TÜV Termin Eco UP Abdeckung vom gastank entfernen wie?

      TÜV Termin Eco UP Abdeckung vom gastank entfernen wie?

      tHallo zusammen, mein Eco muß zum ersten mal zum TÜV. Da eine sichtprüfung des Gastanks vorgeschrieben ist, muß ich die abdeckung entfernen. Hat das schon mal jemand gemacht, kann man das selbst machen?
      Danke
      thomas

      ANZEIGE

      Man muss die Dinger extra prüfen lassen? Kostet das Geld? Ist das überall so oder gib es unterschiede zwischen Nachrüstlösungen und "ab Werk"?

      Google war leider kein Helfer für mich, da wurden GA-Prüfungen (GAP) alle 12 Monate beschrieben, andere sagen alle 2 respektive 3 Jahre bei der HU und andere sagen "interessiert niemanden".

      Grüße

      Jepp, richtig. Bei jeder HU ist eine Sichtprüfung fällig, kostet ca. 20 Euro Aufpreis. Bei jeder Reparatur an der Gasanlage, oder auch am Motor, wenn die Gas führenden Bauteile betrachtet wurden, ist eine amtliche Abnahme Pflicht. In der Garantie übernimmt das das Werk, danach du, falls du keine Garantieverlängerung hast. Als bei mir der Gasdruckregler ausgetauscht wurde, kam extra ein Mann vom TÜV Nord und hat den Wagen abgenommen. Hätte knapp 35 Euro gekostet, wenn ichs hätte bezahlen müssen.

      LG,

      Rolf

      Die Abdeckung muss (auch zu deinem eigenen Schutz, damit der TÜV oder DEKRAmensch wirklich was an deinen Tanks sehen kann) runter.
      Die Abdeckung ist mit einigen Schrauben festgeschraubt.

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Bei Dekra tüven....

      :facepalm:
      ANZEIGE

      Ich finde auf meiner Rechnung, bei der Räderwechsel und Reifen einlagern, 30.000er Service (& Bremsflüssigkeitswechsel), HU und Klimaanlagenwartung gemacht wurden (insgesamt € 559,79,-) nur den Posten Gasanlagenprüfung € 24,-
      Das Abnehmen der Abdeckung und Wiederanschrauben scheint dort zum Service des Hauses zu gehören. Es gibt einen Grund, warum ich seit 18 Jahren in dieser Freien Werkstatt meine Autos kaufe und auch warten lasse. Ein Tipp, die Preiskalkulation ist es nicht allein, sondern vor allem die Tatsache, dass ich mich zu über 99% auf die Arbeit dort verlassen kann. Schön ist, dass das Preis-Leistungsverhältnis dort einfach stimmt.

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Bald 600 Euro sind ja auch ne Hausnummer, gerade in ner Freien. Da kann man die Abdeckung auch mal so abschrauben.
      Wenn die Arbeit stimmt, umso besser. Leider entspricht es nicht meiner Erfahrung, dass die Arbeitsqualität in irgend einer Relation zu den aufgerufenen Kosten steht. Billige Werkstätten machen nach meiner Erfahrung mal Mist und teure genauso.

      Kaum mehr habe ich auf 160000 km ungefähr insgesamt für die gesamte Wartung des Autos ausgegeben, incl. neue Michelin-Reifen immer noch unter 1000 Euro.

      Klar, meine Art Aufträge nur punktuell zu vergeben und außerhalb der Garantie vieles selbst zu machen, ist ev. nicht repräsentativ, finde ich aber gerade bei so einer Sparbüchse auch nicht fern.

      Schon klar, aber es gibt ja auch Vertragswerkstätten, wo man für so eine Aktion die Hälfte zahlt.

      Ich war in der Garantiezeit ja auch bei Seat. Da hat dann die große 60000er Inspektion 90 Euro gekostet, 30000er damals noch "Intervallservice" war . Teile wie Filter usw. habe ich original VAG ausm Netz mitgebracht, da viel billiger. Öl Mannol... und gut.

      Klima muss man halt machen, wo es billig ist und man kontrollieren kann, dass auch das Klimagerät richtig bedient wird. Wenn man da nicht zuguckt, wird oft einfach nur aufgefüllt ohne vorher zur evakuieren. O-Ton eines Kunden von mir, der als ne Werkstatt betreibt im Vertrauen: "Achja, bei Ihnen muss ich es ja richtig machen und nicht wie bei den anderen Kunden, sonst kriege ich ja Ärger."

      Oder blind Kontrastmittel draufgehauen ohne zu wissen, ob schon welches drin ist, etc.
      Am Ende hat man dann so viel Kontrastmittel drin, dass es an Schmierung für den Kompressor fehlt.

      Naja, schönes Wochenende.
      Ich habe, ehe es kalt wird mir eben noch einen abgebrochen beim Flicken bzw. Austauschen der Heckscheibenwischwasserleitung an der Klappe. Leider ist es nen minderwertiger Schlauch der zudem in dem Knickstück an der Heckklappe nur teilweise umwickelt ist und deswegen besonders anfällig ist, weil er so besonders stark an der nicht umwickelten Stelle arbeitet.

      Der erste Reparaturversuch mit selbsverschweißendem Band hat zur Folge gehabt, dass sich die Leitung selbst verschlossen hat nach ein paar Wochen (Schlauch war schon so hin, dass das Dichtband sich selbst abgedichtet hat, da kam die Pumpe nicht mehr gegen an).
      Jetzt habe ich ein Stück des Abwasserschlauches meines alten Trockners reinoperiert. Das wird halten.

      Vorsicht, die verwendeten Stromkabel sind auch alle minderwertig und die Isolierung zerbröselt. Das gibt zusammen mit dem Wischwasser noch besonders schöne Kurzschlüsse.
      Hatte ich schon beim letzten Reparaturversuch einzeln neu isoliert.

      Möchte nicht wissen, was mir eine Werkstatt für die Rep. abgenommen hätte.

      Da mir nächste Woche auch die HU direkt beim TÜV bevorsteht, könnt ihr mir bitte die empfohlene Vorgehensweise noch mal einsteigerfreundlich erläutern? Also nichts groß anfragen, sondern einfach zum TÜV fahren, schauen ob die da ggf. die Abdeckungen selbst abnehmen und wenn die doch meckern, fragen ob ich die mit 10er Inbus auf der Bühne abschrauben kann? Oder stattdessen vorher anfragen und falls Sie die definitiv abgenommen haben wollen mit Wagenheber kurz davor abnehmen kann? Komme ich da mit Wagenheber überhaupt dran?

      Vielen Dank!

      Nix Inbus, normaler 10er Nuss mit Verlängerung mindestens ca. 15-20 cm. Und ganz hinten der Torx, der beim Bordwerkzeug dabei ist.

      Der Wagenheber müsste schon ziemlich hoch gehen, damit man die vordere Abdeckung dann auch unterm Auto wegkriegt. Man muss das Ding ja auch noch am Endrohr vorbeinackeln, wenn man das nicht abschrauben will.

      Ist mit Wagenheber zumindest extrem unbequem und nervig. Besser auf irgend einen 25-30 cm hohen Kantstein fahren (habe das so Kandidaten, die von Baumwurzeln angehoben wurden) und schnell losmachen oder einfach auf Bühne oder Grube.

      Ich würde da nix losmachen sondern erst bei der HU, wenn wer meckert.

      Zum TÜV würde ich auch nicht freiwillig fahren, lieber GTÜ oder KÜS.

      Und zu 99% wollen die die Abdeckung ab haben und das ist auch gut so.
      Ich würde mich allerdings nicht unter ein Auto legen, das nur von einem Wagenheber oben gehalten wird.

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Ich bin da normal nicht so schreckhaft, vor allem, wenn die Räder noch dran sind.
      Aber Du wirst an der Verkleidung dann schon ziemlich rumwürgen müssen, um die unter dem Auto rauszukriegen. Bei der aktuellen Kälte könnte sie dann doch brechen oder das Auto wegen des Genackels vom Heber fallen, was zumindest zu ne Beule/Delle an Dir oder dem Schweller des Autos führen kann.

      Also einfach völlig stressfrei vor Ort machen, wenn einer das Ding ab haben will.

      Das mit den 99 % mag für Touran und Co. gelten, aber nicht für Up & Konsorten, wo die bekannten Unfälle bisher ausgeblieben sind. Ob das jetzt Sinn ergibt, müssen wir an dieser Stelle nicht diskutieren.

      Bei mir wollte noch kein TÜVler (genauer GTÜler) die Abdeckung weg haben, weder beim Eco, noch beim TGi.
      Im Gegenteil: beim ersten Mal habe ich gesagt, ich würde mir die Flaschen gerne genauer anschauen und die Abdeckung weg haben, da hat er zu mir gesagt, er dürfe an meinem Auto gar nicht rumschrauben ....

      die schauen da immer zu den Ritzen rein und sagen dann: alles gut.

      Also: hinfahren, HU machen, wieder heimfahren.