Facelift Up! Smartphone Dockingstation

      Facelift Up! Smartphone Dockingstation

      Ich habe mir gestern mal das Smartphone-Dock (schreibt man das so?) angeschaut. Das Teil ist schon sehr hochwertig verarbeitet und macht einen sehr guten Eindruck. Man stellt unabhängig von der oberen Klemme die beiden unteren ein und bedient so beim täglichen Einklinken des Telefons nur die obere Klemme.

      Verbessern könnte man m.M.n. das Dock durch eine Induktivladung.

      MfG Sven

      up!gefahren - up!gedreht - up!gefeiert - up!gegangen

      ANZEIGE

      Gestern hatte ein Kollege einen neuen e-up mit, grundsätzlich hat sich gerade beim e-up nicht viel geändert, da er schon beim alten up! Climatronic und größere MFA hatte.

      Was sich aber sowohl für mich als auch für ihn als störend herausgestellt hat, war die Handyhalterung. Man mus jedes Mal das Handy ein- und aushängen und eventuell das Ladekabel einstöpseln, was bei Handy mit Klappe vor dem Port (z. B. S5) nervig ist; das Handy ist während die App läuft vollkommen unbrauchbar und gerade für den e-up essentiell. Klar sollte der Fahrer die Finger vom Handy lassen, aber wenn man seine Fahrt mal unterbricht oder auf dem Beifahrersitz sitzt, hat man die Fummelei. Das mochte ich früher schon nicht bei den Handyhalterungen und hat mich auch dazu getrieben, das Geld für ein großes Radio mit Navi in die Hand zu nehmen.

      Vielleicht kann mir ein Androiduser noch einen Erfahrungsbericht geben, was die Ladestromstärke angeht. Als iPhoneuser kennt man das Problem bei "500mah" Anschlüssen nicht, da auch während der Navigation das Handy geladen wird, scheint einfach effizienter zu arbeiten. Bei Android kann man mit 500mah nicht aufladen und gleichzeitig navigieren, das Handy wird mit der Zeit leerer. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber ich kenne viele die das Problem haben, egal bei welchem Androiden. Ich selbst zuletzt bei meinem Fahrrad, welches beim Pokemon spielen (ähnliche Last wie Google Maps) immer leerer wurde, aber auch Glympse oder Googlemaps killt den Akku trotz Aufladung. Weiß also jemand, mit wie viel mah geladen wird? Am Port stand nichts dran, im Handbuch auch nichts zu finden.

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HendrikS“ ()

      Und wie lief die Navigation?
      Mit dem bisherigen M&M kann man die ja getrost vergessen.
      Was an den Livedaten live sein soll hab ich bis heute nicht verstanden.
      Das wäre mitunter ein Grund auf das neue System zu wechseln. TomTom macht nämlich von der Navigation her so schnell niemand etwas vor.

      ceeage schrieb:

      Mit dem bisherigen M&M kann man die ja getrost vergessen.
      Was an den Livedaten live sein soll hab ich bis heute nicht verstanden.
      hm? Also bei mir in Köln/Düsseldorf läuft es gut.
      Ausgerechnet heute habe ich mich mal gegen das Navi entschieden, weil die eine Ausfahrt ziemlich dicht aussah und zack, stand ich im Stau. :facepalm: Da heute Wochenanfang und Regen ist, hätte ich wirklich auf mein Navi hören sollen. Habe 30 Minuten länger gebracht...

      Nachteil sehe ich nur in kleinen Städten. In meiner Heimatstadt (15k Einw.) habe ich bisher noch keine aktuellen Sperrungen im Navi gehabt, da scheint es wohl hinterher zu hinken. Ich denke mal, das liegt dann wohl am fehlenden Crowdsourcing.

      Die Livedaten sind Mega! Das ist dann ne Kombination aus TMC sowie Internetinfos und kommt von den Stauinfos schon Google Maps nahe. Zudem habe ich bemerkt, dass in den Livedaten noch so kleine Futzelsperrung drinne sind (auch wenn kbot mal Pech hatte :-/ ). Ein Bekannter wohnt in Tiddische, dafür interessiert sich TMC nicht mehr ;) Das die Ortsdurchfahrt aus irgendeinem kleinen mir nicht mal namentlich bekannten Kaff gesperrt war und ich so schön umsonst gefahren bin, hat das Navi per TMC nicht gewusst, per Livedienste dann schon. Android war immer sehr unzuverlässig, was das BT-Tethering angeht, wenn man noch im heimischen WLAN losfährt.

      Achja, der Blitzerwarner ist auch mega gut, entspricht dem Datenstand von blitzer.de-App. Also auf die Livedaten will ich nicht verzichten, da es aber verboten ist, habe ich die in der obrigen Argumentation gar nich aufgeführt. neven tuts mich aber trotzdem, wo wir beim Thema sind ;)

      Navi läuft unauffällig, habe da keine Bevorzugten Anbieter mehr, Hauptsache es funktioniert.

      Grüße

      Xaron schrieb:

      Ich hole morgen meinen Up aus Wolfsburg, dann messe ich bei Gelegenheit mal den Ladestrom, der da fließt. :)


      Messen könnten wir auch. Aber wie heißt es so schön? Wer misst misst Mist.

      Es gibt zuviele externe Faktoren, die das Ergegbnis zumeist negativ beeinflussen. Ich habe ein relativ hochwertiges Multimeter und ein sehr preiswertes "USB-Messgerät", welches genau dafür konzipiert wurde. Leider sind mit diesen USB-Dingern die Ergebnisse stark unterschiedlich. Mit 2ah läd man eigentlich nie, dann kommt noch die Kabelqualität hinzu. Aus diesem Grund war diese Angabe mit 500mah eher eine pi-mal-Daumen-Angabe, in den meisten Fällen wir mit weniger geladen als 500mah. Bei weniger als 300mah kann man von einem entladen eines Androidtelefons ausgehen, was meine Beobachtungen gezeigt haben.

      Vielleicht vereinheitlichen wir die Messmethode? Original Ladekabel vom Hersteller würde mich interessieren. Was für ein Messgerät nutzt du?

      Grüße

      Wie funzt das mit den Live Diensten?
      Habe seit heute mein erstes Smartphone und das auch per Bluetooth-Tethering gekoppelt. Wenn man in den Live-Bereich auf dem Navi geht, sagt er aber immer, dass er sich zum Server verbindet und dödelt dann stundenlang rum, ohne, dass sich was tut.

      Muss man da vorher irgendwas bestellen, dass er überhaupt reinkommt?

      @BlackLight Ymmd! :D

      up!gefahren - up!gedreht - up!gefeiert - up!gegangen

      ANZEIGE

      OT:

      HendrikS schrieb:

      Konstruktives beizutragen?
      Nein, denn:
      - Ich besitze das neue Dock nicht.
      - Setze lieber auf Qi-Ladung.
      - Merke, dass du anscheinend einen schlechten Tag hast oder beratungsresistent bist und Kritik als Trollen abtust.
      - Du physikalisch korrekte Dinge mit Halbwissen und ... kombinierst, eine detaillierte Analyse aufwändig wäre und bestimmt als Rosinenpickerei angenommen wird, also nein danke.

      P.S.
      1 mah wären 8,76 h²
      Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, welche Kommunikation im Internet fortwährend und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion enthalten.

      Quelle: Wikipedia.de

      Bis auf das fortwährend, welches mutmaßlich spätestens bei einer Antwort auch zutrifft, treffen alle anderen Dinge zu.

      Des Weiteren bin ich immer beratungsresistent und tue "Kritik" als trollen ab, wenn mir jemand schreibt, dass mAh "immer noch eine Kapazität" ist. Tipp: Mal Ladung und Kapazität in einer Formelsammlung nachschlagen, falls Interesse daran besteht, dein Zitat: "Halbwissen" aufzumöbeln.

      Man man man, das in einem sonst so friedlichen Autoforum, morgen zählen wir unsere Rechtschreibfehler und übermorgen wird benotet?

      Grüße
      @AneMone Kein Problem, mir wird es hier sowieso zu blöd.

      Aber zitieren kann ich auch:
      Das Ladungsspeichervermögen von Akkumulatoren in Amperestunden (Ah) wird oft als deren (Energie-) Kapazität verstanden. Es hat jedoch mit der elektrischen Kapazität (Farad) oder mit der Leistungskapazität (Watt) nur indirekt zu tun. Eher sollte man von Ladungsträgerkapazität oder Nennladung sprechen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Amperestunde#Anwendung_bei_Akkumulatoren
      Ich bitte also vielmals um Entschuldigung, dass ich das 'Ladungsträger-' weggelassen habe.

      Na "eher sollte man" ist ungleich SI-Basiseinheit bzw. davon die Ableitungen (kohärente Einheiten). C ist keine SI, A und s mit I und T schon.
      Habe gerade mein Tafelwerk hier rausgefummelt, die nennen das auch Ladung bzw. C = A*s -> S. 146 ISBN 978-3-12-718512-6. Da gibts auch ne wilde ISO zu, die regelt das dann ganz haargenau, man könnte sagen revisionssicher ;)

      So, jetzt haben wir hier beide genug kluKgeschissen, viel voneinander gelernt und kommen jetzt besser wieder zur Tagesordnung zurück, einverstanden?

      Die Frage der USB-Buchse oben interessiert mich noch weiterhin, denn Androiduser können sich damit ganz schön in die Nesseln setzen.

      Grüße

      HendrikS schrieb:

      Die Livedaten sind Mega! Das ist dann ne Kombination aus TMC sowie Internetinfos und kommt von den Stauinfos schon Google Maps nahe. Zudem habe ich bemerkt, dass in den Livedaten noch so kleine Futzelsperrung drinne sind (auch wenn kbot mal Pech hatte :-/ ). Ein Bekannter wohnt in Tiddische, dafür interessiert sich TMC nicht mehr ;) Das die Ortsdurchfahrt aus irgendeinem kleinen mir nicht mal namentlich bekannten Kaff gesperrt war und ich so schön umsonst gefahren bin, hat das Navi per TMC nicht gewusst, per Livedienste dann schon. Android war immer sehr unzuverlässig, was das BT-Tethering angeht, wenn man noch im heimischen WLAN losfährt.

      Achja, der Blitzerwarner ist auch mega gut, entspricht dem Datenstand von blitzer.de-App. Also auf die Livedaten will ich nicht verzichten, da es aber verboten ist, habe ich die in der obrigen Argumentation gar nich aufgeführt. neven tuts mich aber trotzdem, wo wir beim Thema sind ;)

      Navi läuft unauffällig, habe da keine Bevorzugten Anbieter mehr, Hauptsache es funktioniert.

      Grüße


      Wüsste nicht was daran so "mega" sein soll. Ich stehe regelmäßig in irgendwelchen Staus (hauptsächlich München, Nordbayern und dazwischen - wir fahren die A9/A7 öfter) die das Navi trotz Livedienst nicht kennt. Und das auch auf der Autobahn wo eigentlich genug Daten vorliegen müssten. Ich hatte mir deutlich mehr erhofft...

      Also hier rund um Wolfsburg hat das bislang immer ähnlich Googlemaps funktioniert, Sperrungen auch prima. Vor allem aber der Blitzerwarner ist genial ;)
      Auf jeden Fall klappt es bedeutend besser als die TMC-Dienste im Golf, die sind murks. Falschfahrer klappt da aber ganz gut.

      Grüße

      Da darf ich HendrikS aka 'Ah-ist-ein-Strom' ausnahmsweise mal zustimmen, mir sind die 'alten' Live-Dienste auch genau genug. Zwar kennt es eine seit Monaten gesperrte Abfahrt der A67/A5 bei Darmstadt nicht, aber im Raum FFM/Mannheim/KL hat es mich schon öfters um Staus geleitet. Habe ein paar mal nicht aufs Navi gehört und stand dann als Strafe einige Zeit (30-90 min) im Stau.
      Dann konnte ich wenigstens immer noch nachschauen, warum es nicht vorwärts ging.
      (Z.B. Fahrbahnverengung von 3 auf 1 Spur und dazu 4-Loch-Fahrer, die über einen Parkplatz abkürzen wollen...)