auto wesentlich besser ab als z.B. ein Elektroautos mit seinen Akkus ;)
      Am besten wäre es, ich hätte einen alten Porsche 911 aus meinem Geburtsjahr - das wäre in der Gesamtbilanz perfekt.


      Edit stellt gerade fest:

      Ich finde es schon witzig, wie selten die Frage nach der Gesamtbilanz des Autofahrens auftaucht. Aber garantiert immer dann, wenn es um dien Möglichkeit geht, genau diese Bilanz zu verbessern, wird danach gefragt, als ob das Fahren mit Flüssigkraftstoffen per se besser wäre als eine Alternative aus regenerativen Quellen. Bei Stromern finde ich diese Frage allerdings wirklich berechtigt, wenn ich daran denke welche Rohstoffe dafür benötigt und wie diese gewonnen werden und auch nach welch kurzer Zeit sie schon wieder ins Recycling müssen, ... - Natürlich wird es keine 100%ige Nachhhaltigkeit geben in der Mobilität, genau genommen noch nicht einmal mit dem Fahrrad. Nur eins ist klar: Zurück in die Steinzeit werden wir mit Sicherheit nicht reisen ;)

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frosch“ ()

      Gar keine Mobilität ist auch keine Lösung. Das stimmt. Ich denke wir Menschen sind unter anderem was das Thema individuelle Moblilität betrifft recht verwöhnt. Anderseit will die Autoindustrie auch verkaufen. Die Frage wäre dann eher wie man Mobilität in Zukunft gestaltet, sodass alle mindestens genau so schnell an ihr Ziel kommen und dabei die Anzahl der individuell fahrenden Fahrzeuge drastisch reduziert? Das sind Fragen die man sich stellen muss in Zukunft. Das es immer mehr Autos werden und die auch immer größer und schwerer werden, kann man nicht mal eben ausblenden. Ebenso fließen natürlich auch enorn viele andere Ressourcen eine Rolle, gerade auch um so ein Auto zu bauen, wo geplante Obsoleszenz heutzutage gang und gebe ist sodass man neu kaufen oder reparieren muss.

      So gesehen muss natürlich ein kollektives Umdenken stattfinden und solange das nicht aktiv stattfindet sitzen wir weiterhin allein in unserem Koffer inkl. mir :D

      Autogas ist allerdings schon eine gute Alternative, wenn man es aus der aktuellen Perspektive sieht. Als Alternative würde ich es jedem Elektroautos vorziehen. Das Elektroautos ist aus meiner Sicht eine riesen große Verarsche und das wird sich nicht durchsetzen.


      ANZEIGE

      up!solut schrieb:

      Autogas ist allerdings schon eine gute Alternative, wenn man es aus der aktuellen Perspektive sieht. Als Alternative würde ich es jedem Elektroautos vorziehen. Das Elektroautos ist aus meiner Sicht eine riesen große Verarsche und das wird sich nicht durchsetzen.


      Du weißt schon, dass Autogas (LPG) rohölbasiert ist, oder?

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Interessanter Beitrag aus dem Schweizer Fernsehen. Im Gegensatz zu uns hier in Deutschland, ist 100% Biomethan dort vergleichsweise teuer.

      Zukunft ohne Benzin - Einstein - SRF

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Damit CNG in den kommenden Jahren forciert wird, macht VW nicht nur mit einem neuen Motor ernst, sondern will auch das Tankstellennetz verbessern: volkswagen-media-services.com/…ac445da?p_p_auth=pSd4juzh

      Ich weiß schon, warum ich seit einer Weile so optimistisch bin, was CNG-Antriebe angeht, nun isses endlich raus :freu:

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Wenigstens einer der da optimistisch ist. :)
      Meine Meinung hat sich dazu nicht geändert. Wenn es überhaupt neben Benzin und Diesel in naher Zukunft eine Alternative bzw. eine weitere ebenbürtige Konkurrenz gibt, ist es das E-Auto. Da geht ja nun wirklich die Bestrebungen von nahezu jedem Hersteller hin. Das Thema Gas sehe ich unverändert in der Rubrik: Ich tue mit möglichst kleinem Aufwand irgendetwas Alibi mäßiges für die Umwelt. Aber nicht zuviel Energie reinstecken, weil es langfristig nicht die Zukunft ist und nicht sein kann.
      Das ist aber natürlich nur meine persönliche Meinung zu dem Thema.

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg

      Ebenbürtig sehe ich das E-Auto eben nicht: Reichweite, Betankung und vor allem Herkunft des Stroms - da sehe ich eine Alibi-Funktion (Lieblingsfrage von mir an die Stromer: Wann lädst du denn dein E-Auto? Nachts? Klasse und woher kommt da dein Strom? Von deinem Dach? ...).
      Ich fahre mit dem Kleinen mit einem CO2 Ausstoß von 54 Gramm. Das schafft kein Elektroauto mit dem Braunkohlestrommix. Die liegen umgerechnet bei 120 Gramm in der Zoe und Leaf-Fraktion und bei 160 Gramm in der Tesla-Ecke.
      Und auch 100% Klimaneutrales Fahren ist mit CNG machbar und auch sinnvoll.

      Die Betankung mit CNG geht schnell und unkompliziert und reine CNG-Reichweiten von 600-700 Kilometern nur mit CNG sind heute schon möglich und auch schon Stand der Technik.

      Ich sehe da aber insgesamt weniger ein entweder oder, sondern langfristig eher ein Nebeneinander der beiden Techniken. E-Mobilität für Kurz und vermutlich auch noch Mittelstrecke. Für Langstrecken und Allroundfahrzeuge (im Sinne mal Kurz-, mal Lang-, mal Mittelstrecke) ist m.E. CNG besser geeignet, weil universell einsetzbar, regenerativ befeuerbar. Wer es sich leisten kann und will, auch noch Wasserstoff/Brennstoffzelle. Aber € 65.000,- sind schon eine Hausnummer und 100 Kilometer für € 9,- auch, wenn die auch für € 4,- gehen. Mal ganz abgesehen von der derzeit noch sehr schlechten Ökobilanz von Wasserstoff.

      Vor allem beim Punkt Klimaneutralität können wir m.E. gar nicht mehr warten, bis die Akzeptanz der E-Fahrzeuge und die regenerative Stromerzeugung entsprechend wachsen. Denn jede kWh, die wir verfahren, fehlt uns momentan in Haushalten, Industrie und Dienstleistung. Da halte ich es für sinnvoller sofort mit Müll und Fäkalien zu fahren, damit spare ich sofort CO2, Feinstaub, Stickoxide, ... ein und nicht erst 2050, wenn Costa Rica schon eine kleine Insel geworden ist ...

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Gut, einigen wir uns auf ein Nebeneinander von Benzin/Diesel/Gas/Strom. Ich denke die ersten beiden bleiben uns noch lange erhalten. Von den letzten beiden wird sich langfristig einer durchsetzen. Ich bin mal gespannt wer :)

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg

      In unserem Fuhrpark ist die Entscheidung für das nächste Jahrzehnt getroffen.
      Wir haben keinen Stromanschluss in der Tiefgarage (und auch nicht am Arbeitsplatz und da unsere Arbeitgeber jeweils das Land zudem in denkmalgeschützten Gebäuden ist, wird sich das auch so schnell nicht ändern), keine Solarenergie auf dem Dach der beiden zusammengehörenden Mehrfamilienhäuser, aber 2 CNG Tankstellen vor Ort.
      Unsere Radien liegen zwischen 10, 40, aber auch mal schnell 600 und 1.000 Kilometern an einem Tag, da sind Universalfahrzeuge gefragt. Abgesehen davon habe ich noch kein bezahlbares E-Auto mit Schiebedach gefunden. Und in einer Höhle mögen wir beide nicht unterwegs sein.

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Hallo wir sind begeistert von CNG wir haben bei uns in der Familie seid 4 Jahren CNG Fahrzeuge
      3xUp!´s 1x Golf und 1x Touran wir hatten nie Probleme mit unseren Fahrzeugen
      ende diesen Monats kommt noch ein Skoda Citigo mit dazu da wir unseren geliebten Touran abgeben müssen
      ich würde mich freuen wenn Erdgas sich durchsetzen würde aber leider wird von der Autoindustrie nur Werbung Für E-mobilität geschaltet was ich auch nicht verstehe