Größere Batterie ???

      Größere Batterie ???

      Oh erstes Thema hier :D
      Ich war gestern etwas entsetzt wo ich mein motor anlassen wollte..
      Batterie war leer gezogen weil ich Licht ca 30min angelassen hatte während ich mein auto saugte (mit Hausstrom)
      Meine Mutti kam und überbrückte.. er ging sofort wieder an aber seit dem Leuchtet (NICHT blinkt) dauerhaft meine Airbacklampe :(
      beim überbrücken sah ich, dass auch Platz für eine größere Batterie da wäre.. bzw auch ein zweites gewindeloch vorhanden ist um einen größere batterie zu befestigen.
      Jetzt meine frage.. kann man eine größere einbauen oder wird diese nicht richtig von der Lichtmaschine geladen? Jemand vllt sogar erfahrung?

      ANZEIGE

      Ich nehme mal an, du hast den normalen up. Der up mit BMT hat ja eine größere Batterie aber auch eine größere Lichtmaschine. Wird wohl auch mit der kleineren voll werden, aber Starterbatterien heißen nicht umsonst Starterbatterie. Einen tiefen Zyklenbetrieb mögen die nicht und gehen so recht schnell kaputt. Die sind wirklich nur fürs Starten mit hunderten von Ampere gezüchtet worden.

      Wie BlackLight schon schrieb eine größere Batterie bringt keine Vorteile denn die eine Nummer größer bringt nicht wirklich was. Andere Batterien mit mehr Kapazität wie z.B. für Soundausbaufetischisten gibt es zwar auch die sind aber sehr Teuer und mann braucht eine entsprechend größere Lichtmaschine.

      Für das Starten am Morgen bringt eine größere Batterie sicher was.

      Wenn man das entsprechende Fahrprofil hat, also der Batterie genügend Zeit hat zu laden, dann geht das.
      Wenn die Batterie aber nie regelmäßig voll geladen wird, quittiert sie das auf die Dauer mit Kapazitätsverlußt.


      Eine Nummer größer geht aber im Normalfall immer.
      Bei einer 36Ah dann eine 40 max. 45Ah.

      Platz wäre bis 60Ah in den Kleinen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()

      Was soll die euch bringen, 5 Minuten mehr mit Zündung und voller Beleuchtung?

      Die Starterbatterie ist zum Starten da, dafür reicht die auch. Wenn ihr allerdings bei tiefen Temperaturen immer nur Kurzsztrecke fahrt, dann ist die Batterie bald leer. Da hilft auch keine größere Batterie. Da hilft einfach ab und an über nacht ein gutes Ladegerät anzuschließen. Alternativ kann man sich ne AGM, oder Gelbatterie kaufen, die bieten eine höhere Starterleistung und haben eine geringere Selbstentladung.

      LG,

      Rolf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rudi Carrera“ ()

      VoodooGott schrieb:

      Hi,

      ich hätte auch gerne eine größere Batterie eingebaut...

      Welche ist denn passend bzw. welche ist empfehlenswert?

      Danke, Mfg


      Ich habe bei meinem Citigo ohne BMT 2 Jahre nach EZ diese Batterie bekommen: 000915105DB 12 V 44 AH.

      Ab Werk war eine 36 AH Batterie verbaut, die vielleicht durch meine Standheizung "verbraucht" wurde.

      Schöne Grüße
      Citigoman :rolleyes:

      Also das Einfachste und kostengünstige wäre doch, dass wenn du einen Großputz am up! vornimmst, einfach das Licht / Radio auszuschalten :) .
      Wobei es mich schon wundert. Ich selbst fahre nur Kurzstrecken mit dem up! also deutlich unter 10 km und wenn ich mal 20 Minuten sauge, dann ist das nichts leer. Du solltest also grundsätzlich vielleicht mal deine Batterie prüfen lassen ob die (noch) ganz fit ist. Ansonsten kann ich @Rudi Carrera nur zustimmen: Am Besten ist du holst dir ein ordentliches Ladegerät wie dieses hier zum Beispiel: amazon.de/CTEK-MXS-5-0-Autobat…words=ladeger%C3%A4t+auto. Gerade im Winter wenn der Wagen wenig gewegt wird, tut das der Batterie gut und je nach Ladezustand ist das Teil in 4-8 Stunden wieder voll.

      Viele Grüße,
      Chris (aka Radioman)

      -- up! Society Team --

      Ich bin selbst einst gerne ins Autokino gefahren. Man kann dann seine Verpflegung selbst mitbringen, hat keinen 2m-Typen vor der Nase und bestimmt die Lautstärke seiner selbst hochgezüchteten Anlage selbst. Ausserdem fand ich damals die Recaros bequemer als die Klappsessel. Und wenn man dann zwei Filme am Samstag schauen wollte, brauchte man ordentlich Energie. In meinen Golf 3 habe ich mir einst eine 110 Ah Batterie eingebaut. 4-5 Stunden Filme gucken und dann einwandfrei den Motor starten können ohne zu überbrücken - Gold wert!

      Man benötigt definitiv keinen größeren Generator. Ich könnte jetzt dazu technisch weiter ausholen, aber das jetzt wiederkäuen - darauf habe ich keine Lust. Daher verlinke ich mal einen älteren Beitrag von mir:

      Batteriehülle für den Up,Mii,Citigo

      MfG Sven

      up!gefahren - up!gedreht - up!gefeiert - up!gegangen

      ANZEIGE

      Ich bitte um Entschuldigung, dass ich an diesem WE erstmal klugscheißen muss:

      Tornado schrieb:

      Man benötigt definitiv keinen größeren Generator.

      Das kann man so allgemein ohne weitere Informationen gar nicht sagen.

      Ich fantasiere ja eher, dass die Batterie vom TE entweder am (natürlichen) Lebensdauerende ist oder - z.B. - wegen Kurzstrecken fast tiefentladen wurde.
      (In diesem Nutzungsverhalten würde in der Tat eine größere Lichtmaschine (BMT-Modell) helfen und nicht ein größerer Akku - oder halt zuhause regelmäßig nachladen.)

      Zu dem Thema Tiefentladung einer (nicht zyklenfesten) Starterbatterie, vielleicht bringt es ja mehr wenn ich es zitiere:
      Bleiakkumulatoren sollten nicht tiefentladen werden, da dies zu irreparablen Schäden führt und den Akkumulator unbrauchbar machen kann.
      Bleiakkumulator

      Bitte reiße meine Aussagen nicht aus dem Zusammenhang. Es geht darum, dass bei dem Verbau einer größeren Batterie kein größerer Generator benötigt wird. Dass die Batterie von SaschasUP möglicherweise geschädigt ist, dem habe ich nicht widersprochen.

      MfG Sven

      up!gefahren - up!gedreht - up!gefeiert - up!gegangen

      Hab mal etwas quer gelesen.

      Die Batterie ist auf den max. Startstrom des Anlasser ausgelegt. Plus etwas Reserve.
      Da reichen beim up! die 36Ah.
      Oder anders ausgedrückt: so groß wie nötig.

      Da die entnommene Energie beim Starten bei einer kleinen oder großen Batterie gleich bleibt,
      ist auch der Aufwand zum wieder Aufladen der Gleiche.
      Dafür braucht es also keine größere Lima wenn man eine größere Batterie einbaut.
      Früher ist auch eine Golf TDI mit der gleichen Lima ausgekommen. Trotz großer Batterie.

      Ein größere Lima wird dann wichtig wenn man zB. ein Auto mit viel Elektronikspielereien oder Start/Stop hat.
      Da wird die Batterei in kurzerer Zeit stärker belastet und muß entsprechend in kürzerer Zeit geleladen werden.

      Dazu muß auch gesagt werden das eine Lima nur in einen gewissen Drehzahlbereich die angegeben Leistung erreicht.
      Dreht der Motor weniger leistet die Lima auch weniger. Also braucht eine Lima eine gewisses Leistungsplus,
      damit immer genügend Leistung zur vefügung steht.
      Beim up! ist aber normalweiser die 90A auch bei einer großen Batterie völlig ausreichend.

      Wenn aber viel Kurzstrecke mit viel Stop and Go fährt kommt an der Batterie nicht genügend an.
      Da hilft weder eine große Lima noch eine größere Batterie.

      Mein Fazit:
      Man kann also Problemlos eine größere Batterie einbauen um mehr Reserve zu haben.

      @Tornado
      Warum machst du dann einen Absatz hin? Aber darum ging es mir nicht. Dass eine größere Batterie geladen wird habe ich ganz oben schon gesagt.
      Ich wollte nur darauf hingewiesen, dass die Diskussion im Moment darauf abzielt die Symptome zu beheben und nicht die Ursache. Dass ich @Tornado zitiert habe war Zufall, da er als letzes gepostet hatte. Aber macht doch was ihr wollt.

      danke für die sehr hilfreichen antworten..
      Dann werde ich wohl oder übel mal eine Größere Batterie kaufen und diese durch die 36AH austauschen.

      Ja ich bin gerade dabei mein Kofferraum "auszubauen" (Kofferraumausbau) da soll dann nen Sub mit 800W RMS rein aber die Endstufen bekommen eine Zweit/Zusatzbatterie.. diese schließe ich erstmal so an (Endstufen saugen dann erst die Zusatzbatterie dann die Starterbatterie leer.. das ist mir bewusst) dann kommt bald (Dez oder Jan) ein Regler/Wandler (? wie auch immer es heisst^^) rein, damit die Endstufen nur strom von der zusatzbatterie zieht.

      Naja das zur aussage "es sei denn, es kommt ne menge Elektrozeug rein?" ^^

      Danke jedenfalls für eure antworten :)

      Wieso willst du eine größere Batterie kaufen, wenn du diese dann wieder durch ein36AH Batterie ersetzt???

      Nächste Frage, was soll ein Sub mit 800 Watt bringen?

      Ein sauber abgestimmtes und verbautes 2 Wegesystem in der Front, gepaart mit eine guten Vierkanalendstufe, dazu ein paramtetrischer EQ und Laufzeitkorrektur, dann hast du ein Klangerlebnis der besonderen Art und kein Wumms Wumms. Lautsprecher mit einem hohen Wirkungsgrad brauchen keine Endstufen, für die man einen Anhänger mit AKW hinterherzugehen muss. Zudem kann man sich den Platz sparen. Schau dir mal die Systeme von Anselm Andrian an.

      ich hatte die, mit ner Sinfonie 4x50 Watt und nem Pioneer Radio mit LZK im Lupo. Abbildung der Bühne absolut faszinierend. Da habe ich keinen Sub vermisst. Da kroch die Sängerin dann leibhaftig auf der Motorhaube herum und röchelte mir ins Gesicht.
      Das System ist dermaßen dynamisch, Chuck Mangiones Children of Paradise hämmerte die Trompeten und
      die Percussionist nur so ins Gehör.

      Das sollte aber nur ein beispiel als denkanstoß sein.

      LG,

      Rolf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rudi Carrera“ ()

      Rudi Carrera schrieb:


      <p>Wieso willst du eine größere Batterie kaufen, wenn du diese dann wieder durch ein36AH Batterie ersetzt???

      Nächste Frage, was soll ein Sub mit 800 Watt bringen?

      Ein sauber abgestimmtes und verbautes 2 Wegesystem in der Front, gepaart mit eine guten</p>…


      Jaklar für ein schönes klangerlebnis reicht das vollkommen aus.. dennoch höre ich ab&zu mal gern HipHop oder JP CarPorn-Mukke auch zur Zeit ziemlich gern.
      Ich brauch es halt :D und möcht es halt.
      Ich wollte eig nicht vom Thema ablenken aber um eure fragen zu beantworten mach ich das mal..

      Vorne sind Audio-System 165 HX Sq mit Hs25er in den A-Säulen.. schau mal bei meiner Auto-Vorstellung rein.
      Türen wurden gescheit gedämmt, kofferraum sowieso ;) und meine selbstgebaute kiste nimmt mir grade mal 11cm tiefe weg da mein Sub nur 15-25l geschlossen braucht. Endstufen und Zweitbatterie sind nicht sichtbar.
      Leider eine 2 Kanal für's Frontsystem weil kein platz mehr für eine dritte Endstufe da war... naja Frequenzweichen tuns auch :huh:

      Und warum eine Größere Starterbatterie?.. na wie ich jetzt hier raus lesen konnte, kann die Lima auch eine 40Ah ab.. Wird dann direkt auch ne Gelbatterie.. Warum? Damit ich mehr in Reserve hab (nicht für mein Ausbau sondern nur zum starten)
      Und das mit dem "30min Saugen und innenleuchte angelassen) stimmt wirklich.. da ging garnichts mehr und batterie ist vollkommen ok.

      PowerCap? ..ist für mich nichts X/ Da ist eine Zweitbatterie (HiFi Batterrie) schon sinnvoller... wenn man denn diesen regler (oder wie es sich schimpft) zwischen beiden batterien klemmt.

      lg

      In eine gescheite Anlage gehört ein Powercap.
      Egal ob Zweitbatterie oder nicht.

      Powercap und Batterie ergänzen sich. Dein Sub wird es dir danken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()