CNG ist der bessere Diesel oder: Fahrverbote, Klimawandel, Treibhausgase, Feinstaubalarm, Stickoxide? Nicht mit CNG ;-)

      Neu

      Das kannst du für deinen Fall in jedem Versicherungsrechner durchspielen. Bei mir war Vergleischsbasis ein 2014er E-Up (SF25 / VK300€ SB / TK0€SB) macht 280€ Versicherungskosten p.a.
      Min jetziger 2018er CNG Mii kostet mir 230€
      KFZ Steuer zahl ich 20€, mit den somit übrig bleibenden 30€ komm ich schon mal round about 900km weit. Bei schlechter SF-Klasse ist der Unterschied natürlich noch größer.
      Es blieb zudem noch der Haken, dass mir ein 4 Jahre alter E-Up min. 3000€ teurer gekommen wäre als min fast neuer Mii ...und 3000€ entspicht etwa Erdgas für 90000km. Kurzum, komm ich mit'm CNG allein auf Basis dieser beiden preislichen Unterschiede auf 10 Jahre gerechnet schon knapp 100tkm weit "für lau".

      Somit blieb für mich das enfache Resümee, dass ein E-Auto (noch) ein reines Spielzeug für early adaptors ist.

      Ja, ich weiß, Ölwechsel und so ...aber lest mal die Erfahrungswerte, wirklich günstiger ist auch der E-Up beim Kundendienst nicht.

      ANZEIGE

      Neu

      Kurzer Beitrag über die perfekt funtionierend, klimaneutrale CNG-Busflotte in Augsburg: alternativer-antrieb-20-jahre-biomethan-busse-in-augsburg-av:5be5aefb6ff75a001cfc1610

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Neu

      ein zwar kurzer, aber guter TV-Beitrag der es gut auf den Punkt bringt und letztlich auch bei den meisten berufstätigen so sein wird ...geladen wird abends/nachts, wo zudem der Anteil der Erneuerbaren eher gering ist. Dann lieber den am Tag vorhandenen überschussstrom "vergasen" und ins Netz (welches letztlich ein riesiger Pufferspeicher ist) einspeisen und ich kann abends in minutenschnelle das so erzeugte Gas tanken.

      Zu meinem vorigen Beitrag noch eine kleine Ergänzung: bei angenommenen 14kwh/100km und 28cent pro kwh lägen die Stromkosten für 100tkm bei 3920€. Wohlgemerkt auf die gleichen 100tkm, de ich mitm CNG Mii quasi umsonst gefahren bin. Mitm Restwert und der Ersparnis kann ich mir nach 5 Jahren wieder nen (fast) neuen Mii holen, wohingegen der E-Up als Gebrauchtkauf dann schon 9Jahre und etwa 125tkm aufm Tacho hat, und nur wenig Interesse dafür am Markt bestehen wird.

      Es zeigt letztlich, dass der Autokauf immer noch ein von Emotionen geprägtes Thema ist. Wenn die Kaufentscheidung ein rein rationales Thema wäre, gäbe es nur CNG und Autogas auf der Straße. So rennen die Leute da draußen lieber im Hamsterrad, anstatt sich aufs wesentliche im Leben zu konzentrieren. Ich saags ja immer wieder ...lauter verrückte da draußen! ;)

      Neu

      Jetzt wird mit aller Gewalt versucht, die Elektromobilität großflächig einzuführen!

      SPD-Plan: Das bedeutet die neue CO2-Steuer für Autofahrer - FOCUS Online

      …..

      Von ihren Länderkollegen erhielt sie am Freitag bei der Umweltministerkonferenz in Bremen Rückenwind: Sie soll ein Anreizmodell erarbeiten, das bestimmte Energieträger teurer, andere dagegen günstiger machen könnte. Die SPD schließt sich damit einer Forderung der Grünen an. FOCUS Online hatte bereits im Oktober über Schulzes Pläne

      SPD nennt neue Steuer "CO2-Preis"Ziel des sogenannten "CO2-Preises" ist die Verteuerung der Betriebskosten von Autos mit Benzin, Diesel oder Erdgas, um damit im Gegenzug unter anderem Elektromobilität oder andere Projekte querfinanzieren zu können. Dabei geht es auch um die Energiewende, die in Deutschland zu den höchsten Stromkosten für Endverbraucher in der EU geführt hat.

      …..

      Schöne Grüße
      Citigoman :rolleyes:

      Neu

      Citigoman schrieb:

      Jetzt wird mit aller Gewalt versucht, die Elektromobilität großflächig einzuführen!

      SPD-Plan: Das bedeutet die neue CO2-Steuer für Autofahrer - FOCUS Online

      …..

      Von ihren Länderkollegen erhielt sie am Freitag bei der Umweltministerkonferenz in Bremen Rückenwind: Sie soll ein Anreizmodell erarbeiten, das bestimmte Energieträger teurer, andere dagegen günstiger machen könnte. Die SPD schließt sich damit einer Forderung der Grünen an. FOCUS Online hatte bereits im Oktober über Schulzes Pläne

      SPD nennt neue Steuer "CO2-Preis"Ziel des sogenannten "CO2-Preises" ist die Verteuerung der Betriebskosten von Autos mit Benzin, Diesel oder Erdgas, um damit im Gegenzug unter anderem Elektromobilität oder andere Projekte querfinanzieren zu können. Dabei geht es auch um die Energiewende, die in Deutschland zu den höchsten Stromkosten für Endverbraucher in der EU geführt hat.

      …..


      Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Neu

      Das kam ja in dem Augsburger Beitrag von oben auch gut zur Sprache: E-Mobil wird mit größten Zuschüssen gefördert ist aber weder ökonomisch (noch ökologisch - behaupte ich) und schon gar nicht praktikabel.

      CNG wird dagegen gar nicht gefördert und mit solchen Beschlüssen sogar gebremst!
      Die von Dadiedada angesprochene Methanisierung von Strom ist für jeden klar denkenden eine einfache und bereits vorhandene Speicherlösung, wird aber durch die Abgaben im EEG quasi verhindert.

      Politik und Lobbyarbeit haben halt gut für die Energieversorger gearbeitet, das muss man neidlos anerkennen.

      Edit: mir fällt noch dazu ein: ich werde ungerne politisch, muss es aber gerade mal rauslassen:
      Der neuen Vorschlag der SPD bzgl. CO2 - Steuern auf Brennstoffe (eben auch CNG) würde dann der Methanisierung von Strom endgültig den Garaus machen.
      Zuerst per EEG auf den Strom fürs methanisieren Abgaben erheben und dann für das saubere Erdgas nochmal CO2- Steuern. Das muss ein feuchter Traum eines Politikers sein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Huia“ ()

      Neu

      Spätestens wenn klar wird, daß die Bisherigige Mobilisierung der Welt bzw. von Europa niemals umgesetzt werden kann, da die Rohstoffe niemals ausreichen um so viele Batterien herzustellen.
      Hybridabtriebe aus Wasserstoff und Elektro wären noch eine Idee.
      Aber wie wir nun bitter feststellen mußten nur dass es ein Fehler war auf ein Pferd zu setzten.
      Mit dem Festlegen auf die E-Mobilität machen wir wohl den Fehler erneut.
      Zumal ja auch bekannt ist, daß der Verkehr ja nicht der größte Verursacher ist.
      Da gibt es an anderen Stellen noch viel mehr Potential ökologischer zu werden.