Servicekosten Inspektion

      Hier die Rechnung von der Werkstatt.
      Die Rot markierten Positionen fallen weg.(109,88€ NETTO) Lackierausbesserung und Hitzeschild am Krümmer mußte neu.


      Zu der Fehlersuche: Laut Aussage des Mechanikers wurde ein neues Update raufgespielt.
      Die angerostete Gasleitung wurde auf Garantie ersetz, steht somit nicht drauf.

      Gesamtbetrag 549,14€/Netto
      - Positionen die nicht zur Insp. gehören 109,88€/Netto
      = 439.26€/Netto

      Dateien
      • 101_1096.JPG

        (532,19 kB, 77 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Steffenk81“ ()

      Was sollen die Posten Zuündstecker(22) sein? Wenn die Werkstatt die Zündspüle (oder was auch immer in dem Zusammenhang) beim Tausch kaputt machen, müssen sie das doch kostenlos ersetzen, oder? Interessant ist auch, dass es 2 Stück sind.
      Position 8 und 9 sind mir auch irgendwie schleierhaft..wurde einmal das Luftfiltergehäuse ausbauen und dann noch das die 10 Schrauben abschrauben extra berechnet?! Dann noch der Luftfilter für 30€..nicht schlecht..

      ja... und Rabatt von 10% ist auch noch beim Material mit eingerechnet.
      Zu den Zündspulen,- da meinte der Mechaniker das die Kerzen ziemlich abgenutz waren(heiß wurden). Ich fahre momentan 740km Autobahn 2x pro Woche. Kann sein das die Zündspulen auch was wegbekommen haben.

      8+9 verstehe ich auch nicht 7.87€ müßte eine Einheit sein= also 6min. Also 1Mech. Stunde 78.70€

      Die Zündkerzenstecker reißen bei der ersten Demontage gerne ein, da kann auch der Mechaniker nichts für. Sobald die ausgebaut worden sind sollen diese neuerdings mit Spezialfett gefettet werden damit die beim nächsten mal problemlos raus gehen. Scheinbar sind 2 eingerissen und der Dritte kam unbeschädigt raus.
      Position 8 bezieht sich aus das demontieren des kompletten Luftfillterkastens zum wechseln der Zündkerzen.
      Position 9 bezieht sich auf das öffnen des Luftfilterkasten, reinigen des Innenleben und montieren des neuen Luftfilters.

      Gruß Robin :)

      dervario schrieb:

      Die Zündkerzenstecker reißen bei der ersten Demontage gerne ein, da kann auch der Mechaniker nichts für. Sobald die ausgebaut worden sind sollen diese neuerdings mit Spezialfett gefettet werden damit die beim nächsten mal problemlos raus gehen. Scheinbar sind 2 eingerissen und der Dritte kam unbeschädigt raus.


      Hmm das sehe ich ganz anders..wenn man das Service von einem VW Fahrzeug bei VW machen lässt und die zu doof sind, das zu tauschen, dann ist das VW ihr Problem.
      Wenn ich einen Ölwechsel machen lasse und die die Schraube zu fest anziehen, das die Ölwanne reißt, dann muss ich doch nicht die Reparatur dafür zahlen? Und genauso wenig darf diese Dichtung reißen, wenn sie es ordnungsgemäß ausbauen. Sogar ich habe durch langsamen und genaues arbeiten OHNE Spezialwerkzeug die Zündkerzen einwandfrei ausbauen können.. ist jetzt nur meine Meinung aber ich finds eine Frechheit von der Werkstätte..überhaupt weils 2 mal oben steht, dass heißt, einmal gings ja doch. Oder anderes Beispiel, wenn ich die Reifen wechseln lassen würde und denen fliegt mein Auto von der Hebebühne, muss ich ja nicht die Reparatur zahlen..es gibt Aufnahmepunkte, das sollten keine Verschleißteile sein, ergo darf da nix passieren?!

      Techniker93 schrieb:

      Hmm das sehe ich ganz anders..wenn man das Service von einem VW Fahrzeug bei VW machen lässt und die zu doof sind, das zu tauschen, dann ist das VW ihr Problem.


      Ich kann deine Sichtweise vollkommen verstehen.

      Ich selber arbeite in eine Audi/VW Werkstatt.
      Bis jetzt sind bei mir auch alle Kerzenstecker unbeschädigt rausgekommen.
      Es gab aber in unserer Werkstatt schon mehrfach den Fall, dass die Gummitülle komplett fest hing.
      Man hat die dann nur noch in Einzelteile mit der Spitzzange rausbekommen.
      Steffenk81 Auto ist da das beste Beispiel, bei 80% gehts gut und manche kleben fest, passt dann auch zu der Aussage des Mechanikers "waren verbrannt"

      Es gibt von VW auch extra dazu einen Servicehinweiß, dass das vorkommen kann und dann nur die Tülle und nicht die ganzen Zündspule erneuert werden soll.

      Innerhalb der Garantie lässt sich das bestimmt über VW abwälzen aber dann scheitert es bei solchen "Kleinigkeiten" oft am Wille der Serviceberater einen Garantieantrag zu stellen aber auch am Kunden der sich einfach nicht wehrt die Tüllen zu zahlen.

      Außerhalb der Garantie ist man aber auf die Kulanz angewiesen die dann wahrscheinlich aus 70% Lohnübernahme oder so besteht also auch nutzlos ist. Man muss es einfach als defekt ansehen der ohne den Wechsel der Zündkerzen nicht bemerkt wurde.

      Gruß Robin :)

      dervario schrieb:

      Techniker93 schrieb:

      Hmm das sehe ich ganz anders..wenn man das Service von einem VW Fahrzeug bei VW machen lässt und die zu doof sind, das zu tauschen, dann ist das VW ihr Problem.


      Ich kann deine Sichtweise vollkommen verstehen.

      Ich selber arbeite in eine Audi/VW Werkstatt.
      Bis jetzt sind bei mir auch alle Kerzenstecker unbeschädigt rausgekommen.
      Es gab aber in unserer Werkstatt schon mehrfach den Fall, dass die Gummitülle komplett fest hing.
      Man hat die dann nur noch in Einzelteile mit der Spitzzange rausbekommen.
      Steffenk81 Auto ist da das beste Beispiel, bei 80% gehts gut und manche kleben fest, passt dann auch zu der Aussage des Mechanikers "waren verbrannt"

      Es gibt von VW auch extra dazu einen Servicehinweiß, dass das vorkommen kann und dann nur die Tülle und nicht die ganzen Zündspule erneuert werden soll.

      Innerhalb der Garantie lässt sich das bestimmt über VW abwälzen aber dann scheitert es bei solchen "Kleinigkeiten" oft am Wille der Serviceberater einen Garantieantrag zu stellen aber auch am Kunden der sich einfach nicht wehrt die Tüllen zu zahlen.

      Außerhalb der Garantie ist man aber auf die Kulanz angewiesen die dann wahrscheinlich aus 70% Lohnübernahme oder so besteht also auch nutzlos ist. Man muss es einfach als defekt ansehen der ohne den Wechsel der Zündkerzen nicht bemerkt wurde.


      Aber wenn ich schon zu einer VW Werkstatt geh und ein Teil, dass offensichtlich nicht beim Ausbau defekt werden soll, halt defekt wird..weil es einfach 0,1 Cent billiger ist, unterstelle ich jetzt mal.. darf der Kunde das nicht abbekommen. Überhaupt da der Materialpreis für VW nahe 0 ist und die Arbeitskosten intern wohl auch viel günstiger ist. Und ich unterstelle auch, dass mit einem Spezialwerkzeug das zu 99% zerstörungfrei gehen muss, wenn man sich nur ausreichend Zeit lässt..

      Techniker93 schrieb:

      wenn man sich nur ausreichend Zeit lässt.


      Da sagst du was.
      Leider geht gerade in den großen Werkstätten mittlerweile alles wie am Fließband und VW setzt die Vorgabezeiten für die Arbeiten auch immer weiter runter, dadurch kommt es beim "gläsernen" Mechaniker zu Stress und ggf. zu rabiaterer Arbeitsweise.

      Nur als Beispiel:
      30000km Inspektion mit Ölwechsel
      VW Golf: 0,9 Stunden
      Audi A3: 1,6 Stunden
      bei komplett gleichen Autos und nahezu identischen Wartungslisten.

      Wenn man sich mal die Wartungsliste anschaut und überlegt, dass in der Zeit das Fahrzeug aufm Hof gesucht werden muss, die Teile am Lager geholt werden müssen usw. kann man sich vorstellen welcher Zeitdruck herrscht und dann geht auch bei der Demontage mal was kaputt...

      Gruß Robin :)

      Mein Up (55kw, ASG, Erstzulassung 2015) hat nun seine erste "richtige" Inspektion kurz vor 30.000km hinter sich gebracht.

      Inspektion mit Ölwechsel 98,10
      Öl 0W-40 3,40 Stück, 67,42
      Einzelpreis 19,83
      Ölfilter 11,94
      Dichtring 2,04
      Schraube 2,58
      Zusatzarbeit Pollenfilter
      Staub und Pollenfilter aus und eingebaut 21,80
      Pollenfilter 19,98
      Wasserkasten und Abläufe reinigen 10,90
      Scheinwerfer eingestellt 10,90
      Servicereinigung gratis

      265,49 zzgl. den 19% USt

      Stolzer Preis!

      Wisst ihr, wie die Unterschiede zwischen dem Inspektions-Service und dem Intervall-Service sind? Ich weiß nur, dass Intervall den Ölwechsel-Service (den es zur ganzen Verwirrung auch einzeln gibt) mit einschließt.
      Bei mir wird jetzt bei 54.000 etwa in 3 Wochen der Intervall-Service gemacht, da würde mich natürlich interessieren, was alles gecheckt/getauscht wird.

      VG Johannes

      seit 26.08.2016: VW up! (move up - by Johannes) - 60 PS - white - BJ 05.2013 - ~55.000 km

      Mensch - dualer Student - Petrolhead - Technikfreak - Demokrat - Skifahrer - Radfahrer - Geocacher - Ex-Abiturient


      Inspektion nach 3 Jahren beim Freundlichen inkl. TÜV: 507 Euro ...
      Durchsicht, Ölwechsel, Bremsflüssigkeit, Räder achsweise gewechselt (auf meine Bitte).

      AneMone Hallo Andreas, ich habe das Video im Anhang entfernt, da wir es hier so übersichtlich wie möglich halten möchten. Deinen Beitrag habe ich in Was hast du heute mit Deinem up! - Mii - Citigo gemacht? mit dem Video kopiert, worauf gerne etwas näher drauf eingegangen werden kann.


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „AneMone“ ()

      Habe nicht genau nachgerechnet ...
      Bei der Fahrzeugannahme hieß es ca. 115 Euro TÜV Vorführung!!!
      Wären also ca. 375-390 Euro für Inspektion plus Reifenpaare gegeneinander tauschen ...

      Normal wäre wenigsten Wagenwaschen inkl. gewesen.
      Fiel aber aus, wegen defekter Waschanlage. Dabei wird mein Wagen nur bei der Inspektion gewaschen. Wenigstens werden die Alufelgen wegen dem Rädertausch jetzt vorne gleich dreckig ...

      Ich habe den up gerade wieder abgeholt. Entgegen meiner Vermutung war ur ein Ölwechsel-Service nötig, da bei letzten Mal durch den Händler, bei dem ich gekauft habe, ein Inspektions-Service gemacht wurde. Freut mich, habe ich Geld gespart ;) Und laut Wartungsprotokoll sind meine Bremsscheiben noch in Ordnung, da hätte ich auch mit Kosten gerechnet.
      Alles in allem habe ich Brutto 107,61€ gezahlt, netto 90.43€
      IMG_1058.jpg

      Edit: Das Öl habe ich - wie zu erkennen - selber mitgebracht. 5 Liter Castrol Magnatec 5W40 haben mich 31,79€ gekostet.

      seit 26.08.2016: VW up! (move up - by Johannes) - 60 PS - white - BJ 05.2013 - ~55.000 km

      Mensch - dualer Student - Petrolhead - Technikfreak - Demokrat - Skifahrer - Radfahrer - Geocacher - Ex-Abiturient


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „9Johannes8s“ ()

      Also wenn Du 5W-40 angeliefert hast, dann steht es falsch auf der Rechnung. Zumal dort auch die eindeutige Zuordnung des Öles nicht korrekt dokumentiert ist. Es gehört neben der (korrekten)Viskosität der Markenname und auch die VW-Freigabe mit auf die Rechnung.
      Beispiel: "angeliefertes Motoröl Castrol Magnatec 5w-40 VW-Freigabe VW 502 00"

      Denn am Ende kannst Du nur mit der Rechnung bei einem Motorschaden belegen, dass Du einwandfrei vom Hersteller zugelassenes Motoröl verwendet hast.

      MfG Sven

      up!gefahren - up!gedreht - up!gefeiert - up!gegangen

      Neu

      Habe am Donnerstag bei 50.000km auch einen Öl-Service machen lassen. Insgesamt habe ich 122€ beim Skoda Händler bezahlt. Leihwagen gab es gratis dazu.

      2015-2016 VW Lupo 1.0 MPI 50PS MJ: 2001
      2016-..... Skoda Citigo Elegance 1.0 MPI 60PS MJ: 2012
      2016-..... VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT deep black perlefekt
      2015-..... Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg