Anderer Katalysator in Erdgasfahreugen?

      Anderer Katalysator in Erdgasfahreugen?

      Die Empa in der Schweiz hat vor einigen Jahren zusammen mit VW einen speziellen Katalysator für Erdgasfahrzeuge entwickelt.

      «Sauberere» Erdgasfahrzeuge dank Empa-Forschungsprojekt - EMPA

      Mit Erdgasfahrzeugen an der Emissions-Nullgrenze Gas geben - EMPA

      Kann jemand von euch, die Zugang zu den Teilekatalogen haben oder bei VW arbeiten sagen, ob dieser Kat inzwischen auch in den Erdgasfahrzeugen verbaut wird?

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      ANZEIGE

      Danke (grüner) Frosch, tolle Artikel.

      Würde mich freuen, wenn unsere Gaser weiterentwickelt würden.
      Ich sage schon immer, dass ich CNG für wesentlich umweltfreundlicher, praktikabler und billiger halte, als die "ach so tolle" Elektromobilität.
      Dies alles mit bereits vorhandener Technik!

      Wenn Mutti wirklich Umweltschutz fördern wollte (und nicht nur die Kraftwerks-Lobby) würde sie hier etwas mehr fördern.
      Da wäre der Umwelt mehr, schneller und billiger geholfen.

      ...

      Also ich würde pauschal sagen nein, aber leider wird im Teilekatalog nicht die Technologie aufgezeigt, das Ding (X-Teil) kostet 1055 Euro beim Gaser und genausoviel beim Benziner. Da ist zwar oft ne Mischkalkulation drinne, aber in dem Fall wird das schon extrem ähnlich sein. Bin kein Erdgaskundiger, weiß also leider nicht wie einfach sich die Umrüstung gestaltet, glaube die Kats sind aber bei umgerüsteten Fahrzeugen gleich, werden also nicht getauscht. Es gibt einige Selbststudienprogramme zu Eco- und BiFuelfahrzeugen, welche auch keinen besonderen Katalysator erwähnen. Das letzte ist für den 81kW TGI Motor, den es auch im Golf 7 gibt. Hier wird ein einfacher 3-Wege-Kat angegeben, welcher eine "angepasste Menge und Zusammensetzung der Katalysatorbeschichtung, um auch das sehr temperaturbeständige Methan zu konvertieren" besitzt. Also aktuell zu 99,9%: Nein.

      Grüße

      Klasse, danke Hendrik :thumbsup:

      Dann ist es so, wie ich befürchtet habe. Die Technik ist vorhanden und funktioniert prima, wird aber nicht eingesetzt.
      Wird ja auch bei noch keinem Abgastest nachgemessen, wie viel unverbranntes Methan da noch mit herauskommt.

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz

      Der Brennstoff wird bei keinem Fahrzeug gänzlich verbrannt. Ein kleiner Rest Methan ist da noch bei uns bei, der größte Teil, der da bei uns hinten rauskommt, ist aber Wasser, ein wenig Kohlenstoffdioxid und nur ein winziger Anteil Stickoxide :)

      “Ist die dunkle Seite stärker?” –
      “Nein. Nein… nein. Schneller, leichter, verführerischer.” (Meister Yoda)


      Zu tun was du willst
      ist Freiheit.
      Zu mögen was du tust
      ist Glück.




      https://futurzwei.org/article/862
      www.gibgas.de
      www.cng-club.de
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170428_OTS0237/gas-geben-fuer-den-klimaschutz