Probleme beim Einlegen des Rückwärtsganges / Schalten schwergängig

      Probleme beim Einlegen des Rückwärtsganges / Schalten schwergängig

      Wollten gestern Rückwärts ausparken ,da meinte das Getriebe es müsse gegen den Schaltknauf rütteln! So heut beim Freundlichen gewesen ,gibt keinen Rückruf oder Sonstiges ,es muss das Getriebe raus um die Kupplung zu sichten ! Das Schaltproblem bei älteren Up´s ist ja bekannt gerade mit dem 1.Gang und Rückwärtsgang ,habe dies bei Jeder Inspektion angesprochen ,ohne das etwas festgestellt wurde ! Der UP war erst zur Inspektion( mit TÜV da er 3 Jahre alt geworden ist)! Mir wurde seitens des Kundenberaters schon gesagt das es keine Kulanz wird ,darauf habe ich hingewiesen das ich seit anfang an das schlechte Schaltverhalten angesprochen habe !Meines Wissens gab es da eine grössere Kupplungsscheibe vor über 2 Jahren ,da scheinbar das Problem seitens VW bekannt ist !Scheinbar sitzt man das dort aus ,nur mit 21000 km und 3 Jahren ,bedeutet dies für mich Tod der Marke und ich werde nie wieder ein VW kaufen ,besitze Mittlerweile ein Golf welcher auch 3 Jahre wird ,gebe beide Fahrzeuge nach 4 Jahren zurück und nehme Keins wieder mit ,wenn ich hierfür knapp 900 Euronen zahlen soll/muss! Hat Jemand hiermit schon Erfahrung ,oder das selbe Problem das sich beim Rückwärtsgang einlegen ,das Getriebe dreht und somit schlägt am Schalthebel mit "Gruß an die Spänekiste"??? Ich höre öffters bei UP`s oder Citigos das beim einlegen des Rückwärtsgang ein "Gruß ans Getriebe gesendet wird" !!! Hatten vor 6 Wochen ein Ersatzwagen UP ,wo man das einlegen des Rückwärtsganges verändert hat ,auch das einlegen des 1. Ganges ging Butterweich ,so Butterweich ging es bei unserem UP noch nie ! Brauchte da eine neue Heckscheibe ,die Scheinbar von allein in der Sonne zersprang ,es wurde nix aus dem Auto entwendet und es lag kein Stein nix im Auto ,gibt ja das Phänomen das Scheiben zuviel Spannung bekommen und platzen ,Kumpel von mir ist das auf der Autobahn auch mit der Heckscheibe passiert bei 160 KM/h! Mein Fazit als günstiger 2.Wagen tuts scheinbar auch ein Dacia Logan denn dort erwarte ich solche Probleme ,aber nicht bei VW die ja gute Preise haben!!

      MfG,DaPo

      ANZEIGE

      Reisende soll man nicht aufhalten, also dann tschüss!

      P.S.
      Muss man den Kulanzantrag nicht bei VW selber stellen? Das das nur Arbeit ohne wirklichen Nutzen für den Kundenberater ist und er somit eher ablehnt mag bei einem schlechten vorkommen.
      Aber wenn dein Ton ähnlich wie dieser Beitrag war, wundert mich ehrlich gesagt nichts mehr. Kannst ja mal nachlesen. Ja eigentlich soll der Berater ihn stellen, wenn du es selber machst kommt meist mehr bei rum. Evt. auch einen Wechsel des :) in Betracht ziehen?

      P.P.S.
      Lass mich raten, du warst so schlau keine Garantieerweiterung abzuschließen? Für die paar Euro lieber ein TV/Handy/... für gekauft? Selber schuld. Wer kauft ein Auto für 10k€ und erweitert dann die Garantie nicht???

      P.P.S.
      Von einer defekten Kupplung lese ich zum ersten mal, hast du selber schon danach gesucht? Ansonsten, Montagsautos gibt es überall. Ist es nicht wirtschaftlich schwachsinnig den up! mit Wertverlust zu verscherbeln und nochmal einige k€ bei einem neuen Auto mit Wertverlust zu versenken als die Reparatur durchzuführen? Egal.

      @BlackLight

      Das mit dem Komentar der Garantieerweiterung kannst du Dir sparen. Ist jedem selbst überlassen, ob er sowas abschließt oder nicht.

      Auch ich meine das man von der VAG(also alle Marken die da drin stecken - sind ja zum größten Teil die selben Teile) erwarten kann, dass so ein Fahrzeug mindesten 5-6 Jahren und 100000km erstmal fehlerfrei funktioniert bis auf normale Verschleißteile wie, Bremse, Öl, Kerzen, Reifen, Leuchtmittel usw..

      Wenn VW wirklich so gut ist, wie sie immer behaupten, dann sollten sie 5 Jahre Garantie auf Ihre Fahrzeuge geben ohne Aufpreis.

      Im Grunde ist der up! ein solider Kleinwagen. Bei Kupplung und Getriebe haben sie jedoch die Katze aus dem Sack gelassen. Viele haben eben nur Komfortprobleme in Form von Geräuschen und etwas zähem Gangwechsel im kalten Zustand. Viele haben aber wirklich Probleme damit und viele interessiert es aber auch nicht, die stempeln das als normal ab. Und VW weiß das es hier konstruktive Probleme gibt.

      @DaPo

      Es ist immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich die Werkstätten reagieren. Das reicht von sehr kompetent und interessiert eine Problem zu lösen, um natürlich auch ein Kunden zu behalten bis zur totalen Blockade und Null Interesse sich das wirklich mal näher anzusehen und eine Lösung zu finden, gerade in so einer Situation.

      Kannst du die Probleme die du bei der Werkstatt seit langem angesprochen hast schriftlich dokumentieren samt dem Werstattverlauf/Garantiearbeit? Ich würde das alles nochmal genau sortieren und der Werkstatt vorlegen und um eine Erklärung bitten warum sie nie etwas gefunden haben und jetzt plötzlich ein gravierender Defekt genau da auftritt, wo sie angebelich nichts gefunden hätten. Wann ist Dein up! zugelassen? VW hat am 29/10/2012 die Kupplung geändert. Wenn er nach dem Datum produziert ist, solltest du eigentlich schon die neuere din haben und die funktioniert aus eigener Erfahrung um Längen besser als die alte.

      Ich würde VW nicht gleich den Rücken kehren, gehe das mal systematisch an. Die wollen natürlich erstmal die Kosten auf den Kunden legen, ob du das mit Dir machen lässt, ist eine andere Sache. Bei der Laufleistung in 3 Jahren mit Scheckheft ist das eigentlich lächerlich, wenn die sich da noch nicht mal dran beteiligen wollen.

      Der erste Gang geht bei uns nicht immer butterweich und der Rückwärtsgang sehr häufig gar nicht, ohne dass man vorher in den ersten schaltet. Man muss den Rückwärtsgang immer sehr gefühlvoll einlegen sonst wird's geräuschvoll. Während der Fahrt ist die Schaltung aber einwandfrei.

      Bei Opel, erst Corsa und dann Astra, hatten wir dasselbe Problem: dass man oft erst in den ersten gehen muss, bevor man den Rückwärtsgang überhaupt reinkriegt!

      Das mit dem Rückwärtsgang ist ja generell ein Problem, nicht nur bei VW. Da gibt es auch noch schlechter funktionierende Getriebe. Viele Rückwärtsgänge sind eben nicht synchronisiert bzw. nur teilsynchronisiert und gerade verzahnt. Sieht man hier ab 3.15min ganz gut. Ist zwar ein Golf 5 Getriebe, funktioniert beim up! in der Praxis aber nicht viel anders.

      Die bekannte Syncronisation bei den Vorwärtsgängen wie sie hier gut animiert ist, gibt es bei vielen Rückwärtsgängen nicht. Deshalb sollte man bei solchen Getrieben damit schon vorsichtig umgegen, wenn man da länger was von haben will. Auf jeden Fall muss das Fahrzeug stillstehen.

      Bei up! war das besonders bei den ersten und eben auch bei fast neuen Fahrzeugen doch recht stark ausgeprägt. Bin echt mal gespannt, wie das im Facelift funktionieren wird.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „up!solut“ ()

      Eine Synchronisierung in dem Sinne gibt es für den R-Gang nicht. Dafür braucht es Bewegungsenergie die es im Stand nicht gibt.
      Zumal da auch noch die Drehrichtung umgedreht werden muss und daher schon nur im Stand im R-Gang geschaltet werden sollte.

      Die fehlende Bewegungsenergie ist es auch dass der 1. Gang hin und wieder hakt obwohl der eine Synchronisierung hat.

      Im Stand hilt die ganze Synchronisierung also nicht.

      Um diese Schaltprobleme zu vermeiden greifen andere Maßnahmen.
      zB. mit Dämpfungsringe. Diese verhinder dass die Gangwellen nach dem stehenbleiben sich nicht weiterdrehen.
      Solche Maßnahemen erhöhen aber die innerere Reibung des Getriebe. Das kann der kleine up! aber so garnicht gebrauchen.
      Und natürlich auch eine Kostenfrage bei dem Sparbrötchen wie den up!

      Verstärkt wird das Ganze beim up! durch das Schütteln des 3-Zylinder Motor.
      Das animiert dazu das sich die Getriebewellen im Stand bewegen.
      Deswegen hat ja auch VW die Kupplung überarbeitet. Die kann da aber nur bedingt helfen.

      Die fehlenden Dämpfungsringe und das Schütteln des Motor sind also der Grund warum der 1. und R-Gang manchmal hakt.

      Nach meinen Erfahrung ist es auch so, je ruhiger der Motor im Leerlauf läuft, umso seltener treten die Probleme auf.
      Das ist auch der Hauptgrund warum ich Super Plus tanke. Bin der Meinung dass der Motor damit ruhiger läuft.

      Das ist halt normal das es in der Massenproduktion einen gewissen Prozentsatz an Ausfällen gibt die sich nicht vermeiden lassen. Selbst Handgefertigte Fahrzeuge bleiben davon nicht verschont trotz extrem hoher Qualitätsanvorderungen. Autofahren ist halt ein teurer Luxus wo man auch mit hohen Reparaturkosten rechnen muss das wahr früher so und ist heute nicht anders. Wenn man das Risiko nicht eingehen will bleibt nur zu Fuß gehen oder Fahrradfahren. Das ist halt das Schicksal des Vortschritt und der Bequemlichkeit.

      Ich liebe meine Auto wirklich; aber dieses Theater mit R und 1. Gang nervt echt; es wird auch immer schlimmer. Bei jeder Inspektion habe ich das Problem angesprochen, was mir dann mal mit dem nicht synchronisierten Getriebe erklärt wurde; gefunden wurde natürlich kein Fehler. Ich habe mit diesem Auto in den letzten drei Jahren (EZ 8/12) echt schon viel erlebt; inkl. professionellem Abschleppen (über den Zaun heben), weil die (Hand-)Bremse hinten rechts fest war und sich ums Verrecken nicht wieder lösen wollte. Da hatten wir GSD noch die Garantieversicherung, die
      ich in diesem Jahr aber nicht mehr verlängert habe; VW hat dafür über € 300,00 verlangt; zuzüglich € 400,00 für die fällige (30.000-)Inspektion, wären in einem Jahr € 700,00 fällig gewesen. Wofür?? Dafür, dass ich in einem Jahr ca. 7.000 km fahre? Wahrscheinlich sind die Kosten für die Garantieversicherung so angestiegen, weil VW genau weiß, was für Probleme der Up! machen und wie teuer das dann werden kann.
      Auf jeden Fall kann ich gut verstehen, dass man sich von der Marke "VW" abwendet; bei unserem "Hauptfahrzeug" haben wir das auch schon getan.

      Liebe Grüße
      Kirsten
      So, das wollte ich hier gerne mal los werden; wenn es jemanden interessiert werde ich gerne mal detailliert berichten, was an diesem Auto alles schon gemacht wurde; DAS allerdings alles noch auf Kosten von VW.

      also bei mir wurden bei der 2. Inspektion (30t km) laut :) die Gänge "dreimal neu eingestellt", aber dass R/1/2 manchmal nicht reingeht, passiert immer noch, alles darüber lief und läuft problemlos und das obwohl ich auf der Autobahn teilweise sehr schnell schalte

      es bleibt einfach nur, es bei jeder Inspektion zu erwähnen und zu hoffen, dass bei späterem Schaden ein Entgegenkommen zu sehen ist...

      ANZEIGE

      thissideup! schrieb:

      Auf jeden Fall kann ich gut verstehen, dass man sich von der Marke "VW" abwendet; bei unserem "Hauptfahrzeug" haben wir das auch schon getan.

      Liebe Grüße
      Kirsten
      So, das wollte ich hier gerne mal los werden; wenn es jemanden interessiert werde ich gerne mal detailliert berichten, was an diesem Auto alles schon gemacht wurde; DAS allerdings alles noch auf Kosten von VW.


      @thissideup!

      Kirsten, viel Erfolg mit einem anderen Fahrzeughersteller. Ich habe seit über 30 Jahren keine Probleme mit Fahrzeugen aus dem Konzernkreis Volkswagens. Alle hatten mal Verschleißerscheinungen, mal mehr oder weniger typische, was auch schon zweimal zum Austausch von Teilen auf Garantie oder auch Kulanz geführt hat. Bei zwei weiteren Teilen auch auf meine Kosten, wenn das Fahrzeug schon fast 10 Jahre auf dem Buckel hatte. Dabei durfte ich aber gerade auch innerhalb des VW-Konzerns erleben, wie solche Teile in den fast 10 Jahren weiterentwickelt wurden, dass derselbe Fehler nicht wieder auftreten kann. Ein Beispiel war die Servopumpe unseres alten Fabias, wo sich durch eine Manschette übergelaufenes Wischwasser sammeln konnte und das Steuergerät korrodierte. Beim weiterentwickelten Ersatz war die Manschette nicht mehr dabei. Dasselbe erlebte ich mit verbesserten, stabileren Querlenkern.

      Ich habe schon viele Automarken ausprobiert und alle haben irgendwo ihre Macken gehabt. Dass ihr scheinbar besonders viel Pech mit VW hattet ist bedauerlich und auch ärgerlich. Ich persönlich habe solche Erfahrungen allerdings bei Opel, Ford, Mercedes, BMW, Peugeot, Renault, Mazda, Suzuki und Honda gemacht bzw. Freunde, Bekannte oder Kollegen.

      Alles Gute und mehr Erfolg bei der nächsten Marke!

      PS: Netter Dachaufkleber! :thumbsup:

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Hallo Frosch,

      danke für das Kompliment! Das freut uns ("Flocke" und mich) sehr! :rolleyes: Habe ich übrigens nicht über VW, sondern über einen "Werbeladen" machen lassen ... ;)
      Ich wollte dich doch gerne noch wissen lassen, dass wir zwar keinen VW mehr, aber immerhin noch einen SEAT fahren ... der Leon ist gut ausgestattet, sieht so, wie wir ihn haben, gut aus und hatte einen super Preis. Ich bin auch wirklich schon sehr gespannt, was uns da noch blüht. Auf jeden Fall durften wir da schon feststellen, dass es in Sachen Flexibilität der Werkstätten auch große Unterschiede gibt ...
      Ich bin bezüglich des up! einfach genervt, dass eben sooo viel mit dem Fahrzeug im Argen ist, man sich in der Werkstatt vereimert fühlt aber horrende Preise bezahlen soll.

      Viele Grüße
      Kirsten

      @thissideup!

      Hallo Kirsten,

      dann seid ihr ja weiter im "Konzern" geblieben" so wie wir auch. Wir haben VW verlassen, als es den Polo nicht mehr als Kombi gab, dafür aber den Fabia. Für uns zwei reicht der kleine Combo, wir brauchen keinen Golf. Bei uns ist das Auto lieber eine Nummer kleiner, dafür aber üppiger ausgestattet ;)
      Die Preise von VW, Skoda und Seat nähern sich aber in den letzten Jahren immer mehr an. Bei unserem ersten Fabia 2001 war der Unterschied noch wesentlich deutlicher.
      Den Leon hatte ich im Urlaub als Mietwagen und ich muss sagen, bis auf das Knarzen im Spiegeldreieck war ich sehr zufrieden mit dem Auto.
      Was die Werkstätten angeht: Damit steht und fällt die Freude an einem Fahrzeug. Mir ging es mit meinen Motorrädern so. Mit den Bmw-Vertragswerkstätten hatte ich nur Ärger. Ich habe dann die BMW gegen eine angeblich nicht so zuverlässige Marke aus Italien, eine Moto-Guzzi gekauft und war rundherum nur glücklich und zufrieden, sowohl mit der Werkstatt als auch mit dem Motorrad.

      Grüße von Obi-Wan Kenobi (der demnächst umgetauft werden wird in Meister Yoda) an Flocke!

      marcus

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Hallo Marcus,

      ich bin ja nicht so bewandert auf DEM Gebiet ... warum wird Obi-Wan Kenobi in Meister Yoda umgetauft? Ist das ein Ritterschlag??? :D Die Grüße werde ich natürlich gleich ausrichten.
      Seid ihr denn mit ihm zufrieden, keine größeren Probleme?

      Ja, mit den Vertragswerkstätten ist das so eine Sache ... da wir bislang wenig "neue" Fahrzeuge hatten, haben wir das meistens auf anderem Wege geregelt. Allerdings hat mittlerweile ein Bekannter, der viele Jahre bei VW war, eine eigene Werkstatt, so dass wir in der Regel da hingegangen sind bzw. jetzt "Flocke" dort hingeben. "Leon" muss ja zunächst erst mal noch in Vertragswerkstätten ... wir haben für ihn (als Tageszulassung) fast ein Drittel weniger als Originalpreis gezahlt. Da mussten wir zuschlagen.

      Wir sind bezüglich unserer Mopeds (Suzuki) mit unserer Vertragswerkstatt immer noch sehr zufrieden. Zumal es da ja für Inspektionen, Umbauten etc. im Winter immer 20 % Rabatt gibt. So wollen wir das sehen.
      Fährst du deine Guzzi denn noch? BMW in HH soll so was von hochnäsig sein ...

      Viele Grüße :thumbup:
      Kirsten

      PS Ich bin nicht so oft auf dieser Seite, deshalb dauert es immer etwas mit dem Antworten ...

      @thissideup!

      Ja das mit dem Meister Yoda ist sowas wie in Ritterschlag. Eigentlihc heißt unser Fabia so. Aber der muss demnächst nach einem pariert werden und da fällt der Schriftzug such drunter. Da ich an beiden Autos die Schriftzüge sowieso teilweise erneuern müssten, habe ihc mich gleich für's Umtaufen entschlossen. Meister Yoda passst zu dem kleinen Citigo einfach besser.

      Mit dem CNG-Citigo sind wir sehr zufrieden, wir haben ihn jetzt anderthalb Jahre, fast 20.000 Kilometer völlig ohne Probleme, es könnte nicht besser sein.

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Getriebe hinüber?

      Hallo liebe UP Fahrer,

      Ich möchte euch kurz um Tipps bitten. Ich habe meinen Eco UP von 03/14 mit 160.000 km Garantie bis 4 Jahre. Neben den üblichen Trödel der Festbackenden Trommelbremse, den Scheibenbremsen vorne, der miefenden Klimaanlage und den anderen kleinen bekannten Dinge, stehe ich jetzt vor einem sehr großen Problem!

      Ich habe seit ein paar Wochen Probleme beim Gangwechsel. Der 2, 3.4.5. will Mal nicht rein Mal nicht raus. Beim Service wurde mir gesagt: "das Getriebe ist verschlissen und demnächst fällig... VW wird/will aber keine Kosten übernehmen." Neues Getriebe mit Einbau 2000 - 3000 Euro kosten :(

      Ich bin Vielfahrer Aachen/Berlin fast jedes WE und habe dadurch bereits 152.000 km runter.

      Was soll ich denn jetzt tun? Bin verzweifelt. Habe noch Neuwagengarantie, das Auto ist noch nichtmal 3Jahre alt und VW wird das Getriebe nicht reparieren wollen... Es ist ja auch nicht ganz ungefährlich in Situationen Mal.den Gang ohne Vorankündigung nicht rein bzw. raus zu bekommen... Die Kupplung ist noch Tipp Topp sagt der vom service. von der VW Hotline bekomme ich auch keine qualifizierte Antwort.

      Muss denn nicht ein Getriebe wenigstens die Garantie über halten?

      Was soll ich den tun?

      Das wäre ja nun fast ein wirtschaftlicher Totalschaden wenn ich das selber zahlen müsste...


      Danke für Eure Hilfe.
      Gruß Lars

      Hallo Lars, da würde ich mich nicht so schnell abmeiern lassen. Ich gehe davon aus, dass du alle Service-Inspektionen hast durchführen lassen?
      Im Kleingedruckten der VW-Anschlussgarantie wird das Getriebe nicht explizit unter Ziffer IV. ausgeschlossen: Attachment.html?attachmentId=723511
      Wenn du also die übrigen Bestimmungen erfüllst, würde ich auf eine vertragsgemäße Reparatur im Rahmen der Garantie pochen und im Zweifel auch mit Anwalt drohen / einbeziehen. Weiterhin hast du die Möglichkeit zu einem Getriebeaufbereiter zu gehen, gibt es zB in Hamburg. Da sollte ich damals für einen Getriebewechsel beim A2 knapp 1000 Euro zahlen.

      Hab vielen Dank für die infos, ich werde mein Auto nochmal in die Werkstatt bringen. Ist es egal wo ich ihn gekauft habe? Serviceheft ist komplett geführt worden... Ich wohne jetzt bei Aachen und mein Verkäufer ist in Potsdam. Oder spielt das keine Rolle? Kann ein VW Autohaus die Reparatur ablehnen? Und was würde passieren wenn ich zwischenzeitlich aus der Garantie falle wenn ich noch 5wochen weiterfahren damit? Danke und viele Grüße Lars

      AFAIK ist die Anschlussgarantie nicht händlergebunden. Wenn du aus der Garantiezeit fällst, macht das nix, du hast den Fehler ja innerhalb der Garantiezeit angezeigt. Würde mir das aber für alle Fälle aber schriftlich bestätigen lassen.