Batterie ausbauen

      Batterie ausbauen

      Hallo liebe Community,
      Als ich gestern versucht habe den Airbag zu Demontieren, um das Lenkrad abnehmen zu können, wollte ich vorab die Batterie abklemmen, doch leider hat sich das schwieriger gestaltet als gedacht, es hat nicht gereicht den Pluspol ab zu schrauben :(
      Weiß jemand, was man alles machen muss um die Batterie entnehmen zu können?

      ANZEIGE

      haii Marius,

      bist du denn gut mit Airbags vertraut? Ich würde lieber einen Fachmann an den Airbag lassen. Wieso hat es nicht gereicht den Pluspol abzuklemmen? Hat das auto hinterher immer noch Saft bekommen? Wenn du dir die Untere seite von der Batterie anschaust, die zur Front schaut innen, da sieht man eine Befestigung, die mit ein oder zwei Schrauben (6- oder 8-kant) fixiert ist, die musst du lösen, den Plus-Verteiler auf der Batterie mit Sicherungen musst du ggf. auch abmachen, dessen deckel mal öffnen und nach Schrauben ausschau halten. Hab selbst die Batterie noch nie ausgebaut, aber viel mehr dürfte da nicht sein, hab bis jetzt nur am Plus-Verteiler oben was gemacht.

      Was hastn mit dem Lenkrad vor? bei mir würd ich gern den schwarz-hochglänzenden Teil des White-UP-Lenkrads in matt-blau umlackieren, aber dafür muss der Airbag raus, und wie gesagt, fass ich selber lieber net an.

      lg
      Philipp

      Den Airbag habe ich bereits ausgebaut, da müsste man nur einen Stecker Abziehen, ich weiß wie man eine normale Batterie ausbaut, nur beim up hängt diese Konsole, die Am Pluspol hängt an verschiedenen Stellen an der Batterie fest z.B. an den Klammern rechts und links, ich wollte nur wissen ob es da einen Trick gibt, wie man diese Konsole abbekommt um die Batterie entfernen zu können. :)

      Als Nicht-Airbagkundiger würde ich persönlich mir beim Abziehen des Steckers noch keine Gedanken machen - das wieder Draufstecken später könnte mir hingegen deutlichen Respekt abnötigen. Also besser mehrfach checken, ob die Batterie auch wirklich völlig abgeklemmt ist, auf Erdung achten, statische Aufladung vermeiden etc... Neenee, lieber ne Werkstatt machen lassen.

      The reasons are impossible to see converge
      They gather like dust upon a shelf

      Hallo zusammen,

      beim unserem up! hat sich leider über den Weihnachtsurlaub die Batterie so weit entladen, dass er nicht mehr startet. Ich habe mir also ein Ladegerät gekauft (ctek) und eben versucht, die Batterie auszubauen, um sie aufzuladen (habe leider keine Garage mit Stromanschluss).

      Bin dabei leider grandios gescheitert (bei meinem Golf I vor 25 Jahren konnte ich das noch...) . Masse abklemmen hat funktioniert, aber am Plastikkasten auf dem Pluspol bin ich nicht weitergekommen.

      Ich wäre für jeden Tipp dankbar!

      EDIT: OK, bei Tageslicht war es keine Raketenwissenschaft, Batterie ist draußen...

      Viele Grüße,

      Andreas

      P.S.: Da dies mein erstes Posting in diesem Forum ist, hier eine kurze Vorstellung: Unser roter Cheer up! ist jetzt ca. eineinhalb Jahre alt und wird von meiner Frau heiß geliebt. Der Wagen hat 60 PS, Halbautomatik und auf den ersten 5.000km hat er keinerlei Probleme gemacht. Nur die Werkstattrechnungen von VW für die erste Inspektion passte aus meiner persönlichen Sicht nicht wirklich zum Wannenwert. Daher habe ich vor, etwas mehr selbst zu schrauben. Läuft super an, kriege nicht mal die Batterie raus ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „up_muc“ ()

      Ich hole mal dieses Thema wieder hervor, da auch ich ein paar Fragen zu diesem Thema habe und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
      Dass zuerst der Minus-/ und dann der Pluspol abgeklemmt werden muss weiß ich. Wie aber geht es dann weiter? Die Batterie scheint ja noch an mehreren Stellen fixiert zu sein. Der Thread hier ist mMn. wenig hilfreich, da nur spekuliert wird wo noch etwas verschraubt sein könnte, bzw. hat ein User eine Lösung gefunden, gibt diese aber nicht weiter :facepalm: . Des Weiteren wüsste ich gerne folgendes: Wenn die Batterie neu anklemmt wird, muss ich dann die Uhrzeit, die Radiobelegung, sämtliche Radio-/ und M&M Einstellung neu programmieren oder bleibt das gespeichert? Benötigt man ggf. einen Radiocode und falls ja wo wäre dieser zu finden beim up? Vielen Dank!

      Viele Grüße,
      Chris (aka Radioman)

      -- up! Society Team --

      So gehts:

      Als erstes Minus abklemmen.

      Dann den Sicherungshalter abnehmen. Der ist auf der Batterie nur aufgeklipst.
      Ganz vorne am Sicherungshalter ist eine kleine Klappe. Da wo es vom Pluspol zum Sicherungshalter geht
      Dadrunter ist eine 10er Mutter. Dies abschrauben und die Klips an der Seite der Batterie lösen.
      Und schon kann der Sicherungshalter abgenommen werden.
      Danach läßt sich der Pluspol einfacher von der Batterie abnehmen.

      Die Batterie selbst wird nur vorne am unteren Rand mit einem Blech und einer 13er Schraube gesichert.
      Wenn das Blech raus ist die Batterie ein wenig nach vorne ziehen und schon kann man sie raus nehmen.

      Für das Rausnehmen bzw. Reinsetzen der Batterie eventuell eine 2. Person dazu nehmen das den Sicherungshalter zur Seite hält.
      Allein kann das doch eine Fummellei werde mit der Batterie an den Kabel vorbeizukommen.

      Uhr muß neu gestellt werden. Tageskilometer wird zurückgesetzt.
      Radio und M&M bleibt alles erhalten.
      Beim Radio etwas Geduld. Nach Radio und Zündung an braucht das Radio etwas bis es erkannt hat das es immer noch im selben Auto sitzt.
      Dann ist aber alles beim Alten.


      Ich selbst hab jetzt eine 53Ah Batterie drin. Original sind es 36Ah.
      Dafür hat der Batteriekonsole ein zusätzlichen Befestigungspunkt für das Halteblech.
      Größer ginge nur mit der Batteriekonsole aus dem up! mit Start/Stop. Dann gingen bis über 64Ah.

      ANZEIGE

      ugurkubad schrieb:

      Kann mann beim Bmt variantr die batterie kleinere menge einbauen als 53Ah ?
      Ist die Frage ob es möglich oder ob es sinnvoll ist?
      Wird wohl gehen. Aber durch die höhere Belastung wegen der Rekuperation(*) und dem Start-Stop-System wird eine kleinere Batterie möglicherweise stärker/tiefer gezyklet oder das Batteriesteuergerät erkennt es und verzichtet häufiger auf Start/Stop bzw. Rekuperation.

      Die Lichtmaschine beim BMT kann einen höheren Ladestrom liefern und erhöht auch die Systemspannung auf bis zu 15-16 V, afaik.

      Ich habe meinen GTI heute winterfest gemacht und dabei die Batterie abgeklemmt.

      man sieht auf den Bildern den Verteilerdeckel, dieser hat nochmal
      eine Klappe. Erst Masse abklemmen, dann den Deckel Öffnen und dann die unterste 10er Mutter Lösen, danach den Verteiler komplett von der Batterie nehmen.

      hinterher Plus weg und schon geht die Battereie raus, recht simpel.

      wichtig beim anklemmen:

      nur handfest! Also 3-4 NM, sonst zerstört man den Sensor an Masse!

      PS: ich hätte eine AGM vermutet, es ist aber nur eine EFB drin...

      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „UPtotheroots“ ()