Der Eco up!

      Hey ihr Sparfüchse :D

      ich habe für euch mal einen sehr tollen Artikel aus dem Netz gesucht, in dem der Eco up! als eins der umweltfreundlichsten Autos der Welt benannt!


      VW macht den Kleinwagen Up mit einem Erdgasantrieb zum Öko-Auto - SPIEGEL ONLINE


      Also ich bin echt von dem System überzeugt und halte es für eine große Alternative zum Hybrit ;)

      Dateien

      ANZEIGE

      Cool ist das ja. 8) Aber was mir dabei immer wieder fehlt, ist die Rechnung, wie gut sich so ein Erdgas Wagen überhaupt rechnet, anhand von 1-2 verschiedenen km Leistungen. :S

      VCDS Codierung? Kein Problem! Meld dich einfach per PN bei mir! Ich pendel regelmäßig zwischen den Großräumen:
      Schwerin - Uelzen - Wolfsburg - Braunschweig - Hannover - Salzgitter - Göttingen - Kassel - Warburg - Soest/Unna - Schwerte - Hagen - Wuppertal

      WhiteDragon schrieb:


      Cool ist das ja. 8) Aber was mir dabei immer wieder fehlt, ist die Rechnung, wie gut sich so ein Erdgas Wagen überhaupt rechnet, anhand von 1-2 verschiedenen km Leistungen. :S


      Sorry für die Leichenfledderei ;)

      Autogas/Erdgas Umrüstung - Vergleichs-Rechner

      Da kann man sich das recht fix selber ausrechnen

      Bei mir läuft es auf ca. 3 Jahre raus; allerdings bei den jetzigen Preisen für Benzin / Erdgas. Da kann sich ja auch noch gut was dran ändern :S
      (Sonst bleibt immer noch der Umweltschutz bei 100% (bilanziellem) Biogas im Tank :thumbup:

      Umweltfreundlich und günstig unterwegs mit dem ecoup!

      Da ich schon seit 2008 mit nem Feuerzeug Caddy unterwegs bin kann ich ja etwas mehr zu sagen.

      Wenn es man unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit schau rechnet sich ein Erdgaser sehr sehr oft.

      In der Regel kann man sagen, das sich die Mehrkosten zu einem Benziner oder Diesel sich je nach Modell
      zwischen 30 und 40 T Km ausgeglichen haben.

      Mein Caddy hat nun 87000 runter und nun soll er schön brav sein Geld verdienen :thumbsup: .

      Und wenn ich das die Autogasfraktion anschaue, die sich ihre Rechnung immer schönreden wollen 8| , mein "Gas" kostet ja nur 0,79 Cent und dein Erdgas 0,99............................. das sind die schönsten Argumente :thumbup: .

      Also bei dem Autogaser muss man erstmal ca.20% zurechnen denn der Autogaser verbraucht 20% mehr. Da bin ja dann schon bei 0,95 Cent. Dann folgt die Rechnung de Energiemenge. Erdgas hat die höchchte Energiedichte, als Benzin ca das 1,5 fache.
      Somit sollte man die 0,99 Cent das Kilo ! (nächster Punkt) rein rechnerisch auf ca. 0,66 Cent kommen (dann als Literpreis).

      Somit ist momentan Erdgas die günstigste Variante, ich glaube auch die E-Mobile kommen da im Moment nicht ran.

      Wir freuen uns schon auf das 2. Feuerzeug :thumbsup:

      Cu
      Litti

      Also die Tankstellen sind schon ein kleines Handicap.

      Man muss halt sehen, wozu man so ein Auto braucht. Ich fahre damit halt überwiegend zur Arbeit und hier im Umkreis rum. Hier sind z.B. gleich 2 Tankstellen in meiner unmittelbaren Nähe. Das ist schon sehr praktisch, da ab und an mal so ne Zapfsäule nicht funktioniert und dann stehste da mit deinem Talent :)

      Und wenn du halt mal weiter weg fährst musst du schon etwas planen, wo ist die nächste Tanke....

      Aber ansonsten ist das schon echt ne sparsame Variante (ich wüßte jetzt nix was günstiger ist) Auto zu fahren.

      Im Durchschnitt liege ich bei 4€/100km. Aber realistische 4€ und nich schön gerechnet :)

      jaundna schrieb:

      ist aber die Tankstellendichte nicht ein Handicap? bei uns in der Schweiz ist zwar Erdgas noch gut ausgebaut
      jedoch im Ausland habe ich das Gefühl nur LPG's zu sehen und ganz wenige Erdgastanken ?(


      War auch meine Überlegung, als es drum ging ein sparsames Auto für die täglichen Fahrten anzuschaffen. Es hängt hier in D schon noch davon ab, wo man wohnt/arbeitet - wenn ich zum CNG-tanken einen Umweg von 15km fahren muss, ist das ganze nicht mehr unbedingt sinnvoll. Liegt die Tanke auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufszentrum oder sonstwie in der Nähe, dann kann man CNG wohl ohne Einschränkung nutzen.

      Bei mir passt es prima - ich hab auf dem Weg ins Büro drei Tanken (zwei in Stuttgart, eine in Fellbach); auf dem Weg zu meiner besseren Hälfte nach Hannover gibt es genug autobahnnahe Tankstellen (Korridor von 1km ab Abfahrt - CNG-Routenplaner) und für den Weg zu den Eltern nach Hagen passt es auch. Und im Notfall sind ja noch 10l Benzin mit an Bord; wenn ich also mal auf die verrückte Idee komme, mit dem up! einen längeren Urlaub im Ausland zu machen, wird vorher geschaut, wo getankt werden kann und ich kann immer noch auf die Alternative Benzin zurückgreifen. So gesehen also keine wirkliche Einschränkung durch das Tankstellennetz. :thumbsup:

      Umweltfreundlich und günstig unterwegs mit dem ecoup!

      jaundna schrieb:

      ist aber die Tankstellendichte nicht ein Handicap? bei uns in der Schweiz ist zwar Erdgas noch gut ausgebaut
      jedoch im Ausland habe ich das Gefühl nur LPG's zu sehen und ganz wenige Erdgastanken ?(

      Da ich in der Erdölindustrie arbeite kann ich da auch was zu sagen. Das "Erdgaskonsorzium" hatte mal beschlossen, dass es Erdgastankstellen in einem Radius von max. 30km geben soll, somit sollte eine Flächenabdeckung erreicht werden. Bei uns hier in und um Hannover sieht das ganz gut aus. Zumal eine Erdgastankstelle so um die 150T -250T € kosten soll und damit sich eine solche Tankstelle rechnet benötigt jede Erdgastankstelle ca.150 Autos bzw. Kunden. Erst dann rechnet sich das ganze für den Betreiber und Versorger.

      Anders halt als bei den Autogastanken, die brauchen "nur" einen Tank irgendwo und gut ist, das ist viel günstiger. Auch weil Autogas mit so ca.12-20 Bar arbeitet dagegen Erdgas 200-220 Bar.

      Dänemark zum Beispiel hat gar keine Erdgastanke, wir fahre da alle 2 Jahre hin. Allerdings sollen seit diesem Jahr eine neue gebaut worden sein und eine weitere Erdgastankstelle ist in Planung. Also da geht es auch vorran :thumbsup: .

      Bislang kann ich mich nicht mekkern.

      Gut wenn man mal auf "Reise" geht schaue ich mir das schon vorher mal an und plane dann nach den Tanke, aber das geht auch wunderbar....................


      Cu
      Litti

      Litti schrieb:

      Dänemark zum Beispiel hat gar keine Erdgastanke, wir fahre da alle 2 Jahre hin. Allerdings sollen seit diesem Jahr eine neue gebaut worden sein und eine weitere Erdgastankstelle ist in Planung. Also da geht es auch vorran :thumbsup: .


      Da muss ich kurz wiedersprechen :D

      Da ich auch im Erdgasfahrer-Forum mitlese, hatte ich noch was mit DK im Kopf - und siehe da, es gibt Tankstellen :) (Klick mich)

      Naturgas Fyn
      Ørbækvej 260
      5220 Odense
      Öffnungszeiten: Mo - Fr 8:00 - 16:00
      Bezahlung: bar, MasterCard, Maestro, Visa, Visa Electron, V Pay, JBC, Union Pay und American Express.

      HMN Naturgas
      Aagade 18
      DK7800 Skive
      Öffnungszeiten: 24 Stunden
      Bezahlung: EC-Karte, Kreditkarte


      Ob weitere in Planung sind, weiß ich aber gerade nicht ?(

      LG
      Nils

      Umweltfreundlich und günstig unterwegs mit dem ecoup!

      @bljack
      schön das man gleichgesinnte findet :thumbup:

      Ja die beiden kenne ich , da wir allerdings immer an die Nordküste fahren sieht es dort mit Erdgastankstellen gleich 0,0 aus.................... noch.

      Die letzte Möglichkeit ist für uns eben Handewitt, aber damit geht das eigentlich recht gut.

      Aber Du hast recht diese Tanken gibt es seit ca.2011, also recht frisch. Man verdrängt in meinem Alter schon so das eine oder andere :facepalm:

      Trotzdem würde ich mir immer wieder ein Feuerzeug kaufen :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

      Cu
      Litti

      @Litti: Na irgendwer muss die Umwelt ja retten :D

      Jo, dann kann man ja nur für Dich/Euch hoffen, dass DK da weiter am Ausbau arbeitet. Mit Reiseziel Norderney ist es ganz praktisch: vor dem Parkplatz (Fähre) nochmal kurz tanken und bei der Rückfahrt auf den vollen Tank freuen :)

      Umweltfreundlich und günstig unterwegs mit dem ecoup!

      ANZEIGE

      hallo,

      ich habe mir vor kurzem auch einen ecoup! gekauft ( in unserer Familie das erste Erdgasfahrzeug) und bin sehr zufrieden mit. Ich habe auch gleich in der nähe eine Tankstelle und da kostet mich des kilo grad mal zwischen 80ct und 1€. Wenn ich mir die Benzinpreise so anschaue, bin ich echt froh, dass ich in der Anschaffung etwas mehr invistiert habe und dafür jetzt umso mehr spare. Mein Durchschnittsverbrauch liegt so bei 2,6 - 3,1 Kilo auf 100km. Muss also nicht so oft tanken gehen wie am anfang gedacht, weil halt doch nur 11kg in den Tank passen. Wenn mein up! es irgendwann mal nicht mehr machen sollte (was hoffentlich nicht so schnell der Fall sein wird), werde ich mir wieder ein Erdgasauto zulegen.

      Leider steht das bei den meisten Tankstellen nicht direkt Ausgeschildert. Allerdings wird dir auch eigentlich jeder Erdgas-Tankstellensuche, wie Beispielsweise bei Erdgas-Mobil, auch der Gas-Typ angezeigt.

      Aber unabhängig vom Gas-Typ scheint es sehr günstig zu sein. :thumbsup:
      So gut habe ich es leider nicht (H-Gas: 1,10€ bis 1,20€ / KG).

      Der Frager vom Dienst...... :D

      Ben schrieb:

      Aber unabhängig vom Gas-Typ scheint es sehr günstig zu sein. :thumbsup:
      So gut habe ich es leider nicht (H-Gas: 1,10€ bis 1,20€ / KG).
      Naja wenn man sich die Benzinpreise anschaut, ist 1,10€ und 1,20€ noch recht günstig.
      ich habe mal bisschen rumgeschaut ob ich was finde, welches Gas die Tankstelle hat. Es ist H-gas

      Ob es H oder L ist muss direkt an der Säule stehen. Wie bei anderen Kraftstoffsorten auch.
      So ist es eigentlich:


      @Jasmin wie ermitttelst Du den Durchschnittsverbrauch ? Mir ist aufgefallen das der Bordcomputer meistens zu wenig anzeigt.
      Ich mache es deshalb wie bei allen unseren Auto mit Spritmonitor

      Ich muss sagen der Verbrauch , vor allem die Kosten /100km , sind echt unschlagbar.

      upsidedown schrieb:

      @Jasmin wie ermitttelst Du den Durchschnittsverbrauch ? Mir ist aufgefallen das der Bordcomputer meistens zu wenig anzeigt.
      Ich mache es deshalb wie bei allen unseren Auto mit Spritmonitor
      ich schau eigentlich immer auf des Navi, das zeigt mir an, was ich für einen Durchschnitt habe über den längeren Zeitraum und welchen Schnitt ich habe bei der aktuellen Fahrt.

      Jasmin schrieb:

      ich schau eigentlich immer auf des Navi, das zeigt mir an, was ich für einen Durchschnitt habe über den längeren Zeitraum und welchen Schnitt ich habe bei der aktuellen Fahrt.

      Ich logge auch auf Spritmonitor mit (s. Signatur), da es meiner Meinung nach nicht wirklich möglich ist, den exakten Verbrauch pro Tankfüllung zu berechnen, da da zuviele Faktoren mit reinspielen (Temperatur, Druck der Tanke, Einstellung der Tanke, evtl. vor oder zusammen mit einem tankende Fahrzeuge).

      Mein maps + more hat bislang noch nie zu viel Verbrauch angezeigt, sondern immer zu wenig. Dabei ist leider auch kein Zusammenhang herzustellen, da es zuviele Variablen gibt. Man sagt, dass man nach ca. 10 protokollierten Tankvorgängen einen halbwegs verlässlichen Wert für den Durchschnittsverbrauch auf Erdgas erhält. Wenn dieser Dich also interessieren sollte, empfehle ich Dir (auch) Spritmonitor (und Benzinbetankungen nicht vergessen, auch wenn diese meist eher selten sind ;) )

      Gruß
      Nils


      Nachtrag:
      Wenn es mal auf weite Strecke geht, kannst Du vorher mit dem Routenplaner von Gibgas die Tankstellen auf der geplanten Strecke vergleichen - es lohnt sich da recht häufig, den Tank nicht bis zum letzten Gramm leer zu fahren und dann eine Tank zu suchen sondern vorher schonmal zu tanken um eher teure Tanken umgehen zu können. Auch kann man über die Umkreissuche mal den Urlaubsort o.ä. erkunden (das m+m hat ja leider keine aktuellen Preise zu den Tankstellen, so dass man zum Vergleich vor Ort auf das Smartphone angewiesen ist :rolleyes: )

      Umweltfreundlich und günstig unterwegs mit dem ecoup!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bljack“ () aus folgendem Grund: Nachtrag