Klimaanlage und Start-Stopp-Automatik

      Klimaanlage und Start-Stopp-Automatik

      Hallo Leute,
      täusche ich mich oder ist die Klimaanlage relativ leistungsschwach ausgelegt um evtl. im Start-Stopp-Betrieb nicht zu viel Leistung abzuzweigen? Bei 25°C fällt das ja auch nicht weiter auf, bei 35°C wird es dann auch bei maximaler Einstellung der Klimaanlage kühler, aber eben nicht kalt. Bleibe ich eine Minute an einer Ampel stehen wird es merklich wärmer im Auto. Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass die Klimaanlage weiter kühlt wenn ich an einer Ampel stehe und der Motor automatisch abgeschaltet wird. Und im Vergleich mit der Klimaautomatik in unserem Caddy kommt mir die Anlage ohnehin etwas schwach vor.

      Solange ich alleine im Auto sitze mag die Leistung ja noch reichen, aber was ist wenn der Wagen voll besetzt ist und wir - besser noch - im Auto 10min bei 35°C am Bahnübergang warten? Isolation ist ja beim Up! auch kein echtes Thema und so wird es schnell wärmer im Wagen obwohl es sich um die wärmetechnisch schon leicht im Vorteil befindliche Version eines weißen Cup Up mit Colorverglasung handelt.

      Liegt also das Abschalten am Leistungsbedarf des Kompressors und gibt es Unterschiede zwischen der einfachen Klimaanlage und einer Klimaautomatik? Oder ist das ein nicht kommuniziertes Feature der BlueMotion-Technologie?
      Wie sind eure (aktuellen) Erfahrungen?

      Frohes Schwitzen!

      ANZEIGE

      Wenn der Motor augeht geht auch die Klimaanlage aus da der Kompressor über den Motor angetrieben wird. Nen Leistungsunterschied zwischen Manuel und Automatik gibt es nicht da alles gleich ist bis auf das Bedienteil, Stellmotoren und Steuergerät bei Automatik.
      Die etwas geringere Kühleistung liegt einfach daran das der Verdampfer und der Kühler sowie der Kompressor kleiner sind als im Caddy liegt halt an der Größe vom UP da ist halt nicht viel Platz.

      Jetzt überwiegt die Neugierde, habe meinen up! ja erst in 14 Tagen ;)
      Ich fahre z.Zt. einen Golf 7, dieser hat Climatronic und natürlich die Start-Stopp-Funktion.
      Wenn die Start-Stopp-Funktion in Betrieb ist und ich an einer Ampel anhalte, geht der Motor aus. Nehmen wir an, dort ist jetzt länger rot, weil es eine durch den Krankenwagen geschaltete Ampel ist. Bei meinem Golf geht der Motor wieder an, sofern der Innenraum zu warm wird. Macht das der up! auch oder zieht der das Start-Stopp bis zum erneuten Gasgeben/Kupplung treten durch?

      Grüße

      EDIT: Glaube habe mir die Frage gerade selbst beantwortet, die Climatronic hat einen Innenraumsensor im Bereich des Bedienteils, der up! wohl nicht ;)
      Also Kupplung treten, wenn es zu warm wird *g*

      Der Caddy hat aber auch größere Flächen und ein viel größeres Innenraumvolumen bei gleichsam schlechten U-Werten. Ergo: er wird auch viel mehr Leistung benötigen um die Temperatur konstant zu halten.

      HendrikS schrieb:

      Macht das der up! auch oder zieht der das Start-Stopp bis zum erneuten Gasgeben/Kupplung treten durch?


      Das war auch mein Gedanke bzgl. der Unterschiede zwischen einfacher Air Condition und Klimaautomatic. Mein Up! jedenfalls startet nicht, da ihm die Regelungseinheit für die Temperatur fehlt.

      Ist es wirklich so, dass der Kompressor mechanisch über den Motor angetrieben wird? Ich hätte gedacht, dass der elektrisch angetrieben ist und somit auch unabhängig vom Motor laufen könnte. Hm, dann wäre die Leistung des Klimakompressors ja sogar proportional zur Drehzahl. Kann das sein?

      Klimakompressoren werden bei normalen Autos über den Keilriemen mit angetrieben. Das Ganze wird beim up! mit einer Magnetkupplung relaisiert. Das Klimaanlagen aber in Abhängigkeit der Motordrehzahl mehr oder weniger Leistung bringen, würde ich ausschließen. Im Kompressor wird mit Sicherheit eine Reglung stattfinden, die die Kompressorgeschwindigkeit "einregelt".

      Beim e-up! und e-Golf sind Klimakompressoren verbaut, die mit Strom laufen. Dafür haben beide aber auch ein Hochvoltnetz, welches die erforderliche Leistung erbringen kann.
      Netter Nebeneffekt: Standklimaanlage beim e-Golf. Wir hatten soeinen (noch Golf 6, Prototyp) mal zum herumdüsen, der hat ein iPhone mit dabei, welches diese Funktionen aktivieren kann.
      Sehr nützlich, fast so praktisch wie ne Standheizung, die er natürlich auch hatte.

      Grüße

      Ok, man kann also sehr wahrscheinlich keine laufende Klimaanlage oder -automatik bei stehenden Motor haben. Es sei denn man ist gleichzeitig Besitzer eines iPhone und eines dazu kompatiblen Elektrofahrzeugs. ;)

      Zugegeben, ein Luxusproblem welches an schätzungsweise weniger als 10 Tagen im Jahr überhaupt zur Geltung kommen kann.

      ventodriver schrieb:

      unabhängig

      Schon klar was Du sagen willst, aber: Entweder isser mechanisch gekoppelt und damit zwangsweise drehzahlabhängig oder es erfolgt irgendwo im System noch ein Eingriff in die Leistungsanpassung. Der Kompressor ist ja nichts anderes als eine Art Pumpe ... dreht er schneller erhöht sich die Förderleistung des Kühlmittels. Entweder erfolgt da eine Anpassung der "Pumpengeometrie" (hab sowas gelesen) oder man nimmt halt eine Drehzahlanpassung vor oder man pumpt eine variable Teilmenge des noch heißen Kühlmittels im Kreis (Kurzschluß).

      Viel Leistung müßte er wirklich nicht bringen, aber selbst diese niedrige Hürde schafft die Klimaanlage nicht ganz. Eine Theorie dazu: Kann das evtl. auch an einem anderen Kühlmittel liegen? R134a durfte ja in Frankreich mal nicht mehr im Mercedes verwendet werden. Andere umweltfreundlichere Kühlmittel könnten in Bezug auf ihre Verdampfungsenthalpie schlechter dastehen und somit den Wirkungsgrad der Klimaanlage negativ beeinflussen ...

      Also, weiß denn jemand ob noch das alte R134a im Up! verwendet wird?

      Na die volle Leistung bringt der Kompressor bei "Nennleerlaufdrehzal", da ist der Gedanke das er dann ja bei "Volllast" Mehrleistung haben sollte oder eventuelle Schadeneintritt natürlich nicht ganz falsch. Dafür gibt es aber im Fall des UP!, Citigo und Mii die Magnetkupplung die sogesehen nur ein Elektromagnet ist. Je stärker dieser durch den Erregerstrom "Erregt" wird deso höher ist der Kraftschluss, also Leerlauf 13.6 V und bei Volllast immer geringer. Somit wird erreicht das der Kompressor nicht mit voller Drehzahl betrieben wird gleichzeitig lässt sich so auch die kühlleistung Regeln. Und ebenfalls das Leistungs Plus bei ausgeschalteter Klimaanlage.

      Hoffe das erklärt das ganze so ziemlich jedem.

      achso und der UP! ist bisher der einzige VW der das neue Kühlmittel verwenden muss da er das einzige Neu Model ist.

      Ich weiß jetzt gerade nicht, obs schon geschrieben wurde, aber das Energiemanagement durch BMT überwacht die Spannung und die Kapazität der Batterie und wenn die relativ Schwachbrüstig ist, bekommt die Klima (fast) nix. Gut erkennen kann man das, wenn sie am Ende war und man einfach eine neue rein stellt. Ist bei den meisten Autos mit BMT halt so, dass da die Klima erst ein paar (hundert) km braucht, um wieder die volle Leistung zu bekommen. Deswegen meinen viele, man MUSS zu VW, da diese dem Energiemanagement das wieder resetten. Ein bisschen warten und es selber machen geht aber auch. Ob das 1:1 in den Up übernommen wurde weiß ich nicht, ich gehe aber davon aus. Also besonders bei Kurzstreckenfahrer dürfe die Klima recht bescheiden funktionieren. Bei mir als Langstreckenfahrer funktioniert sie genauso gut wie in meinem Mercedes Sprinter 518

      ANZEIGE

      Und einfach davon ausgehen das beim UP! Kilmatechnisch viel übernommen wurde würde ich jetzt auch nicht sagen da der UP! das einzige Fahrzeug bisher mit CO2 (Kältemittel R744) Klimaanlage ist und solange sie kein Neues Model auf den markt bringen, bei allen noch R134a benutzen dürfen.

      Woher eigentlich die Information mit dem Kältemittel? Der Golf 7 ist jünger und hat 134a. Auf Etka.com habe ich gerade nachgeschaut, dort wird auf 134a angezeigt. Auch das Warnschild für 134a soll angebracht werden.
      Welches Warnschild hängt in der Motorhaube?

      Grüße


      EDIT: volkswagen-up-engine.jpg Dort ist auch 134a zu erkennen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HendrikS“ ()

      Mhm gerade nochmal nachgesehn Zefunas UP! hat auch noch R134a hab aber selbser schon UP!'s mit R744 gehabt im betrieb und da war das Problem mit der Befüllung der Klimaanlage auch eine Woche lange vorhanden... wundert mich nun das es da scheinbar 2 Systeme zu geben scheint aber das überprüfe ich bei gelegenheit dann nochmal bin selber gerade etwas verwundert

      Na das Kältemittel muss ich mir dann wohl auch noch mal anschauen. Wenn in neueren Fahrzeugen CO2 genutzt wird, lässt sich das aber nicht ohne größere technische Modifikationen machen, also eher mit Wechsel des Modelljahres. Dank euch soweit!

      Wegen dem umstrittenen kältemittel, habe ich beim Kauf mal darauf geachtet was drinne ist r134a steht im motorraum und sie haben Modelljahr 2015. und im netzt steht dazu das vw das zum Glück benutzen kann im up und seinen Brüdern eben weil das Auto erschienen ist bevor das verbot kam. Somit waren alle happy das es r134a ist. Hmm also ich bin super unzufrieden mit der Kühlleistung und bin der Meinung das diese vor 7monaten beim Neukaufen stärker gekühlt hat als aktuell. Also

      Gefühlt vor einem Jahr, habe ich Artikel zu neuen Kältemitteln gelesen. Das eine (F1234yf) fackelt wohl bei Unfällen gerne mal ab und ist somit mega gefährlich. Das andere ist CO2, was aber ein Kostentreiber ist. Dies resultiert zum einen aus der baulichen Veränderung, dort muss mehr eingebaut werden und zum anderen aus der enormen Forschung. Wer gerne Gepäckraumleuchten, Fensterheberschalter und Hutablagenbändchen spart, hat auf so etwas erst recht keine Lust :D

      Meines Wissens, lässt es die Wirtschaft wohl im Zweifel eskalieren. Wieso auch nicht, als ob die EU ein Tamm-Tamm veranstaltet wegen so etwas, um in den ohnehin angespannten Tagen die Automobilindustrie noch zu nerven und am Ende Zulassungen zu verweigern.

      Kältemittel: VW will große Mengen R1234yf ordern - SPIEGEL ONLINE
      CO2-Klimaanlagen: „Der Integrationsaufwand ist erheblich"

      Grüße